Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Thema: Fenstertausch

  1. #1

    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beruf
    Büro
    Beiträge
    4

    Fenstertausch

    Hallo!

    Wir holen gerade Kostenvoranschläge für einen Fenstertausch (18 Stück Fenster, 1 Balkontüre, 1 Terrassentüre) inkl. Mini Rollladen Unterputz ein. (momentan ca. € 24.000)

    Momentan haben wir 2 fach verglaste Kunststofffenster und diese sind in den kalten Monaten immer innen beschlagen. Besonders morgens.
    Das Kondenswasser reicht dabei bis fast ganz nach oben. (Obwohl wir mehrmals am Tag lüften)

    Nun wollte ich mich erkundigen, auf was ich achten muss, damit ich Fenster erhalte bei denen das nicht mehr vorkommt?
    (Fassade wird auch erneuert - neue Dämmung 10cm)

    Das vorhandene Angebot stammt vom Hersteller U..... mit folgenden Angaben:
    K......... Kunststofffenster mit 6 Kammern IsoStar, Superthermo3 3 fach Verglasung (Uw = 0,5W/m²K)
    Blendrahmen schmal 76mm BT 88mm

    Ich habe Angst wieder "schwitzende" Fenster zu erhalten und hoffe das mir jemand Tipps geben kann.

    Vielen lieben Dank!
    Geändert von R.B. (19.03.2016 um 13:29 Uhr) Grund: Namen entschärft
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fenstertausch

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Hallo Rukku,

    vorab: wie alt sind denn die Fenster im Bestand?

    ich habe mit vergleichbaren Fragestellungen oft zu tun. Ich weiß, ich kenne das Objekt und dessen Besonderheiten nicht. Aber trotzdem will ich von meiner Erfahrung solchen Problemen berichten:
    die Tatsache, dass es vor allem morgens zu deutlicher Kondensatbildung kommt, ist häufig weniger auf die Fenster, sondern in den allermeißten Fällen auf ein Absenken der Raumtemperaturen nachts zurückzuführen. Gelegentlich wird dies verstärkt durch raumseitige Vorhänge oder Jalousien, die nachts zugezogen werden und damit unmittelbar am Fenster zu deutlich reduzierten Oberflächentemperaturen führen.

    Oftmals wird geschildert, dass abends, kurz vor dem Zubettgehen die Heizung zurückgedreht wird, aber unmittelbar davor nicht mehr gelüftet wird. Dies führt dann zu genau solchen Feststellungen...

    Darum könnte es preiswerter sein, die Heizung nicht mehr abzudrehen, als nur deshalb die Fenster zu erneuern.
    Am Rande: (für mich) interessant ist der Wunsch nach 10cm Fassadendämmung. In Deutschland würde man damit in den allermeißten Fällen die gesetzlichen Mindestanforderungen für den Fall einer Fassadendämmung nicht einhalten. Wir dämmen häufig 2-4cm mehr.


    Gruß von dem, der sich Ende nächster Woche nach einigen Besuchen dort endlich mal so eine typische Heurigenwirtschaft in Eurer Bundeshauptstadt anschauen will. Empfehlungen? Wo geht der Einheimische hin, wo ist's urig und erlebenswert (tagsüber Freitag/Samstag)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Rukku84 Beitrag anzeigen
    Nun wollte ich mich erkundigen, auf was ich achten muss, damit ich Fenster erhalte bei denen das nicht mehr vorkommt?
    Dir ist aber hoffentlich klar, dass wenn sich das Kondensat nicht mehr am Fenster niederschlägt, dass es dann irgendwo in den Wänden, Raumecken etc. landet, und dort eine ideale Ausgangsbasis für Schimmel ist.
    d.h. Sei froh, wenn sich das Kondensat am Fenster bildet, wo man es ohne große Probleme abwischen kann, und keine Schäden zu erwarten sind.

    Wenn Du nun auf hoch wärmedämmende Fenster wechselst, dann musst Du eine Lösung finden, wie Du die Lüftung sicherstellen kannst. Dein "mehrmals täglich" scheint wohl nicht zu funktionieren. Evtl. wird beim Lüften nicht genügend Luft ausgetauscht (es genügt halt nicht ein Fenster kurz zu öffnen), oder aber es fällt in den Räumen so viel Luftfeuchtigkeit an, dass Dein "mehrmals" nicht ausreicht.

    Gut ist, dass in diesem Zusammenhang auch die Wände gedämmt werden. Damit wird das Risiko von Kondensat an den Wandoberflächen raumseits reduziert. Aber wie gesagt, die Luftfeuchtigkeit muss raus aus der Bude. Du solltest vielleicht ein Hygrometer aufstellen, und dann nach Bedarf lüften. Ich gehe mal davon aus, dass jemand ganztägig zuhause ist, denn einmal morgens und einmal am Abend wird nicht ausreichen.
    Ansonsten wäre zu überlegen, ob man mit einem Luft-Entfeuchter nachhilft, zumindest bis sichergestellt ist, dass die Bausubstanz trocken ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Pfalz
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    85
    Wenn sich Kondensat am Fenster bildet, heißt das nicht, dass es sich sonst nirgends bildet bzw. durch das Kondensat am Fenster sich die Raumluftfeuchtigkeit deutlich senken würde.
    Kondensat am Fenster muss als Hinweis gesehen werden, dass die Raumluftfeuchtigkeit sehr wahrscheinlich zu hoch ist und gelüftet werden sollte.

    Wie schon erwähnt, muss man nach dem Fensteraustausch ggf. anders "prüfen" ob die Raumluftfeuchtigkeit zu hoch ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beruf
    Büro
    Beiträge
    4
    Erstmals Danke für die Antworten!


    @Alfons

    Die Fenster momentan sind von 1993.

    Am Vorhang/innen liegenden Rollos liegt es teilweise auch denke ich.
    An diesen Fenstern ist es am schlimmsten, aber auch an den Fenstern wo beides nicht vorhanden ist passiert es....


    Die Heizung ist im Schlafzimmer den ganzen Tag auf niedrigster Stufe an und vor dem schlafen gehen lüfte ich immer...

    Die Fassade kann man hier dämmen wie man möchte, ausser du möchtest vom Land eine Förderung erhalten. Dann muss dies extra berechnet und samt Kostenvoranschlag eingereicht werden.

    Haben aber auch schon von Fällen gehört, bei denen die Dämmung zu dick gewählt wurde und das Kondensat dann in der Dämmung blieb anstatt in den Ziegel und dort zu trocknen. (ich hoffe ich hab das nun richtig wieder gegeben)

    Uiii Heurigentipp kann ich dir leider keinen geben. Aber wenn du ein gutes Eis magst kann ich die Eismaus im 16. Bezirk empfehlen.

    @RB
    Ja ich bin Karenz zuhause und lüfte ca. 4 mal am Tag 10 Minuten quer....

    Ich frag mich halt nur wie die vielen andren Leute die den ganzen Tag arbeiten sind und nicht so oft lüften können, es schaffen trockene Fenster und keinen Schimmel zu haben?????

    Sind dann bei denen automatisch die Wände betroffen?

    @Charos
    Wenn ich wieder arbeiten gehe, kann ich Zeittechnisch auch nicht mehr so oft lüften, weil ich einfach nicht da bin.
    Aber das ist doch bei vieleb Leuten so, wieso schwitzen denn dann nur meine Fenster?! *verzweifel*

    Wie meinst du das mit dem anders prüfen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von Alfons Fischer Beitrag anzeigen
    Gruß von dem, der sich Ende nächster Woche nach einigen Besuchen dort endlich mal so eine typische Heurigenwirtschaft in Eurer Bundeshauptstadt anschauen will.
    den Mayer am Pfarrplatz, in 1190 Wien, finde ich ganz urig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    ich bin noch nicht überzeugt, dass es an den Fenstern liegt.
    Bei uns gab es ab ca. Anfang der 1990er Jahre verbesserte Fenster mit "Wärmeschutzglas" statt "Isolierglas". Ich dachte immer, die Österreicher sind uns, was Fenster angeht, voraus...
    Das Wärmeschutzglas zeichnet sich i.d.R. durch eine infrarotreflektierende Beschichtung sowie durch eine Edelgasfüllung aus.
    Das Vorhandensein einer solchen Beschichtung kann man i.d.R. durch den so genannten "Feuerzeugtest" prüfen.

    Ich bin nach wie vor der Meinung, dass es nicht an den Fenstern liegt, dass es dort Kondensat gibt. Es muss einen anderen Grund geben.
    Kondensatbildung ist ja was ganz einfach: Entweder ist die Oberflächentemperatur dort zu gering oder die Luftfeuchtigkeit ist zu hoch. Oder eine Kombination von beiden.
    Wenn die Kondensatbildung über die Nacht deutlich zunimmt sinkt also entweder die Temperatur ab (z.B. durch Abstellen der Heizung, Vorhänge vor den Fenstern oder ähnliches) oder die Luftfeuchte steigt stark an (für Schlafzimmer noch plausibel zu erklären, für andere Räume (Küche, Wohnen) weniger.

    Bezüglich Lüften zu Abwesenheitszeiten: Denkt mal über ein vom Nutzer unabhängiges "Minimallüftungssystem" nach. Wir nennen das "Lüftung zum Feuchteschutz".
    Oft verwenden wir da für die Wohnung einen zentralen Abluftventilator in Kombination mit dezentralen Nachströmöffnungen (z.B. Fensterfalzlüfter).

    Ich würde schon versuchen, der Ursache detailliert auf den Grund zu geben. Natürlich liegt es nahe, dass es am Nutzerverhalten liegt:
    - Feuchteproduktion, ich habe schon Wohnungen mit etlichen Aquarien gesehen. Wäschetrocknen in der Wohnung? Oder mit vorhandenen anderen Feuchteschäden. z.B. Abdichtungsschäden, Leitungswasserschäden.
    - Beheizung. Hier kommt einer möglichst gleichmäßigen Beheizung ein viel größerer Stellenwert zu als der absolut erreichten Temperatur.

    zum konkreten Fall: sind denn alle Fenster betroffen oder nur einzelne?

    Danke übrigens für die "Ausflugstipps" für Wien!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von Alfons Fischer Beitrag anzeigen
    Danke übrigens für die "Ausflugstipps" für Wien!
    die beste würschtelbude, für den hunger zwischendurch,
    ist die gegenüber vom westbahnhof, bei den strassenbahnhaltestellen.

    gegenüber liegt auch das "Cafe Westend", Mariahilferstrasse, auch sehenswert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beruf
    Büro
    Beiträge
    4
    Es betrifft die 3 Schlafzimmerfenster ein Fenster und eine Balkontür am Flur.

    Aquarium haben wir nicht.
    Wäschetrockner schon.
    Der steht aber auf einer anderen Etage.
    Dort sind die Fenster jedoch nicht betroffen.

    Denkst du es liegt an mir?

    Haben gelesen das warme Kanten dem schwitzem vorbeugen soll?

    Oder links und rechts eine Stockverbreiterung damit man aussen seitlich an den Fenstern mehr Dämmung anbringen kann....

    Stimmt das?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Leonberg
    Beruf
    Dipl. Kfm.
    Beiträge
    36
    Zitat Zitat von Alfons Fischer Beitrag anzeigen

    Gruß von dem, der sich Ende nächster Woche nach einigen Besuchen dort endlich mal so eine typische Heurigenwirtschaft in Eurer Bundeshauptstadt anschauen will. Empfehlungen? Wo geht der Einheimische hin, wo ist's urig und erlebenswert (tagsüber Freitag/Samstag)?
    Da ich nix zum Dämmen sagen kann - hier die Heurigenempfehlung:
    Grinzing: viele Touristen, mit öffentlichen erreichbar (bekannt, aber nicht die besten)
    Stammersdorf: viele Heurigen, gutes Preis/Leistungs-Verhältnis (Taxi oder Bus)
    23. Bezirk: viele gute Heurige, aber etwas weiter außerhalb
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Zitat Zitat von Rukku84 Beitrag anzeigen
    Denkst du es liegt an mir?
    möglicherweise. möglicherweise auch an etwas anderem.
    Aber mit recht großer Wahrscheinlichkeit nicht (allein) an den Fenstern...

    Das Überdämmen der Rahmen und auch der Glasrandverbund können Kondensatbildung mitten in der Scheibe auch nicht verhindern. Ich würde nach anderen Ursachen suchen und alles hinterfragen.
    Habt Ihr mal Raumtemperatur und zugehörige relative Luftfeuchte über den Tagesverlauf gemessen und dokumentiert? Das wäre für mich sicherlich der erste Schritt, bevor ich 24.000 Euro ausgebe...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Zitat Zitat von Rukku84 Beitrag anzeigen
    Uiii Heurigentipp kann ich dir leider keinen geben. Aber wenn du ein gutes Eis magst kann ich die Eismaus im 16. Bezirk empfehlen.
    Zitat Zitat von Baumal Beitrag anzeigen
    den Mayer am Pfarrplatz, in 1190 Wien, finde ich ganz urig.
    Zitat Zitat von Baumal Beitrag anzeigen
    die beste würschtelbude, für den hunger zwischendurch,
    ist die gegenüber vom westbahnhof, bei den strassenbahnhaltestellen.

    gegenüber liegt auch das "Cafe Westend", Mariahilferstrasse, auch sehenswert.
    Zitat Zitat von AndreR Beitrag anzeigen
    Da ich nix zum Dämmen sagen kann - hier die Heurigenempfehlung:
    Grinzing: viele Touristen, mit öffentlichen erreichbar (bekannt, aber nicht die besten)
    Stammersdorf: viele Heurigen, gutes Preis/Leistungs-Verhältnis (Taxi oder Bus)
    23. Bezirk: viele gute Heurige, aber etwas weiter außerhalb
    ... ein wahres Expertenforum hier...
    https://www.youtube.com/watch?v=bNbSxmQPrno
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beruf
    Büro
    Beiträge
    4
    Nein haben wir noch nicht gemacht. Werden wir mal machen.

    Ist denn beim Einbau auf etwas bestimmtes zu achten?

    Reicht einschäumen der Fenster oder sollte innen und außen ein Dichtband sein?

    Muss auf dem Angebot ausdrücklich vermerkt sein das die Fenster lt. Önorm (Deutschland glaube ich RAL) eingebaut werden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    vertraue mir, Alfons....

    ich bin zwar ravensburger.
    aber seit über 10 jahren auch ein wiener.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Gast23627
    Gast

    Zugemüllt

    Es ist schon interessant mit welcher Energie hier manche hier einen Tread mit Ortsangaben ectr. zumüllen konnen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen