Werbepartner

Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Heddesheim
    Beruf
    Aussendienstler
    Beiträge
    288

    Dämmung / Innenputz / Estrich / GK Decke

    Hallo,

    Wir erhalten als Dämmung außen Holzfaserplatte + Zwischensparrendämmung Klemmfilz.
    Als Dampfbremse ist eine variable sd-Wert : 0,2 - 5,0 m. geplant
    Ein Putzanschlussband pro clima CONTEGA PV ist ebenfalls geplant um die Dampfbremse an Giebel und Trennwände anzuschliessen.

    Unser Architekt hat die Reihenfolge wie folgt festgelegt:

    - Dämmung inkl. Dampfbremse und Putzanschlussband
    - Innenputz mit dem einputzen des Anschlussbandes
    - Estrich
    - GK Decke im OG

    Nun lese ich hier immer wieder das dies die falsche Reihenfolge ist. Man sollte erst verputzen und dann Dämmung und Dampfbremse aufbringen. Was ist denn nun wirklich die richtige Reihenfolge?
    Was würde mit der HF Aufsparrendämmung passieren, wenn erst der Innenputz kommt und dann die Innendämmung mit Dampfbremse?

    Grüße Steve
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dämmung / Innenputz / Estrich / GK Decke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von saarplaner
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Beiträge
    1,821
    Zitat Zitat von Stevie82 Beitrag anzeigen
    ...

    Nun lese ich hier immer wieder das dies die falsche Reihenfolge ist. Man sollte erst verputzen und dann Dämmung und Dampfbremse aufbringen. ...
    Wo hast du das denn hier gelesen???

    Die Reihenfolge deines Architekten ist schon ok.

    Wobei mir das mit der feuchtevariablen Dämmung in Verbindung mit MF(?)-Klemmfilz nicht so wirklich einleuchtet...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Heddesheim
    Beruf
    Aussendienstler
    Beiträge
    288
    Zitat Zitat von saarplaner Beitrag anzeigen
    Wo hast du das denn hier gelesen???
    Die Reihenfolge deines Architekten ist schon ok.
    Wobei mir das mit der feuchtevariablen Dämmung in Verbindung mit MF(?)-Klemmfilz nicht so wirklich einleuchtet...
    http://www.bauexpertenforum.de/showt...nach-Verputzen
    und viele weitere Links. Viele schon etwas älter.

    Ich verstehe deinen letzten Satz nicht.
    Als Zwischensparrendämmung ist Is***r Klemmfilz In***a ZKF 1-032 ausgeschrieben.
    Als Aufsparrendämmung kommt eine 22mm Steico Universal. Laut Zimmermann und Architekt kann dabei auf eine Unterspannbahn verzichtet werden.
    Als Dampfbremse kommt die variable sd-Wert : 0,2 - 5,0 m.

    Ist das die falsche Dampfbremse?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von saarplaner
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Beiträge
    1,821
    Ich setzte dort eine Variable Dampfsperre ein, wo ich eine sommerliche Rücktrocknung brauche. Dann brauche ich aber eine Dämmung, die ein größeres Absorbtionsvermögen besitzt als MF, möglich wären da Steinwolle, Holzweichfaser, Zellulose...

    Ich kenne jetzt deinen Dachaufbau nicht, aber das wäre schon zu prüfen.

    Ansonsten wäre mir das mit der feuchtevariablen Bahn zu riskant, dass die Dämmung mir uU zu sehr auffeuchtet.

    Die Unterdeckplatte ist ok.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Heddesheim
    Beruf
    Aussendienstler
    Beiträge
    288
    Alles klar. Ich werde noch einmal Rücksprache halten. Vielen Dank für den Hinweis.

    ps. Was ist MF? Die Zwischensparrendämmung ist Glaswolle
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Emden
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    118
    Moin ich habe zu dem Thema auch noch eine frage und wollte nicht extra ein neues Thema aufmachen. Ich habe schon die ganze Zeit gesucht aber nicht genau das gefunden was ich suche.

    Es geht um die Dämmung im OG. Zwischensparrendämmung, Folie, Lattung und GK Platten.
    Der Architekt sagte mir die Folie soll einfach 2cm überstehen und wird dann mit eingeputzt.
    Nun ist meine Frage ob das wirklich ausreicht. Da der Putz ja nicht wirklich an der Folie haftet und extra Abschlussleisten werden nicht angebracht.

    Meine Idee wäre die Folie an dem Mauerwerk zu verkleben (direkt auf den Porotonstein geht es vermutlich nicht) also dachte ich an eine ganz dünne Schicht Putz die als 5cm streifen oben in den Räumen aufgetragen wird. Dann die Folie daran kleben und der Rest der Folie wird trotzdem noch eingeputzt.

    Wäre das überflüssig oder doch eher notwendig? Ich weiss nicht ob der Architekt das etwas zu lasch sieht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Du machst einen Glattstrich auf die Wand und nimmst dann einputzbare Bänder. Der Putzer kommt und putzt diese ein - fertig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Emden
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    118
    @ Kalle 88

    darf ich fragen was für ein Putz man dafür am ehesten nehmen könnte. Habe nun schon alles gelesen on Putz und Mauermörtel, über Kalkzementputz oder Gips bis Fliesenkleber.

    Ich tendiere zu Kalkzementputz. Einen 5cm breiter Streifen ringsherum in jedem Raum. Muss ja nicht dick oder? Würde sehr dünn auftragen (Wie beim Trockenbau wenn man die Stöße verspachtelt)
    Und darauf verklebe ich die Folie dann.

    Dann können die die immer noch die Bänder dran machen und die Folie mit einputzen. (was ich nämlich nicht glaube, dass die das machen)

    Dann bin ich auf der sicheren Seite oder?

    Warnt mich wenn ich voll daneben liege.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798
    den Putz, mit dem die Wände geputzt werden,
    Glattstrich in Putzstärke auftragen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Emden
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    118
    Danke Gipser
    Kommt es oft vor, dass erst gedämmt wird und dann verputzt? Man soll ja eigentlicha auf dem Putz verkleben.
    Ist das unnormal oder gang und gebe auf dem Bau um Zeit zu sparen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen