Werbepartner

Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 120
  1. #1

    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Lektorin
    Beiträge
    32

    Vom Flexen Fenster beschädigt?

    Moin,

    mir sind an meinem nigelnagelneuen Balkonfenster so komische "Roststellen" aufgefallen, und heute morgen eröffnete mir der Handwerker im Nu fachmännisch, dass da wohl jemand in der Nähe geflext hat. Huch, entfuhr es mir, vor ein paar Wochen hatte ein Bekannter von mir auf dem Balkon was geflext - so ziemlich genau an der Stelle. Als ich denjenigen hinterher darauf ansprach, wies der aber gleich jede Schuld von sich, nee, das wäre nicht von ihm, er wäre doch nicht doof. Dabei habe ich es ja gesehen, wie die Funken dort damals sprühten: Kann es also sein, dass die sich so dermaßen in die Glasscheibe eingebrannt haben, obwohl er etwa einen Meter davon entfernt stand? Er hatte auch nur kurz geflext.

    Vielen Dank für die Aufklärung udn mit freundlichem Gruß
    Jasmin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Vom Flexen Fenster beschädigt?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    haan
    Beruf
    Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister seit 1976
    Beiträge
    1,091
    der "Bekannte" war der Bösewicht !!
    bei 1m Abstand muss man dafür sorgen das die heißen Partikel nicht zur Scheibe/Rahmen gelangen.
    Mit festen Material vorher abdecken !!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von Ralf Wortmann
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Beiträge
    2,216
    Ja, sowas kann auch beim kurzen Flexen und einer Entfernung von 1 m durchaus passieren.

    Vielleicht hat dein Bekannter eine Haftpflichtversicherung? Wenn er sich die Situation nochmal vor Augen führt, vielleicht kommt er ja doch noch zu dem Schluss, dass er diese Flecken verursacht haben kann.

    Nachtrag: Baufix39 war schneller. Nomen est omen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,793
    mit Sicherheit dein Bekannter, ist mir auch schon passiert......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Leverkusen
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    933
    Als damals die Motorhaube meines Autos aufgeflext wurde, wurden Frontscheibe und Dach extra mit einem dicken Flies abgedeckt.... wohl nicht ohne Grund
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Lektorin
    Beiträge
    32
    Vielen Dank für eure Antworten! Ich weiß nur nicht, wieso mein Bekannter, der sich als Superhandwerker ausgab, gleich in null Komma nichts wissen will, dass er es nicht war?! Wie kann er sich da gleich so sicher sein?! Ich mein, kann ja mal passieren, aber wer soll denn dann den Schaden tragen, wenn nicht er. :-( Der wird ja wohl ne Haftpflicht haben ... Bin ganz traurig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von Ralf Wortmann
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Beiträge
    2,216
    Zitat Zitat von jottdee Beitrag anzeigen
    Ich weiß nur nicht, wieso mein Bekannter, der sich als Superhandwerker ausgab, gleich in null Komma nichts wissen will, dass er es nicht war?! Wie kann er sich da gleich so sicher sein?!
    Das ist eigentlich eine recht menschliche, oft schon reflexartige Reaktion. In vielen Menschen steckt dieses "Ich wars aber nicht!!", das Abstreiten als erste Reaktion auf einen Vorwurf, schon seit Kindesbeinen fest drin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    32
    Naja, niemand kennt deinen Bekannten besser wie du.

    Evtl. wars auch nur der erste Reflex mit der Schutzbehauptung, wenn du es ihm vor Ort noch einmal zeigst und wie schon geschrieben auf die Haftpflicht verweist, vielleicht wird's dann was.

    Andernfalls solltest Du dir als Auftraggeber bei Nachbarschaftshilfe (oder Schwarzarbeit?) auch bewusst sein, dass diese nicht immer 100% verlaufen und du entweder mit dem Fehler leben musst oder die Bekanntschaft hinterher keine mehr ist. Superhandwerker hin oder her.

    Anders ist es, wenn du einen (Fach)Handwerker beauftragst, da hast du die Gewährleistung und es ist keine dir nahestehende Person.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    02.2014
    Beruf
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Beiträge
    1,197
    ohne das jetzt belegen zu können, ich meine das Haftpflichtversicherung nicht für Schäden bezahlen, die im Rahmen von verwandschaftlicher/freundschaftlicher Hilfe passiert sind..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Lektorin
    Beiträge
    32
    Ja, da habt ihr auch voll recht, nun sehe ich auch aus eigener Erfahrung, wie schnell Schaden entsteht, wenn man so einen "Handwerker" engagiert (er hat noch viel mehr Unordnung hier reingebracht, die dann aber zum Glück von fachkundigeren Leuten behoben werden konnte). Ich wollte mir auch eigentlich nur die Bohrmaschine von ihm ausleihen, da meinte er, nee, die gibt er nicht aus der Hand, er macht das schon, er sei der Superhandwerker. Ich wusste nicht, dass er nicht vorsichtig ist, geschweige denn die Verantwortung übernimmt. Ich mein, hätte ich ihn angewiesen, direkt vor dem Fenster zu flexen, wäre ich ja entsprechend verantwortlich. Aber ich fand ihn da dann halt irgendwann dort, wie er schnell was auseinanderflexte. Tja. Ich hoffe, ich kann noch mal anständig mit ihm reden, ohne dass er mir dann wieder sonstwas an den Kopf wirft und sich trotz seines gehobenen Alters wie ein kleines Kind benimmt . Ich mein, kann ja alles mal passieren, die Frage ist nur: Wie geht man dann damit um?!

    Nun, ich meine schon, dass die Haftpflicht dafür eintritt. Ne Freundin von mir hatte neulich von ihrem Vater eine Duschwand einbauen lassen, die er beim ersten Durchgang kaputtmachte. Das zahlte auch die Versicherung. Also mal gucken. Aber ich bin jetzt echt kuriert ....

    Muss man denn die Scheibe auswechseln oder kann man sie auch so lädiert lassen?

    Immer noch traurig
    J.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum Avatar von Ralf Wortmann
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Beiträge
    2,216
    Zitat Zitat von SirSydom Beitrag anzeigen
    ohne das jetzt belegen zu können, ich meine das Haftpflichtversicherung nicht für Schäden bezahlen, die im Rahmen von verwandschaftlicher/freundschaftlicher Hilfe passiert sind..
    Nicht generell, aber möglich wäre es, dass die Versicherung versucht, sich herauszureden.

    Bei Gefälligkeitstätigkeiten nehmen die Gerichte oft einen stillschweigend vereinbarten Haftungsausschluss der Parteien an, der allerdings nicht bei grober Fahrlässigkeit gilt. Hier könnte indes bereits grobe Fahrlässigkeit vorliegen. Kommt letztlich auch auf die Vorkenntnisse des Pechvogels an.

    Wenn sich der Betreffende mit seiner Arbeit indes geradezu aufgedrängt hat, könnte das mit dem etwaig stillschweigend vereinbarten Haftungsausschluss schon wieder anders aussehen.
    Ich persönlich würde es versuchen, es über die Haftpflichtversicherung ersetzt zu bekommen, aber dann, wenn diese ablehnt, es nicht weiter verfolgen und den Schaden am Fenster so lassen, wie er ist. Sind doch sicher nur ein paar kleine Stippen außen an der Scheibe, nehme ich an, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    nirgendwo
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    778
    Im allgemeinen sind solche Gefälligkeitsdienste explizit aus- bzw. bei den neueren Policen eingeschlossen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum Avatar von Ralf Wortmann
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Beiträge
    2,216
    Zitat Zitat von dimitri Beitrag anzeigen
    Im allgemeinen sind solche Gefälligkeitsdienste explizit aus- bzw. bei den neueren Policen eingeschlossen.
    Wer vielleicht gerade überlegt, ein Privathaftpflichtversicherung abzuschließen, sollte darauf achten, dass Schäden bei so genannten Gefälligkeitsdiensten (Unbezahlte Hilfeleistung) mit versichert sind. Dies ist dann meist bis zu einer gewissen Obergrenze (z.B. 30.000 €) der Fall. Bei solchen Klauseln gibt es dann die Diskussion, ob ein stillschweigend vereinbarter Haftungsausschluss oder grobe Fahrlässigkeit vorliegen, nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    nirgendwo
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    778
    Im allgemeinen sind solche Policen auch nicht teurer. Denn natürlich hat der Bekannte das Fenster nicht mit der Flex beschädigt, sondern ist versehentlich mit einem schweren Gegenstand etc. dagegengestoßen.
    Das haben mittlerweile auch die Versicherer bemerkt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Lektorin
    Beiträge
    32
    So siehts aus:

    Ja, nee, ich will ihm natürlich keine Probleme machen. Wenn seine Versicherung das nicht zahlt (was ich nicht glaube), dann würde ich ihn auch nicht ins Gefängnis stecken oder so. Bin nur so sprachlos, wie er reagiert - regt sich über Gott und die Welt auf, was für Idioten und Chaoten das angeblich alles sind, und dann das. Nun ja. Kann so eine Scheibe denn "weiterleben", also ist es nur ein kosmetisches Problem? Ist leider die Balkontür (einer nigelnagelneuen Wohnung mit Dreifach-Verglasung).

    LG J.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen