Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Torgau
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    7

    Porenbeton Innen veputzen

    Hallo zusammen,

    wir bauen gerade ein Haus und der Rohbau ist fast fertig. Die Mauern werden aus Porenbeton (Ytong) 24cm/ 11,5cm geklebt. Die rohen Innenwände sollen verputzt und später tapeziert werden. Nun zu den Fragen.

    Wie werden die Innenwände verputzt? (Unterputz + Oberputz? oder reicht nur Unterputz?)
    Welche Art von Putz und welche Marke könnt ihr mir empfehlen?
    Wie dick wird so ein Putz aufgetragen?
    Muss in den Putz eine Gaze eingearbeitet werden um Risse zu vermeiden oder ist dieses nur bei Strukturputz notwendig?
    Was könnt ihr mir noch so für Tipps geben?

    vielen Dank schon mal im Voraus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Porenbeton Innen veputzen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798
    dein Stuckateur kann das alles beantworten...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    PB 24 cm, und das im Jahr 2016. Da kann man nur hoffen, dass noch ein WDVS drauf kommt.

    Was könnt ihr mir noch so für Tipps geben?
    Schau Dir die Verarbeitungsrichtlinien der verschiedenen Produkte an, da sollte alles stehen. Dein Verputzer sollte dieses auswendig kennen. Daran denken, dass PB aufgrund seiner Struktur einen stark saugenden Untergrund darstellt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Torgau
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    7
    Einen Stuckateur oder Verputzer habe ich nicht. Das Innenverputzen ist Eigenleistung.
    WDVS? Was ist das?

    Jeder Hersteller lobt natürlich sein Produkt in den höchsten Tönen. Gibt es nicht irgendwelche Marken mit denen die Verarbeitung am leichtesten geht? Oder vielleicht welche die man überhaupt nicht nehmen sollte?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von StepDen Beitrag anzeigen
    WDVS? Was ist das?
    Eine Wärmedämmung der Fassade. Also Dämmplatten die außen noch auf die Außenwände kommen.

    Das Innenverputzen ist Eigenleistung.
    und dann ohne Ahnung wie das funktioniert? Wer kommt denn auf so eine Schnapsidee.

    Meine Empfehlung, nimm Gipskartonplatten. Ohne Routine und Erfahrung im Umgang mit dem Material (Putz) wird das sonst nichts.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    73650
    Beruf
    E-Techniker
    Beiträge
    289
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Meine Empfehlung, nimm Gipskartonplatten.
    Und das wird dann Luftdicht? Oder ist das nicht so wichtig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Leverkusen
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    933
    Verputzen in Eigenleistung eines ganzen Hauses ohne Wissen was man da wie nimmt? Hast du die leiseste Ahnung wie schwer es ist, a) dafür zu sorgen, daß der Putz an der Wand bleibt und dir nicht im Ganzen wieder entgegen kommt und b) für einen geraden(!) Putz zu sorgen?..... oh je.... Wenn du das in "Eigenregie" machen willst kann man nur raten - fange im Keller an und übe da erstmal ein halbes Jahr.... das wird dir sämtliche Haare kosten die du dir ausreist....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Warum nicht? Auch hier gilt, Verarbeitungsrichtlinien studieren. Je nach Wandoberfläche ist eine großflächige Verklebung möglich.
    Wenn Du in Deiner Wand so große Löcher hast, dass Luft durch zieht, dann vorher die Löcher verschließen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    eigentlich reichen die 2 beiträge des TE, um bei soviel nullwissen zu schließen.

    StepDen - bitte noch einmal die nutzungsbedingungen - ins besondere ziffer 7a - lesen und verinnerlichen.

    eine putzanleistung wirst du hier nicht bekommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    ich halte von Gipskarton auch nichts, das ist für einen Anfänger auch nicht einfach damit eine ebene Fläche herzustellen. Ob es leichter ist als Putz mag dahinstehen. Ich vermute, dass auch da das Endergebnis nicht befriedigen wird.
    Übliche Gipsputze ergeben schöne glatte Flächen, aber um ein Q2 hinzubekommen braucht es schon Erfahrung und "schweres" Gerät. Eine Putzmaschine, mit der man den Putz aufspritzen kann, erleichtert die Arbeit doch ungemein, wenn es um größere Flächen geht. Bei großen Flächen hat man sonst das Problem, dass man den Putz gar nicht schnell genug auf die Wand bekommt um dann an der Wand eine gleichmässige Konsistenz zu haben, die man dann verteilen und abziehen kann.
    Verputzen hat viel mit praktischer Erfahrung zu tun, ich würde vorschlagen, du suchst dir einen Verputzer, sonst ärgert man sich die nächsten Jahrzehnte über die Buckelpiste.
    Decke verputzen ist dann noch deutlich anspruchsvoller.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    4711 Duftstadt
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    410
    Zitat Zitat von Dino15 Beitrag anzeigen
    Und das wird dann Luftdicht? Oder ist das nicht so wichtig?
    .. wozu sollte das luftdicht sein , das solltest du uns mal erklären , bin gespannt ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Zitat Zitat von Bauqualle Beitrag anzeigen
    .. wozu sollte das luftdicht sein , das solltest du uns mal erklären , bin gespannt ..
    Weil der Innenputz i.d.R. die bauaufsichtlich geforderte Luftdichtigkeitsebene bildet. Du solltest langsam mal mit solchen Querschlägen langsamer machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Zitat Zitat von Taipan Beitrag anzeigen
    Weil der Innenputz i.d.R. die bauaufsichtlich geforderte Luftdichtigkeitsebene bildet. Du solltest langsam mal mit solchen Querschlägen langsamer machen.
    Braucht man doch nicht Taipan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Zitat Zitat von Kalle88 Beitrag anzeigen
    Braucht man doch nicht Taipan
    Schdümmd, ich vergas. Wenn man nicht ausreichend Lüftung in der Bude hat, schimmelt ja alles weg ... !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Dat ist die KWL von Morgen - nicht immer so Rückschrittig sein Und nu schluss mit dem Gewäsch
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen