Ergebnis 1 bis 9 von 9

Satteldach Trägerberechnung

Diskutiere Satteldach Trägerberechnung im Forum Praxisausführungen und Details auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    darmstadt
    Beruf
    student
    Beiträge
    9

    Satteldach Trägerberechnung

    Name:  IMAG1683.jpg
Hits: 300
Größe:  22.2 KB

    ich möchte zu der dargestellten satteldachkonstruktion gerne die schnittgrößen und reaktions/auflagerkräfte berechnen. Mir ist eine Flächenlast von 1,8kn/m² gegeben, die ich bereits auf die Hauptträger umgerechnet habe. aber jetzt komme ich nicht weiter. wie berechne ich die last, die auf einen nebenträger fällt? Und wie berechne ich dann wiederum von den nebenträgern die auflager? ist für die hauptträger da gezeichnete dreieck richtig? die HT sind rot, die NT grün dargestellt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Satteldach Trägerberechnung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    1,8 kn/m2 dfl. oder grdfl.? dein rechengang impliziert grdfl. ok.
    lasteinzugsfläche ist mind. 8/2x5,2xf .. f ist > 1,0
    die aufgabe ist mit deinen angaben nicht eindeutig lösbar, aber
    für den "nebenträger" (als dachbauteil wäre das e. durchlaufende
    sparrenpfette oder ein strang einfeldriger sparrenpfetten) hängt
    die lösung vom vorh. stat. system ab.
    durchlaufträger? im 1. semester? ungewöhnlich - jedenfalls gibts
    dazu die lösungen in tabellenwerken oder zahlentafeln (das sind
    suchbegriffe für on/offline baubuchhandlungen).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    darmstadt
    Beruf
    student
    Beiträge
    9
    Ja genau, 1,8 auf die Grundfläche bezogen.
    Ich weiß halt ehrlich gesagt auch gar nicht genau ob ich das richtig konzipiert habe. soll halt eine Satteldach-Überdachung bauen, wobei ich HT im Abstand von 5,20m habe. darauf soll Glas, also habe ich waagerecht darauf NT im abstand von 1,1m angeordnet.
    die NT werden dann doch von den HT gestützt, also würde ich doch theoretisch als Auflager der NT die HT haben oder ?
    und die breite ist mir ebenfalls vorgegeben mit 8m. dadurch bin ich auf eine Dachneigung von 21,8grad gekommen.
    was wäre denn eine möglichst einfache konstruktion ohne so einen durchlaufträger?
    ich hab einfach keine ahnung wie ich an die sache rangehen soll.
    mir fällt für die NT höchstens ein, die 9,36kn/m in vertikal aufzuteilen, dann habe ich vertikalkraft (streckenlast) von 6.69kn/m. müsste dann doch auf jeweils 5,20m fallen, oder ? und dann damit die resultierende berechnen und das system der NT auswerten. aber ich habe einfahc keine ahnung..
    Ja genau 1. semester. möchte doch einfach blos bestehen..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    wenn du das so definierst, sind die HT die stützungen
    der NT
    auf jeden NT entfällt 1,8x1,1 kn/m, an jedem knoten
    HT-NT werden rd. 1,8x1,1x5,2xf kn abgesetzt .. f~1,15
    ´n komischen prof hast du
    was is mit übungen, fachschaft etc?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    darmstadt
    Beruf
    student
    Beiträge
    9
    ist dann der HT denn so gesehen ein durchlaufräger dann für die NT?
    und was ist genau dieses f?:-(
    Die Übungen waren alle deutlich leichter. da war einfach eine Punktlast auf einem zweidimensionalem system gegeben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    mal unter uns:
    besorg dir dieses schwarze buch: "bautabellen für architekten",
    nicht das rote buch, auch wenn du bauingenieurwesen studierst.

    die rechenwege sind nachvollziehbarer erläutert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    darmstadt
    Beruf
    student
    Beiträge
    9
    danke für den tipp ist jetzt blos für diese abgabe dann wahrscheinlich zu spät ..
    mit dem schneider für durchlaufträger würde ich aber für die NT-Auflager auf folgendes kommen ..
    1,8Kn/m²*1,1m = 1,98kn/m

    dann 5 auflager : A=E, B=D, C
    A/E = 1,98kn/m * 0,393 = 0,778kN
    B/D = 1,98 * 1,143 = 2,26kN
    C = 1,98*0,929 = 1,839kN

    Wären das dann einfach meine Auflagerkräfte ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    darmstadt
    Beruf
    student
    Beiträge
    9
    achja und wie berechne ich dann damit die HT? nehme ich die auflagerkräfte der NT dann als kraft, die auf die HT einwirkt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    ja und ja. jedenfalls so ungefähr.
    das kannst mit praktisch meist mehr als ausreichender genauigkeit
    (oder besser: sicherheit) machen - ob dein prof. das gut findet, weiss
    ich nicht, deshalb (und weil viele spannende wege nach rom führen)
    "die aufgabe ist mit deinen angaben nicht eindeutig lösbar".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen