Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Eifel
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    75

    Feuchte Dachpfetten

    Hallo zusammen,

    wir haben im letzten Herbst eine Garage bauen lassen.

    Das Dach wurde vollständig erstellt, allerdings wurde der Gesimskasten noch nicht ausgeführt, weil das Wetter nicht mehr mitgespielt hat. Dieser soll jetzt im Frühjahr von unserem Dachdecker erstellt werden.

    Nun ist mir heute aufgefallen, dass die Dachpfetten beim Übergang zur Fußpfette (?) feucht sind.



    Ist das normal? Kann das daran liegen, dass der Gesimskasten noch nicht verkleidet ist? Außerdem sind die Garagentore noch nicht eingebaut. Kann die Feuchtigkeit davon kommen? Wir haben zur Zeit immer eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit, obwohl zwei Öffnungen für die Garagentore direkt gegenüber liegen und entsprechend ein reger Luftaustausch stattfindet.

    Danke im Voraus für euren Rat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Feuchte Dachpfetten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Wo siehst Du da Feuchtigkeit? Sieht für mich nur nach einem dunkleren Bereich aus, bez. andere Maserung. Dass die Sparren im Bereich der Kerve dunkler sind würde ich jetzt mal auf die UV-Belastung schieben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Eifel
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    75
    Für mich als Laie sah es so aus, als wären die Sparren dort feucht. Mich wundert, dass sich nach ca. 4 Monaten schon die Sparren im unteren Bereich verfärben. Das ist übrigens bei allen Sparren so.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Feuchte nur gesehen oder schon gemessen? Wieviel Masseprozent? Für könnte es evtl. auch ein Schatten sein, deshalb messen!


    mit skeptischen Grüßen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    eine bessere art das holz zu trocknen gibt es nicht - einbauen, abdecken und ohne luftabschluss über den winter durch die aussenluft trocknen lassen. was natürlich sein kann, dass deine dunklen bereiche weniger luftzirkulation haben und dadurch etwas länger zum trocknen brauchen. solltest du weiter zweifel haben - feuchtegehalt messen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen