Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 91

Finanzierung sinnvoll und machbar

Diskutiere Finanzierung sinnvoll und machbar im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Beerfelden
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    52

    Finanzierung sinnvoll und machbar

    Geschätzte Experten,
    wir benötigen mal Ihren Rat. Wir haben hier schon einmal unsere Baupläne veröffentlicht (-> hier hat sich in der Zwischenzeit auch einiges getan) und wir sind dabei unseren Bauantrag zu stellen. Jetzt dreht sich natürlich alles noch um die Finanzierung.

    Hierzu folgende Eckdaten:
    Aktuelles Gesamtbrutto 5.100EUR, aktuelle Ausgaben (alle Versicherungen, Auto, Handy, Lebensmittel, Kfz Steuer, Inspektion, Frisör, Auto Finanzierung, sparen) 2.200EUR -> Überschuss 2.900EUR

    Zukünftige Situation mit einem Kind (Freundinn arbeitet Teilzeit):
    Aktuelles Gesamtbrutto 4.500EUR, aktuelle Ausgaben (alle Versicherungen, Auto, Handy, Lebensmittel, Kfz Steuer, Inspektion, Frisör, Auto Finanzierung, sparen) 2.500EUR -> Überschuss 2.000EUR

    Baukosten inkl Nebenkosten und Grundstück: 438.000EUR, Eigenkapital 58.000EUR -> Finanzbedarf 380.000EUR

    Finanzierung: 380.000EUR
    Eff. Jahreszins 1,99%
    Zinsfestschreibung 15 Jahre
    Tilgung: 2,5% (2%)
    -> 1.421EUR (1.263EUR)

    Nebenkosten Haus (Strom, Wasser, Heizung, Müll, Telefon) = 340EUR

    Ist die machbar? Oder sehr ihr das als zu eng und kritisch an?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Finanzierung sinnvoll und machbar

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Gambaner Beitrag anzeigen
    Hierzu folgende Eckdaten:
    Aktuelles Gesamtbrutto 5.100EUR, aktuelle Ausgaben (alle Versicherungen, Auto, Handy, Lebensmittel, Kfz Steuer, Inspektion, Frisör, Auto Finanzierung, sparen) 2.200EUR -> Überschuss 2.900EUR
    und wie hoch ist das verfügbare Nettoeinkommen?

    Ohne die steuerliche Situation zu kennen, Beiträge zur KV (privat/ gesetzlich) usw. ist es für einen Außenstehenden nahezu unmöglich eine Einschätzung basierend auf dem Bruttoeinkommen vozunehmen.

    Sind in der Kostenaufstellung auch Positionen enthalten die mit dem zukünftigen Haus wegfallen werden? (Miete, Fahrkosten geringer o.ä.)

    Deine Einschätzung der Nebenkosten für das Haus klingt plausibel. Grundsteuer und Gebäudeversicherung nicht vergessen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    nirgendwo
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    778
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    und wie hoch ist das verfügbare Nettoeinkommen?
    Nachdem bei 2200 Ausgaben noch 2900 Überschuß vorhanden sind, meint der Kollege vielleicht schon Netto 5100?

    Sind bei den Baukosten auch die Planungskosten und ein Puffer von 5-10% mit berücksichtigt? Kosten für die nicht öffentliche Erschließung (Gas, Wasser, Kanal, etc), Außenanlagen, Küche?
    Sind beim Einsatz von 58 Tsd EK noch nennenswerte Reserven übrig? Das ein oder andere braucht man auch nach Bauende recht schnell (Umzug, Vorhänge das ein oder andere Möbelstück etc. etc.).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Beerfelden
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    52
    Hallo,

    ich meinte mit 5.100EUR Nettoeinkommen - sorry, im Eifer des Gefechtes....

    Ja, Kosten die wegfallen sind berücksichtigt, ebenso Kosten die bei Kindern hinzukommen werden.

    Bei den Baukosten sind die Vollkosten berücksichtigt. Das heißt, Planungskosten, Statik, Außenanlagen, Küche, Erschließung und ein Puffer von circa 20TSD. Des Weiteren haben wir noch private Reserven für Möbel.

    In der Einnahmen-Ausgaben-Rechnung sind im Monat auch 200EUR als Sparpuffer für Instandhaltung bzw. auch mal einen Urlaub eingeplant.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    32
    Hmm...kritisch sehe ich eher, das man Brutto von Netto nicht unterscheiden kann oder die Sorgfalt leidet schon beim Schreiben des Textes, dann wohl auch in der Rechnung? Ja!

    Wie viel spart ihr denn nach eurer Rechnung?
    Gibt es Altersvorsorge? Urlaub?
    Was ist denn bisher mit dem "Überschuss" passiert?
    Lebt ihr noch bei Mutti oder warum finde ich keinen Miete in der Rechnung?

    Klamotten kosten Geld und davon braucht man mit Kind noch viel mehr, ganz zu schweigen von Spielsachen, Schulsachen usw.
    Braucht die Frau dann mit Kind auch ein eigenes Auto? Noch mehr Kosten.
    Was ist mir Rücklagen für Instandhaltung?
    Wenn ihr baut, dann seit ihr doch für die Außenanlagen zuständig. Garten, -möbel, Zuwege usw. kostet ebenfalls alles gut Geld.

    Stelle mal bitte die Einzelbeträge mit Posten auf, also Essen = 300 EUR, Versicherung = 200 EUR usw.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Beerfelden
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    52
    Wie gewünscht, Ausgabenübersicht:
    Miete u Nebenkosten 250EUR (fällt weg)
    Versicherungen 798EUR (inkl. BU, Riester, Risiko Leben, Private Zusatz, Auto, Lebensversicherungen)
    GEZ 18EUR
    Lebensmittel 340EUR
    Handy 60EUR
    Benzinkosten 230EUR
    sonstige Ausgaben (Kleidung, Frisör) 200EUR
    Kfz Steuer im Monat 30EUR
    Inspektion Auto im Monat 75EUR
    Sparen 200EUR (Urlaub / Instandhaltung)
    Sonstige Gebühren, Beiträge, Vereine, Sport 97EUR

    In den Kosten sind bereits zwei Autos enthalten, wie wir sie auch in Zukunft haben werden.

    Für die Instandhaltung gibt es auch Rücklagen von 2 Monatsgehältern.

    Die Außenanlagen (Terrasse, Garten, Hofeinfahrt pflastern, Gartenmauer, Aufschütten) ist alles in der Hauspreis Kalkulation enthalten.

    Der bisherige Überschuss wurde gespart bzw. für Urlaube, Auto etc genutzt.


    PS: Wenn jeder Tippfehler gerne als Steilvorlage genommen wird, dann mache ich in Zukunft gerne noch einige
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    nirgendwo
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    778
    Zitat Zitat von Gambaner Beitrag anzeigen
    ich meinte mit 5.100EUR Nettoeinkommen - sorry, im Eifer des Gefechtes....
    Dann ist das mit unserer Situation vergleichbar, auch die Höhe der Annuität. Hast Du schon mal eine Aufteilung des Vertrages in zwei Teile rechnen lassen? Ein Teil 10 Jahre, der andere 15 Jahre.
    Durch die geringere Zinsbelastung läßt sich ggf. deutlich mehr mit den 1400 €/Monat tilgen.


    Zitat Zitat von blackraven Beitrag anzeigen
    Stelle mal bitte die Einzelbeträge mit Posten auf, also Essen = 300 EUR, Versicherung = 200 EUR usw.
    Was soll sowas bringen? Das hat der TE ja schon gemacht oder willst seine Rechnung kontrollieren?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Leverkusen
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    933
    Wie läuft das in Zukunft mit der Kinderbeteuung? Ich weiss nicht, was Kinderbetreuung in "Beerfelden" kostet, oder ob ihr überhaupt über sowas wie KiTa nachdenkt (Teilzeit arbeiten.....? Wo kommt das Kind hin?). Das kann durchaus zu 500 EUR Extraausgaben im Monat führen.... Habt Ihr da schonmal drüber nachgedacht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Beerfelden
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    52
    Die Idee und der Ansatz mit zwei Darlehn mit unterschiedlichen Laufzeiten gefällt mir. Wobei dem ganzen der Sinn nach einer langen Zinsbindung der niedrigen Zinsphase widerspricht. Aber ich werde das mal kalkulieren - > DANKE
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Beerfelden
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    52
    Ja - sorry das hatte ich vergessen zu Erwähnen....

    Wir haben bei der Aufstellung der "Teilzeit" Rechnung die Kinderbetreuung in Höhe von aktuell 300EUR (wie es in 2-3 Jahren bis es soweit ist aussieht weiß man nie) sowie das Kindergeld mit einkalkuliert). Oma / Opa sind auch noch vor Ort.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    nirgendwo
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    778
    Zitat Zitat von Gambaner Beitrag anzeigen
    Wobei dem ganzen der Sinn nach einer langen Zinsbindung der niedrigen Zinsphase widerspricht. Aber ich werde das mal kalkulieren - > DANKE
    Planst Du die 380 tsd innerhalb der Zinsbindungsfrist per Sondertilgung zu bezahlen? Falls nicht, muss so und so Nachfinanzieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Niederbayern (südlicher Lkr. Passau)
    Beruf
    Angestellte
    Benutzertitelzusatz
    Arroganz= Kunst, auf eigene Dummheit stolz zu sein
    Beiträge
    452
    Die Posten "Sparen" und "Essen" halte ich für viel (!) zu niedrig angesetzt.

    Essen / Haushaltsartikel rechne ich mit minimum 800 Euro pro Monat und Familie (vier Köpfe), Rücklagen würde ich persönlich niemals unter 1000 Euro ansetzen.
    200 Euro, wie von dir kalkuliert, bedeuten 2400 Euro pro Jahr Ersparnis -> auch wenn du nicht in den Urlaub fährst, reicht das nicht. Es kommt soviel Zusätzliches, vor allem wenn man Kinder hat...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Niederbayern (südlicher Lkr. Passau)
    Beruf
    Angestellte
    Benutzertitelzusatz
    Arroganz= Kunst, auf eigene Dummheit stolz zu sein
    Beiträge
    452
    ... -> Finazierungsbedarf von 380000 Euros halte ich für "heftig"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von dimitri Beitrag anzeigen
    Nachdem bei 2200 Ausgaben noch 2900 Überschuß vorhanden sind, meint der Kollege vielleicht schon Netto 5100?
    Genau das war ja der Hintergrund meiner Frage, ob da tatsächlich 2.900,- € übrig bleiben. Das ist bei der gewünschten Kreditsumme und Annuität nicht unerheblich.
    Aber nun ist das ja geklärt.

    Um es kurz zu machen, ich denke so eine Finanzierung ist problemlos darstellbar. Ob jetzt 100,- € mehr oder weniger, das ist nicht kriegsentscheidend. Was vielleicht noch wichtig sein dürfte, ob es sich ausschließlich um Einkommen aus nichtselbständiger Tätigkeit handelt. Die Bank achtet natürlich auch darauf, dass die Kredite langfristig bedient werden können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    2,343
    Also für mich klingt das gut durchdacht - du kannst die wesentlichen Fragen beantworten und das spricht dafür das du dich mit der Situation intensiv beschäftigt hast. (Gut - erwarte ich von einem Controller auch)

    Für mich ergeben die Zahlen Sinn - ich würde folgendes noch als Hinweise geben:

    1) Tilgungsänderungen: ich habe in meinem Vertrag zweimal die Möglichkeit die Tilgung zu ändern (ohne Kosten) - das scheint nicht jede Bank automatisch drin zu haben. Starte dann mit 2.5% Tilgung - und wenn es eng wird kann man auf 2.0% zurückfallen.
    2) Sondertilgung vereinbaren - aber das ist meist in Höhe von 5% eh schon drin - und das ist eine ganze Menge (und kann ein guter Hebel sein)
    3) schliess keine kruden Bausparkonstrukte ab ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen