Werbepartner

Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Schweinfurt
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    3

    Abführen von Drainagewasser nötig?

    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage zur Drainage bzw. Sinn/Unsinn einer Drainageleitung. Zuerst die Basisinformationen:

    - EFH unterkellert, Kellersohle ca. 2,75m unter OK Gelände
    - lt. Bodengutachten haben wir Lößlehm/Verwitterungslehm und es wird aufgrund von Schichtwasser empfohlen, das Untergeschoss aus Beton mit hohem Wassereindringwiderstand auszubilden. Aufgrund der Standortverhältnisse ist hierbei die Belastungsklasse 1 (drückendes Wasser und nichtdrückendes Wasser und zeitweise aufstauendes Sickerwasser) anzusetzen. Der Grundwasserspiegel ist mWn allerdings deutlich unterhalb der Kellersohle.
    - Der Aufbau der Bodenplatte und der Kellerabdichtung ist im angehängten pdf dargestellt.
    - Laut Bebauungsplan ist ein Einleiten des Drainagewassers in den Kanal nicht gestattet.

    Meine Frage: Ist durch die umlaufende Kiespackung im Vlies mit "Anschluss" an die Filterkiesschicht eine ausreichende Drainage gewährleistet, oder müsste zusätzlich noch eine umlaufende Drainageleitung verlegt werden? Die Drainageleitung macht dann aber auch nur Sinn, wenn das anfallende Wasser in einen Sickerschacht o.ä. geleitet wird, oder? Ohne einen Sickerschacht o.ä. könnte man sich folglich die Drainageleitung auch komplett sparen.

    Meines Erachtens sorgt die dargestellte Ausführung dafür, dass die komplette Fläche unter der Bodenplatte als "Flächendrainage" bzw. Versickerungsfläche zur Verfügung steht. Durch einen Sickerschacht mit 1m Durchmesser wird man mumaßlich keine größere Versickerungsleistung erzielen und kann sich folglich den Aufwand für Rohre und Spülschächte sparen.

    Was sagen die Profis dazu?

    Vielen Dank und schöne Grüße
    Holger
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abführen von Drainagewasser nötig?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    wasweissich
    Gast
    wenn der keller wie empfohlen erstellt worden wäre .....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    958
    als Ingenieur hat man vielleicht schon mal was davon gehört, welche Schraffuren wofür verwendet werden.
    Bei deiner Zeichnung kriegt man ja die Augenkrätze
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Schweinfurt
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    3
    Was ist an der Kellerausführung denn nicht in Ordnung?

    Da ich in meinem beruflichen Alltag leider keine Bauzeichnungen erstellen, bitte ich um Nachsicht. Die Antwort hilft aber auch so gar nicht weiter. Ich habe ja nicht um Kritik an meinen Schraffuren gebeten ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    wasweissich
    Gast
    Was ist an der Kellerausführung denn nicht in Ordnung?
    wenn er so ausgeführt ist , wie empfohlen , nämlich wasserdicht ist alles gut ....

    und dann ist drainage überflüssig .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    958
    Zitat Zitat von elVincent Beitrag anzeigen
    Meines Erachtens sorgt die dargestellte Ausführung dafür, dass die komplette Fläche unter der Bodenplatte als "Flächendrainage" bzw. Versickerungsfläche zur Verfügung steht. Durch einen Sickerschacht mit 1m Durchmesser wird man mumaßlich keine größere Versickerungsleistung erzielen und kann sich folglich den Aufwand für Rohre und Spülschächte sparen.
    entweder du brauchst eine Drainage, oder nicht.
    wenn du eine Drainage brauchst, dann musst du auch eine Drainage bauen und nicht so eine "Kiesschüttung mit Vlies". Das ist nämlich keine Drainage, sondern garnichts.
    und es muß geklärt sein wo das Wasser das die Drainage sammelt hinkommt. Also prüfen ob bei deinem Lehmboden eine Versickerung überhaupt funktioniert (fraglich).
    Denn wenn nichts versickert, dann versickert auch auf einer kompletten Fläche nichts.
    Den "Aufwand für Rohre und Spülschächte" kannst du dir dann sparen, wenn du keine Drainage brauchst.
    In diesem Fall kannst du dir sogar den Aufwand für die Kiespackung und das Vlies sparen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    4711 Duftstadt
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    410
    Zitat Zitat von elVincent Beitrag anzeigen
    anfallende Wasser in einen Sickerschacht o.ä. geleitet wird
    häng doch eine Pumpe rein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Die dann wohin pumpt? Illegal doch in die Kanalisation? Auf den Rasen und damit im Kreis?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Schweinfurt
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    3
    Zitat Zitat von reezer Beitrag anzeigen
    entweder du brauchst eine Drainage, oder nicht.
    wenn du eine Drainage brauchst, dann musst du auch eine Drainage bauen und nicht so eine "Kiesschüttung mit Vlies". Das ist nämlich keine Drainage, sondern garnichts.
    und es muß geklärt sein wo das Wasser das die Drainage sammelt hinkommt. Also prüfen ob bei deinem Lehmboden eine Versickerung überhaupt funktioniert (fraglich).
    Denn wenn nichts versickert, dann versickert auch auf einer kompletten Fläche nichts.
    Den "Aufwand für Rohre und Spülschächte" kannst du dir dann sparen, wenn du keine Drainage brauchst.
    In diesem Fall kannst du dir sogar den Aufwand für die Kiespackung und das Vlies sparen.
    Vielen Dank für die Antwort.

    Zusammengefasst bedeutet das, dass wir entweder bei der aktuellen Ausführung des Kellers eine Drainage und eine Versickerungsmöglichkeit brauchen, oder den Keller als weiße Wanne ausführen lassen, richtig? Bei weißer Wanne ist dann keinerlei Drainage o.ä. notwendig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von elVincent Beitrag anzeigen
    Bei weißer Wanne ist dann keinerlei Drainage o.ä. notwendig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen