Ergebnis 1 bis 9 von 9

Boden im HWR mit Platten planen um an die Installatinsrohre bei Bedarf zu kommen?

Diskutiere Boden im HWR mit Platten planen um an die Installatinsrohre bei Bedarf zu kommen? im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2014
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    39

    Boden im HWR mit Platten planen um an die Installatinsrohre bei Bedarf zu kommen?

    Hallo,

    wir planen gerade mit einem GU unser Haus.
    Der Elektriker meinte, er hat schon mal ein Haus gesehen, da war der Boden im HWR mit Platten ausgelegt, so dass man bei Bedarf an alle Rohre wieder ran kommt.

    Hat sowas in der Art jmd schon mal gemacht bzw. wie kann ich mir das vorstellen?

    Oder ist das eher Blödsinn?

    Gruß Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Boden im HWR mit Platten planen um an die Installatinsrohre bei Bedarf zu kommen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    958
    der Elektriker soll seine Ratschläge auf sein Fachgebiet beschränken.
    "Mit Platten auslegen" ist Murks.
    wie oft meinst du denn an die Rohre unter dem Boden heranzumüssen?

    Es gibt schon Systeme die so etwas ermöglichen, aufgeständerte Bodenkonstruktionen, Hohlraumböden..
    sowas wird aber meistens verbaut in Serverräumen, Technikzentralen, usw. Eher selten in Einfamilienhäusern.

    Am sinnvollsten wird sein, vorher ordendlich planen welche Leitungen wohin müssen, evtl. Leerrohre vorsehen, und dann einen ganz normalen Bodenaufbau, so wie in 99,99 % aller anderen Häuser auch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von cavemaster Beitrag anzeigen
    Der Elektriker meinte, er hat schon mal ein Haus gesehen, da war der Boden im HWR mit Platten ausgelegt, so dass man bei Bedarf an alle Rohre wieder ran kommt.
    Wird oft im gewerblichen Bereich gemacht, getrennte Kanäle im Boden für verschiedene Medien (Netzleitungen, Netzwerk, Kommunikation....). Ein typisches Beispiel wären Großraumbüros bei denen sich die Einteilung immer mal wieder ändern kann.

    Im EFH Bereich, und "nur" im HWR, erscheint mir das wenig sinnvoll.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Inkognito
    Gast
    Grundsätzlich halte ich Installationsebenen für sinnvoll, insbesondere bei den heutigen Standards, die gewünscht werden was IT, Stromleitungen Lüftungsanlagen und so weiter angeht. Man muss sich ja nur die Dramen ansehen, die hier immer wieder im Forum auftauchen.

    Ob jetzt in der abgehängten Decke oder dem Hohlraumfußboden ist egal, man muss das nur von vornherein planerisch berücksichtigen, auch bei der Raum- und damit Gebäudehöhe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Hier ist aber nur vom HWR die Rede.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    ist nichts ungewöhnliches - nennt sich doppelboden, platten 600 x 600 x 40 mm mit höhenverstellbaren stützfüßen! kostet einige euronen mehr!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2014
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    39
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    ist nichts ungewöhnliches - nennt sich doppelboden, platten 600 x 600 x 40 mm mit höhenverstellbaren stützfüßen! kostet einige euronen mehr!
    Ah der Begriff hat mir gefehlt. Danke, habe mich jetzt etwas belesen.
    Da es ja wenn nur im HWR (ca. 10 m2) geplant ist, sind die Mehrkosten wohl vertretbar.

    Wieviel Sinn das Ganze macht, kann ich leider nicht beurteilen und höre mir gerne weitere Meinungen an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Sinn hat ein Doppelboden (nicht Hohlraumboden!) dann, wenn in einem Raum, meist am Elt-Haiuptberteiler so viele Leitungen im Boden verlegt werden sollen, dass ein Estrich nicht mehr unter Einhaltung der a.R.d.T. eingebaut werden kann. Um das Nachziehen oder Austauschen geht des dabei in diesem Raum weniger, eher im weiteren Verlauf von Leitungen in Korridoren oder Großraumbüros. Dort wäre ein Doppelboden oder auch nur ein Hohlraumboden im EFH aber schon sehr ungewöhnlich.

    Achtung, Höhenversatz prüfen und ggf. Stufe(n) sinnvoll anordnen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2014
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    39
    Na das klingt zusammengefasst doch so, dass es in meinem Fall keinen Sinn macht.
    Danke für die Aufklärung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen