Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

Dampfbremsfolie anbringen ohne Kniestock

Diskutiere Dampfbremsfolie anbringen ohne Kniestock im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Emden
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    118

    Dampfbremsfolie anbringen ohne Kniestock

    Hallo, ich habe schon einige Forenbeiträge zu dem Thema gelesen aber jedes Haus hat seine Besonderheiten.

    Es geht darum, dass ich ein Haus habe (noch im Bau) mit Zeltdachdach. Der Dachboden muss gedämmt werden, dort soll später nur die Lüftungsanlage stehen. Nun ist meine Frage wo ich die Dampfbremsfolie anbringe und wie. Soll ich die an der Fußpfette anbringen (wenn ja mit kKeber? Isover Protape oder Double FIX?). Oder hätte das keinen effekt, da zwischen Pfette und Mauerwerk ja noch Lufteinströmen kann. Ich habe einfach mal einige Bilder gemacht womit man das am besten sehen kann.

    Im OG soll die Balkenlage einfach mit Dämmwollte ausgefüllt werden und die Folie wird ringsrum in jedem Raum einzeln am Putz verklebt.

    Danke für eure Beiträge

    4.jpg5.jpg8.jpg1.jpg3.jpg6.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dampfbremsfolie anbringen ohne Kniestock

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Wo und wie hier welche Schichten zu montieren sind, entnimmst Du am besten Deiner Ausführungsplanung.
    Wenn Du die nicht hast, muss sie eben erstellt werden.

    Da steht dann auch drin, wie das zu befestigen ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Gast943916
    Gast
    jedes Haus hat seine Besonderheiten.
    stimmt, deines hat eine OSB Platte....
    was ist denn darunter?

    Ausführungsplanung.
    immer diese Fremdwörter....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von saarplaner
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Beiträge
    1,821
    Was sagt denn der Planer dazu?
    Wo ist die Luftdichtheitsebene geplant?
    Wer kommt auf die wirklich schlechte Idee, die Balkenlage auf der Kaltseite mit OSB zu belegen??

    Die Lüftungsanlage steht komplett auf der Kaltseite?? Hat die Lüftungsanlage eine Zulassung dafür? Du weißt, dass bei dieser Variante alle Leitungen entsprechend gedämmt werden müssen?

    Warum wurden denn imprägnierte Sparren verbaut??

    Und jetzt würde ich zu meinen Hinweisen mal die Forumssuche benutzen.

    Nachtrag:

    Ralf und Roland waren mal wieder schneller...
    Geändert von saarplaner (09.03.2016 um 10:41 Uhr) Grund: Nachtrag
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Emden
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    118
    Also, der Dachboden hat als Bodenbelag die OSB Blatten (statt Rauhspund). Der Dachboden ist nur "Abstellkammer" und dort kommt die Lüftungsanlage rein. Dort wird eine Zwischensparrendämmung gemacht mit Dampfsperrfolie. Meine frage ist nun wo und wie ich die Dampfsperrfolie unten am besten abschließen lassen kann. Ob ich die an die Fußpfette kleben kann (darf man das an Holz?). Welche gefahr besteht denn darin, das Zwischen Pfette und Mauerwerk noch luft durch kann. Die Dachüberstände sind ja auch mit Dämmwolle gedämmt.

    Im OG bekommt die "Decke" (der Fußboden vom Dachboden) auch eine Zwischensparrendämmung mit Folie.....dort kommen hinterher dann noch Rigipsplatten dran.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Emden
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    118
    Als der Dachboden wird gedämmt und das OG wird auch gedämmt.

    Es geht nur um die Art des abschlusses der Dapfsperrfolie im Dachboden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Gast943916
    Gast
    geplant hat das keiner der Ahnung hat,
    zuerst die OSB raus, dann die DS / DB vom OG mit der DS / DB des Dachbodens luftdicht verbinden
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Vor allem erst mal prüfen, ob die luftdichte Ebene wirklich luftdicht ist oder ob die OSB von unten schon schwarz ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Emden
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    118
    Geplant hat das der Archicket = ausführende Baufirma

    zur Info: Die OSB Platten sollten als erstes drauf, damit beim richten des Dachstuhl darauf gegangen werden kann.

    Es wurden also erst die Balken gelegt, dann kamen die OSB Platten drauf, dann wurde der Dachstuhl gerichtet. Dann kamm die Diffusionsoffene Folie drauf, Konterlattung, Dachpfannen, Dachüberstände. etc.

    Bis hier hin wurde alles von Firmen gemacht, die Dämmung soll in Eigenleistung gemacht werden.

    Nun geht es quasi an den "Innenausbau". Der Dachboden soll gedämmt werden und die Decke vom OG soll gedämmt werden. Vorgesehen ist:

    Dachboden: 18cm Dämmung wgl 035, Folie, Lattung
    Decke Obergeschoss: 20cm Dämmung wgl 0035, Folie, Lattung GK Platten (feuchtraumunempfindlich).

    Nun steht für mich die frage im Raum wo die Folien abschließen sollen bzw. verbunden werden sollen. Im OG ist mir das ja klar, die wird ringsherum in jedem Raum an den Putz gekelbt. Aber im Dachboden bin ich mir nicht sicher. Ich kann ja schlecht die Folie duch die Balkenlage hindurch mit der Folie der OG Decke verbinden. oder? Wenn ich die Folie an der Fußpfette mache dan habe ich das OG Luftdicht vom Dachboden abgeschottet aber der Dachboden ist nicht ganz Luftdicht. An der stelle zwischen Pfette und Mauerwerk (der Dachäberstand ist mit Dämmung gefüllt). Oder muss ich versuchen die Folie irgendwie an das Mauerwerk unter die Pfette zu befestigen und bei jedem Balken eine "einkerbung" machen und das verkleben.

    Gibt es einen Grund wieso, die OSB Platten raus sollen, was spricht gegen OSB Platten anstelle von Rauhspund.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Emden
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    118
    Es ist derzeit noch keine Dämmung drin, man kann die OSB Platten von oben und unten noch betrachten. Die sind auch erst seit einer Woche drin / drauf. Es ist auch noch kein Putz an den Wänden. Es befindet sich alles noch im Rohbau.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Die OSB anstelle der Rauspundverschalung ist das Problem.
    Rauspundverschalung ist diffusionsoffen, die OSB bei weitem nicht.

    Ergo kann u.U. an der Unterseite der OSB Tauwasserausfall auftreten und dir säuft die ganze begehbare Konstruktion ab ....

    Dabei ist es vollkommen Rille wo du darüber mit der Folie anbindest. Das ist ne gesonderte Party.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Spiell gut, wie oft noch?

    Eine Onlineplanung wirds hier nicht geben, schon gar nicht bei solch merkwürdigen Konstrukten, wo Gratsparrenstiele ohne Lagesicherung auf der OSB stehen (wer weiß, was da noch so alles faul ist)

    Gerade bei Eigenleistung ist es wesentlich, eine vernünftige Ausführungsplanung zu haben und diese 1-1 umzusetzen, weil es sonst jeder Mangel auf die Eigenleistung geschoben wird.

    Und wie man sich die nach der Erdabdichtung schadenträchtigste Leistung, die luftdichte Ebene, als ahnungsloser Laie aufs Auge drücken kann, werd ich nie begreifen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von saarplaner
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Beiträge
    1,821
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    ...
    Und wie man sich die nach der Erdabdichtung schadenträchtigste Leistung, die luftdichte Ebene, als ahnungsloser Laie aufs Auge drücken kann, werd ich nie begreifen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Emden
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    118
    Die Gratsparrenstiele stehen nicht auf den den Platten sondern auf den tragenden Wänden (loch in OSB Platte) ist aber auf den Bildern nicht zu sehen.
    Der Architekt und der Dachdecker sagten beide das mit den OSB Platten wäre kein Problem wären, ist ja nicht das erste Haus was die Bauen (gibt es da unterschiede bei den Platten bei der Diffusionsoffenheit??)

    Sollte man erstmal die OSB Platten durch Rauhspund ersetzen? Oder bringt eineFuge zwischen den Platten etwas? OSB Platten scheinen eigentlich hier in der Gegend ein gäniger Bodenbelag für Dachböden zu sein.

    ich denke schon, dass wenn man keine zwei linken Hände hat und gewissenhaft arbeitet und das von einem Fachmann Kontrolliert wird, kann man die Dämmung auch in Eigenleistung machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen