Ergebnis 1 bis 12 von 12

Belüftung Abwasserrohr für Badewanne und Dusche notwendig?

Diskutiere Belüftung Abwasserrohr für Badewanne und Dusche notwendig? im Forum Sanitär auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    Trier
    Beruf
    Selbst & ständig
    Beiträge
    39

    Belüftung Abwasserrohr für Badewanne und Dusche notwendig?

    Hallo zusammen,

    wir sitzen gerade über dem zweiten Entwurf der Ausführungsplanung, die wir von unserem Architekten bekommen haben.
    Wir haben im EG ein Gäste WC mit Dusche und im OG darüber unser Bad mit Dusche und Badewanne. Aufgrund der Anordnung gibt es insgesamt zwei Abwasserrohre, die im Keller nach außen zum Kanal geführt werden. Jedoch ist nur eines der beiden Abwasserrohre über das Dach belüftet.

    Angeschlossen ist folgendes:
    Belüftetes Rohr: Dusche OG, WC OG, Waschbecken OG, Urinal EG, WC EG

    Unbelüftetes Rohr: Badewanne OG, Dusche EG

    Die beiden Rohre werden einzeln aus dem Keller geführt und münden 2m außerhalb des Hauses in ein 100er Rohr, welches dann in den Schmutzwasserkanal geführt wird.

    Laut Aussage unseres Architekten ist eine Belüftung des zweiten Abwasserrohres für die Badewanne und die Dusche nicht notwendig. Stimmt das so, oder gibt es Gründe, die unbedingt für eine Belüftung des Rohres sprechen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Belüftung Abwasserrohr für Badewanne und Dusche notwendig?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    Trier
    Beruf
    Selbst & ständig
    Beiträge
    39
    Ich habe mal versucht, die Abwasserleitungen in diesem Bild zusammenzufassen:
    Name:  Belüftung.jpg
Hits: 406
Größe:  21.2 KB

    Meine Bedenken wären nun, dass durch die Benutzung der Dusche im EG ein Unterdruck in Richtung Badewanne gezogen wird (weil die Leitung ja nicht belüftet ist) und es uns dann den Siphon der Wanne leer saugt.

    Sind die Bedenken berechtigt, oder ist so ein Fall konstruiert bzw. praxisfern?

    Ich als Laie hätte nun gedacht, dass von Wanne und Dusche jeweils eine separate Leitung zum Kanal gelegt werden müsste?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Potsdam
    Beruf
    Mathematiker
    Beiträge
    320
    Schau mal nach Rohrentlüfter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von AudiV10 Beitrag anzeigen
    Laut Aussage unseres Architekten ist eine Belüftung des zweiten Abwasserrohres für die Badewanne und die Dusche nicht notwendig.
    Ohne Angaben zu den Strecken, Verlegung, Querschnitte, ist das kaum zu beantworten.
    DIN EN 12056 und DIN 1986-100 könnte da weiterhelfen.

    Ein Verzicht auf die Belüftung dürfte aber allein schon an der Höhendifferenz scheitern. Wenn ich mich richtig erinnere, dann wäre die Grenze bei 1m, und nach Deinem Bild sind es sicherlich 3m.
    Eine einfache Auftrennung in Wanne und Duscher reicht nicht, zumindest nicht für die Wanne.

    Lösung:

    - eigene Belüftung
    - Anbindung an die vorhandene Belüftung

    Der einfachste Weg wäre wohl ein Rohrbelüfter an der Wanne. Details, wie gesagt, in den o.g. Normen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    Trier
    Beruf
    Selbst & ständig
    Beiträge
    39
    Den Rohrbelüfter hatte ich beim Planer schon angesprochen - das wäre laut seiner Aussage nicht notwendig, da der Zulauf von Wanne zum Fallrohr und von der Dusche im EG zum Fallrohr nur max. 1m betragen und er sich damit innerhalb der Norm bewegen würde, die maximal 4m pro Zuleitung zulässt.
    Der Höhenunterschied zwischen Wanne und Grundleitung beträgt definitiv über 3m.

    Nun bin ich jedoch kein Baufachmann. Als dummer Maschinenbauer könnte ich mir jedoch vorstellen, dass dieses Konzept ohne Belüftung des zweiten Fallrohres Probleme bereiten könnte.

    Ich habe leider auch keinen Zugriff auf die besagten Normen. Im Internet hätte ich nur folgende Anwendungsgrenzen für unbelüftete Einzelanschlussleitungen gefunden (fällt das Fallrohr da noch mit rein? Denn dann wäre die zulässige Höhe von 1m definitiv überschritten):
    maximale Leitungslänge (l): 4,0 m
    maximale Umlenkungen 90°: 3
    maximale Höhendifferenz (H) (mit 45° oder mehr Neigung): 1,0 m

    Nebenbei erwähnt haben wir in der Garage (Nebengebäude) auch einen Abwasseranschluss, der über 9m DN100 Rohr bis zum Kanal läuft (ebenfalls unbelüftet). Das wäre dann doch auch weit außerhalb der Norm, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von AudiV10 Beitrag anzeigen
    Nebenbei erwähnt haben wir in der Garage (Nebengebäude) auch einen Abwasseranschluss, der über 9m DN100 Rohr bis zum Kanal läuft (ebenfalls unbelüftet). Das wäre dann doch auch weit außerhalb der Norm, oder?
    und was ist dort angeschlossen? Bei DN100 muss es sich ja um etwas handeln das wirklich eine Menge Wasser in die Leitung schickt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    Trier
    Beruf
    Selbst & ständig
    Beiträge
    39
    Aktuell ist dort nur ein Waschbecken geplant - jedoch mit der Option, ggf. später einmal noch eine Toilette daneben zu hängen. Von der Wassermenge ist das sicherlich überschaubar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von AudiV10 Beitrag anzeigen
    Aktuell ist dort nur ein Waschbecken geplant - jedoch mit der Option, ggf. später einmal noch eine Toilette daneben zu hängen. Von der Wassermenge ist das sicherlich überschaubar.
    Müsste ich jetzt nachschauen, aber ich glaube da gab´s was mit 10m für unbelüftete Leitungen in DN100. Das sollte also keine Probleme machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    Trier
    Beruf
    Selbst & ständig
    Beiträge
    39
    In der Garage würde ich das auch nicht so eng sehen, da das Waschbecken hier in Eigenleistung verbaut wird und ich hier notfalls einen Rohrbelüfter verbauen könnte.

    Das heißt nun aber, dass das Abwasserrohr der Badewanne definitiv belüftet werden müsste, oder? Mein Planer hat mir nochmal geschrieben, dass man Abwasserleitungen nicht belüften müsse, weil man sonst den Siphon leer saugen würde und damit den Gestank im gesamten Haus hätte. Meiner Auffassung nach sorgt die Belüftung doch genau da für, dass der Siphon NICHT leer gesaugt wird. Oder bin ich hier auf dem Holzweg unterwegs? Es würde laut Planer ausreichen, wenn man die Leitung vor dem Kanal einmal über Dach entlüftet (an dieser Leitung sind auch alle WC's angeschlossen), da wir eine Sammelentwässerung hätten, die in sich ein geschlossenes System bilden.

    Mein Schwiegervater ist Heizungsbauer und er hat uns darauf hingewiesen, dass die Abwasserleitung der Wanne auch belüftet werden müsse. Nur was ist nun von alledem richtig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Dein Planer hat das entweder nicht verstanden, oder er hat keinen Plan. Wie Du geschrieben hast, sorgt gerade die belüftung dafür, dass der Siphon nicht leer gesaugt wird. Sein Argument mit der Sammelentwässerung und den Bezug zu einem Verzicht der Belüftung an der Wanne, verstehe ich jetzt nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    Trier
    Beruf
    Selbst & ständig
    Beiträge
    39
    Ok, danke! Dann werde ich den Einbau einer Belüftung von ihm fordern.

    Den Satz mit der Sammelentwässerung und dem geschlossenen System habe ich auch nicht nachvollziehen können. Ich denke, er wollte damit sagen, dass alle Leitungen ein geschlossenes System ist und es seiner Meinung nach ausreicht, wenn eines der Fallrohre über das Dach entlüftet ist und da jeder Ablauf seine Luft her ziehen könnte, um den Unterdruck zu vermeiden. Zumindest würde das dem widersprechen, was ich damals in Strömungslehre an der Uni gelernt hatte. Entgegen der Flussrichtung des Wassers wird doch kaum Luft zum Druckausgleich zurückgesaugt werden, da der Gegendruck in dem Rohrsystem wahrscheinlich höher ist, wie der nötige Unterdruck zum leersaugen des Siphons der Badewanne.
    Lange Rede, kurzer Sinn - die zusätzliche Belüftungsleitung muss her.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von AudiV10 Beitrag anzeigen
    Lange Rede, kurzer Sinn - die zusätzliche Belüftungsleitung muss her.
    Sehe ich auch so.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen