Ergebnis 1 bis 11 von 11

Umbau einer Scheune - Genehmigung notwendig und möglich?

Diskutiere Umbau einer Scheune - Genehmigung notwendig und möglich? im Forum Baugesuch, Baugenehmigung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    HF
    Beruf
    Berufsschul-Pauker
    Beiträge
    76

    Frage Umbau einer Scheune - Genehmigung notwendig und möglich?

    Moin,

    da ich generell hier gerade das Grundstück umplane, würde ich gerne die alte Scheune neben dem Haus auch etwas renovieren. Die inzw. ca. 110 Jahre alte Scheune steht nicht unter Denkmalschutz. Es handelst sich um einen Kalksandstein-Bau mit Satteldach.

    Konkret befindet sich in der Scheune im Erdgeschoß ein Aufenthaltsraum mit Kohlenofen (den ich in meinen 35 Jahren noch nie in Aktion gesehen habe), ein WC sowie über einen anderen Zugang alte Stallungen für zwei Pferde, ein Kohlenbunker und ein Maschinenschuppen, in dem z.Z. ein alter Leiterwagen und ein kleiner Schlepper (Holder) steht. Im 1. Stock war der damalige Heuboden. Der Dachstuhl über dem Heuboden ist komplett freitragend, stützt sich also nur auf dem äußeren Ringbalken ab.

    Die Scheune hat Außenmaße von 9m * 11m.

    Ich würde jetzt gerne bis auf den Aufenthaltsraum mit angrenzendem WC alles entkernen. Also raus mit den Stallungen, dem Kohlenbunker und der Gewölbedecke (kleine Gewölbe, jeweils ca. 70cm Spannweite zwischen Stahlträgern) darüber. Der Statiker hat auch schon zugestimmt, daß ich die entsprechenden derzeit tragenden Wände abreißen kann, wenn die Decke darüber weg ist.
    Zudem würde ich gerne, wenn dies mit angemessenem finanziellen Einsatz möglich ist, die Scheunentore auf einer Stirnwand vergrößern.

    Das alles ist aber so grob der Plan für die nächsten 5 Jahre. Kommt Geld, kommt Umbau.

    Aber mal ganz grundsätzlich: Brauche ich für diese Entkernungsarbeiten eine Baugenehmigung, insb. wenn nachher eben kein Stroh mehr dort gelagert wird sondern das Ganze mehr oder minder zu einem Maschinenschuppen wird? Leiterwagen und Holder bleiben da. Zudem soll noch ein UL Trike und ggf. ein PKW dort Platz finden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Umbau einer Scheune - Genehmigung notwendig und möglich?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    veränderungen im tragwerk erfordern eine baugenehmigung, wurde das gebäude länger als 2 jahre nicht genutzt - leerstand - ist die alte baugenehmigung erloschen und eine neue ist erforderlich zur wiederaufnahme der nutzung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    HF
    Beruf
    Berufsschul-Pauker
    Beiträge
    76
    Tragwerk?
    Ok, wenn ich da ein größeres Tor drin haben will, muß die eine Außenwand neu gemacht werden. Aber wie sieht es mit den Decken aus?

    Und was den Leerstand angeht: Davon habe ich noch nie etwas gehört. Wie ist der Leerstand bei einem Maschinenschuppen denn definiert? Wenn keine Maschine mehr drin ist? Der kleine Holder Allrad-Schlepper steht da schon seit 50 Jahren drin und wird alle 2-3 Jahre mal rausgeholt. Steht also nicht leer, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von Ralf Wortmann
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Beiträge
    2,216
    Der Abbruch der Zwischendecke ist bereits eine Veränderung im Tragwerk.

    Befindet sich das Objekt baurechtlich im Innenbereich oder im Außenbereich?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Ähm ... ob Innenbereich oder Außenbereich ist relativ irrelevant, da die Maschinenabstellscheune schon immer dort stand und eine solche bleibt. Ob nun für die Änderung des Tragwerkes bei DIESER Scheune tatsächlich eine Genehmigung benötigt wird, kann man erst am Objekt sagen. 9x11m könnten noch GK1 sein ... Da soll doch mal der eingebundene Statiker kurz in die Bauordnung schauen und vergleichen, was er da tut. Da ist das nach 5 min geklärt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von Ralf Wortmann
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Beiträge
    2,216
    Das klingt für mich nach einer Nutzungsänderung:

    Zitat Zitat von plattypus Beitrag anzeigen
    Aber mal ganz grundsätzlich: Brauche ich für diese Entkernungsarbeiten eine Baugenehmigung, insb. wenn nachher eben kein Stroh mehr dort gelagert wird sondern das Ganze mehr oder minder zu einem Maschinenschuppen wird? Leiterwagen und Holder bleiben da. Zudem soll noch ein UL Trike und ggf. ein PKW dort Platz finden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    HF
    Beruf
    Berufsschul-Pauker
    Beiträge
    76
    Moin,

    wahrscheinlich wird sich die Scheune heute im Innenbereich. Als sie 1905 von meinen Ur-Ur-Großeltern erbaut wurde, war das hier alles wohl Außenbereich (alte Fotos) und die Ortschaft ist später drum herum gewachsen. Das Baujahr 1905 könnte ich durch entsprechende Fotos und notfalls auch durch die Dachpfannen beweisen. Die wurden alle vom Hersteller (den es heute noch gibt) mit dem Jahr 1905 gestempelt.

    Leer stand die Scheune nie. Ganz im Gegenteil war sie eher viel zu voll, weil meine Vorfahren den Bau mit Müll vollgepumpt hatten. Den 1. Stock habe ich inzw. fast komplett aufgeräumt. Da stehen nur noch so ca. 30 Tür-Zargen aus Spanplatte, die noch weg müssen. Ansonsten lagern im 1. Stock nur noch alte Fliesen, Dachpfannen und ein alter Stroh-Häcksler (mit großem Schwungrad für Hand- oder Riemenantrieb), um Stroh für die Stallungen häckseln zu können. Wenn die Waage beim Entsorger halbwegs stimmt, habe ich aus dem 1. Stock 18 Tonnen Müll rausgeholt. Im Erdgeschoß steht aber noch alles voll. Wenn man die Tore aufmacht, steht man quasi vor einer Wand aus Gerümpel.

    Von den Fliesen her zu urteilen muß das WC in den 1950ern eingebaut worden sein. Mein Papa meint sich auch ganz dunkel daran erinnern zu können, daß der letzte Umbau 1953 stattfand.

    Der Leiterwagen, den man unter dem Gerümpel nur erahnen kann, sollte noch von vor dem 1. Weltkrieg sein.

    Aber vielleicht einfach mal ein paar Bilder:


    Links ist die Scheune zu sehen. In der Mitte die Doppelgarage, die inzw. aber ein neues Dach bekommen hat, siehe nächstes Bild, und rechts im Ansatz das Wohnhaus.




    Ich habe schonmal die zukünftige Verwendung eingetragen. Die Zwischenwände und die Decke zum ersten Stock soll in dem gelben Bereich weg. Dazu wäre ein großes Tor ganz nett.


    Und immer schön aufpassen wo man sich bewegt, nicht das die Sense mal runter kommt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    HF
    Beruf
    Berufsschul-Pauker
    Beiträge
    76
    Zitat Zitat von Ralf Wortmann Beitrag anzeigen
    Das klingt für mich nach einer Nutzungsänderung:
    Nutzungsänderung? 1905 war das Pferdefuhrwerk das Verkehrsmittel der Wahl. Da brauchte man das Stroh. Heute braucht man weder Pferde noch Stroh...

    Aber ich werde wohl so oder so nicht um eine Genehmigung drumrum kommen? Ob sich die Verwaltung bei so einer Änderung querstellt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Hannover
    Beruf
    im wissenschaftlichen Bereich tätig.
    Beiträge
    56
    Dach und Wandaufbau wirklich um 1905?

    Gesendet von meinem LG-E610 mit Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    HF
    Beruf
    Berufsschul-Pauker
    Beiträge
    76
    JA... Erbaut 1905 ... letzte Renovierung / Erweiterung 1953, seitdem nichts mehr dran gemacht.

    Meine Eltern wollten die Scheune eigentlich beim Neubau des Wohnhauses 1978 abreißen, aber die Baufinanzierung reichte damals nicht. Gottseidank reichte sie dafür nicht mehr.

    Aber die Umbauten müssen damals ordentlich gewesen sein. So ist die Decke zwischen Erdgeschoß und 1. Stock über jedem Raum auf einem anderen Niveau (bis zu 50cm Höhenunterschied) und anders ausgeführt. Mal Holzdecke, mal Ortbeton, mal Stahlträger-Gewölbe. Außerdem sieht es so aus, als ob die erste Scheune nur so groß war wie die gelbe Fläche im Grundriß und dann Stück für Stück angebaut wurde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    HF
    Beruf
    Berufsschul-Pauker
    Beiträge
    76
    Nachtrag, die 5 Minuten waren schon um:

    Ok, die Holzdecke habe ich beim Aufräumen schon halb abgerissen. Da lag das gehäckselte Stroh drauf und auf einmal machten die Bretter unter mir "knack".
    So hab ich dann den Kohlenbunker mit einigen Zentnern Briketts im Erdgeschoß im inneren Gefunden. Von außen kommt man da noch nicht dran, weil unten alles mit Müll (alte Schrankwände und so Zeugs) vollgepumpt ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen