Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    233

    Aushärtungszeit Betonbodenplatte

    Hallo Liebe Bauexperten,

    mal wieder muss ich Euch um Rat fragen.

    Diesmal geht es um die Richtige Zeit auf eine gegossene normal bewehrte Bodenplatte (beigeweich gebettet) eine Steinlieferung zu deponieren, die Platte unter den Mauern zu grundieren (wenn überhaupt nötig) und mit der Errichtung des Geschosses anzufangen.

    Zur Diskusion stelle ich die Aussage des Poliers: Nach 28 Stunden (nicht Tagen ... richtig gelesen) istdie bodengleiceh Bodenplatte (bei Tagestemperaturen um 10° C) voll belastbar - die ohnehin eingerechneten Sicherheiten würden ausreicehn. Es wird kein Schnellzement verwendet die Platte ist normal C20/25 und 20 cm dick.

    Ich habe vorgeschlagen 5 besser 7 Tage zu warten unhd wärhrend dieser Zeit dei Nchbehandlung nicht zu vernachlässigen. Ich dachte da an die sogenante 5-Tage-Reaktion ... hab aber leider vergessen was mit dem Betonfasern in deer Zeit passiert. Weiterhin gab ich zu Bedenken, dass sich mögliche Schwindspannungen nach dieser Zeit nicht mehr potenzieren und eventuell schon einige sich wieder abgebaut haben.

    Liege ich falsch ? Was habe ich dabei nciht berücksichtigt? Bitte helft mir.

    LG

    Euer Manfred

    PS: Der Vortel einer schnell belastbgaren Bodenplatte liegt auf der Hand - die Betonbauer können gleich am selben Tag am Richtfest teilnehmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Aushärtungszeit Betonbodenplatte

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    4711 Duftstadt
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    410
    Zitat Zitat von Manfred St Beitrag anzeigen
    Hallo Liebe Bauexperten, mal wieder muss ich Euch um Rat fragen.
    .. hast du keinen Bauleiter oder Architekten ?
    Zitat Zitat von Manfred St Beitrag anzeigen
    Zur Diskussion stelle ich die Aussage des Poliers: Nach 28 Stunden
    warum soll man das diskutieren ? baust du einen neuen Fernsehturm mit enormer Punktbelastung auf der Bodenplatte
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Was ist das für eine Bodenplatte?
    Irgendwo kam schon mal das Thema 10er Karte und Infos.

    Unterkellert, nicht unterkellert, bewehrte Stahlbetonbodenplatte, unbewehrte Betonbodenplatte oder mit Stahlfasern oder mit Kunststofffasern oder ...

    Was sind Betonfasern? Neues Produkt? man bekommt ja nicht immer alles mit.

    So üblich: am nächsten Tag geht's weiter. Aber bei Spezialprodukten kann es anders sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    JamesTKirk
    Gast
    Ein C20/25 in 20 cm Dicke entwickelt bei 10 °C wenig Wärme, so dass ich die Aussage des Poliers so nicht unterschreiben würde.

    Ich kann mir vorstellen, dass bei einer Betonage am Freitag und entsprechender Nachbehandlung (Schutz vor Auskühlung z.B. durch Wärmedämmfolie) die Bodenplatte am Montag belastet werden kann. Entscheidend ist hier aber die Frischbetontemperatur, die bei 15 - 20 °C (Warmbeton) liegen sollte und die Zementart (CEM I 42,5 R oder CEM II/A-S 42,5 R).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    233
    Danke James,

    ich bin ein ausgesprochener CEM I -Fan ... frage mich aber ob das lohnt oder man einfach die Woche wartet.

    Kann man dich frgen, welche beschleunigende Zusätze man an Estrichbeton mit CEM I-Zement schmeißen kann, um nach zwei Tanzen daruf tanzen zu können (und ich wiege nicht nur 55 kg, sondern bringe ein gesichertes Prüfgewicht auf die Waage) ... für Hilfe wär ich dankbar (ich trau mich gerade nciht noch ein Thema deswegen zu eröffnen)

    Manfred
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    JamesTKirk
    Gast
    Für Estriche (und Betone) sind solche Produkte auf dem Markt, nennen sich Erhärtungsbeschleuniger.

    Im standsicherheitsrelevanten Bereich würde ich meine Finger von lassen. Für den DIY-Bereich völligst ungeeignet, weil Du das nie im Leben homogen untergemischt bekommst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    233
    Danke, ist nur für den Estrich der allerdings kein Heizestrich wird und ich Angst habe ihn nicht schnell genug trocken (6Wochen im Sommer) und belastbar (Innen-Gewerke nach 6 Tagen) zu bekommen.

    Manfred
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    du kannst ja eine woche warten, der rohbauer wird dir die wartezeit in rechnung stellen, wenn er seine leute nicht anderweitig unterbringen kann. mach das so wie der captain das vorschlägt, donnerstag oder freitag betonieren, gut einpacken und am montag kannst du steine aufstellen.

    was sagt der statiker deines vertrauens?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen