Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Administrator
    Beiträge
    3

    Böse Wasser im Keller

    Vor 3 Wochen stand im Keller Wasser 1-2 cm hoch. Es handelt sich
    hier um einen Neubau. Vor 2 Wochen wurde dann der Estrich auf die nasse Bodenplatte gegossen, nach dem das Wasser abgepumpt wurde ( lt. Auskunft des Bauleiters ).
    Nun meine Frage. Ist die Vorgehensweise der Baufirma korrekt und können später noch Schäden durch die Feuchtigkeit der Bodenplatte auftreten?
    Was kann ich tun?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wasser im Keller

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2004
    Ort
    München
    Beruf
    Elektroniker/Redakteuer
    Beiträge
    255
    Hallo,

    wo kam denn das Wasser her? Sicher von aussen? Oder ist der Keller undicht?

    Ist unter dem Estrich ne Isolierung? Wenn ja gehört da meines Wissens ne Feuchtigkeitssperre unter die Isolierung. (Folien, Bitumen etc.)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von peterr
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    383
    Wichtig ist in der Tat die Dämmung. Befindet sich unter dem Estrich eine Dämmung, wenn ja :

    Bauunternehmer den Kopf abreissen, auf Mangenlbeseitigung bestehen, da die Feuchte in der Dämmung auch noch in 2 Jahren da sein kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von T9-Liebhaber
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Staatl. gepr. Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Gutachter Wasserschäden
    Beiträge
    248

    der Beton selbst nimmt

    nur sehr wenig Feuchtigkeit auf. Wahrscheinlich fast gar nix (von dem Oberflächenwasser), da die Baufeuchte ansich noch sehr hoch sein dürfte.
    Trotzdem hätte die Betonoberfläche schon ein bischen mehr Zeit zum Ablüften haben sollen.
    Von der Ferne ist das ganze schwer zu beurteilen. Möglichkeit wäre eine Trocknungsfirma zu beauftragen damit die Dämmschicht getrocknet wird !!!die PE-Folie muss hierbei natürlich in den Bohrlöchern geöffnet werden!!!! damit der oberflächlich mitgetrocknet wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Schülp - bei Heide
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    5
    Moin Moin

    Hier mein Beitrag!

    Die Firma hätte auf die nase Platte nicht weiter arbeiten dürfen.
    Den die Platte darf nur eine bestimmte Feuchtigkeit haben bevor man weiter arbeitet.


    Tipp von mir holle einen Sachverständigen!!!


    Schöne grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von T9-Liebhaber
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Staatl. gepr. Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Gutachter Wasserschäden
    Beiträge
    248

    nur damit keine

    unklarheiten auftreten...
    ergänzend zu meinem oberen Beitrag.
    Die Dämmschicht wird in diesem Fall wahrscheinlich noch nicht nass sein, aber um eventl. spätere Nässe zu vermeiden - sollte versucht werden den Beton nachträglich oberflächlich technisch zu trocknen. Und das geht eben nur über eine normale Dämmschichttrocknung mit geöffneter PE-Folie.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Administrator
    Beiträge
    3
    Vielen Dank für die Antwort.
    Die Feuchtigkeit kam durch die Kelleröffnungen, die für die Kellerfenster vorgesehen sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Baufuchs
    Gast

    Vielleicht

    klärt der Fragesteller mal auf, ob unter dem Estrich überhaupt Dämmung eingebaut wurde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Administrator
    Beiträge
    3

    keller gedämmt

    Unter dem Estrich ist eine Folie zu sehen, somit nehme ich an, dass gedämmt wurde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    Zitat Zitat von uma.gottschi
    ..somit nehme ich an..
    im ernst?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Baufuchs
    Gast

    @uma-gotschi

    Noch mal kurz nachdenken: Folie = Dämmung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. wasser im keller
    Von darkstar1807 im Forum Baumurks in Wort und Bild
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 26.07.2007, 19:00
  2. Keller unter Wasser!
    Von Jesch im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.06.2005, 22:44
  3. Wasser im Keller
    Von magic im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.12.2003, 17:56
  4. Wasser im Keller - mir reicht's
    Von heinz im Forum "Bautenschutz"
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.01.2003, 12:49