Werbepartner

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Anbau unterkellertes Wohnzimmer mit Dachterasse an Altbau

Diskutiere Anbau unterkellertes Wohnzimmer mit Dachterasse an Altbau im Forum Mein Hausbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2014
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Bank
    Beiträge
    4

    Anbau unterkellertes Wohnzimmer mit Dachterasse an Altbau

    Hallo,

    auch wenn es um keinen kompletten Neubau geht, so möchte ich doch gern unser Projekt vorstellen und mir noch ein paar Tipps einholen. Muss aber gleich vorneweg sagen, dass der Bauantrag schon eingereicht ist und somit evtl. Veränderungen nur eingeschränkt mgl. sind...

    Wir haben eine kleine DHH aus den 30er Jahren erworben und möchten diese nun um ein gescheites Wohnzimmer vergrößern. Zudem ist im Spitzboden noch eine zweite Gaube geplant um den Raum zu vergrößern sowie eine Gaube bei der dazugehörigenn Treppe um Kopffreiheit zu erreichen. Der Spitzboden hat eine Grundfläche von 4,20x4,40 m abzgl. des Treppenpodestes. Die Esse befindet sich innen liegend an der westl.Giebelseite. Eine ca. 2 m breite Gaube mit großem Fenster ist an der Südseite vorhanden. Die zweite Gaube soll analog gegenüber an der Nordseite entstehen, allerdings nur mit schmalem Fenster. Soll einfach bessere Nutzbarkeit des Raumes erwirken, Platz für einen Schrank usw. Das Zimmer soll evtl. perspektivisch als Kinderzimmer dienen.

    Der Grundriss im EG zeigt rechts unseren Altbau mit dem geplanten Wohnzimmer an der Giebelseite Richtung Westen. Es soll zwischen Altbau und Anbau noch eine Wand gezogen werden. Die Esse wird wohl dich nur einzugig für den Kamin. Dafür bleibt innen in der Küche die Esse für die Brennwerttherme erhalten (nicht eingezeichnet da ursprünglich weg gepant - Schornsteinfeger hat uns dannn abgeraten), da wir sonst im Altbau zuviel ummodeln müssten. Die schrägen Wände schränken uns zwar möbelmäßig etwas ein, haben wir aber aufgrund harmonischerer Optik von außen gewählt. Zudem haben wir festgestellt, dass der Lichteinfall der Gartentür dann ab mittags prima ist. Daneben das bodentiefe Fenster mit Blick in den Garten (Osten mit leicht südlicherer Ausrichtung) bringt uns im Laufe des vormittags Sonne, das Fenster gegenüber der Küche die Abendsonne. Nur bei dem unteren schrägen Fenster bin ich noch etwas unsicher. Die Richtung ist nord-west, mit etwas mehr Neigung nach Westen als Norden. Evtl. im Hochsommer abends mal direkte Sonneneinstrahlung, wenn überhaupt. Dort soll übrigens der Essbereich hin. Bin etwas unsicher, ob wir dieses Fenster weg lassen und dafür das Westfenster verbreitern. Andererseits haben wir dann an dieser Wand weniger Stellfläche. Dorthin soll evtl. Couch oder Fernsehschrankwand (wissen noch nicht genau wie rum). Am Esstisch beide Fenster zu haben stelle ich mir recht angenehm vor. Das schräge Fenster zeigt übrigens ein wenig Richtung Durchgang von unserem Carport mit Blickmöglichkeit zum Eingangstor an der Straße. Also evtl. ist es von der Straße etwas einsehbarer (kann man zur Not durch Plissee verhindern), man hat dafür im Blick wer kommt.

    Was denkt Ihr zum dem Entwurf? Was würdet ihr noch verändern (was das Bauamt nicht interessiert da wie erwähnt schon eingereicht)?

    Evtl. ließe sich die Treppengaube auch über den ganzen Flur ziehen - das will der Architekt vor Ort mit einem Dachdecker besprechen. Er meinte für den Bauantrag spiele die Breite keine Rolle???
    Sollte es nur bei der Treppengaube bleiben erwäge ich, das Fenster zugunsten Schrankfläche weg zu lassen und dafür ein Dachfenster an der Schräge daneben. Was denkt irh darüber?

    Das giebelseitige Fenster im Keller wollen wir jetzt doch weiter links, unterhalb des einen Wohnzimmerfensters. Grund: falls wir den Kellerraum doch mal unterteilen wollen - damit in beiden Räumen ein Fenster wäre.

    Weiterhin bin ich jetzt unsicher geworden, wieviel Lichtausschnitt man bei den geplanten Fenstern ("1,13 x 1,15" im Entwurf bzw. Breite 1,03) man bei Kunsstoffenstern dann wirklich hat. Bei ersterem knapp 90 cm, liege ich damit richtig? Meint ihr die Fenster reichen so?

    Unser Bauingenieur hat auch eine Baufirma und macht uns für den Rohbau ein Angebot. Er schlägt Ziegelsteine mit integrierter Mineralwollwärmedämmung vor. Was haltet ihr davon?

    Das Dach muss im Zusammenhang mit den Gauben neu gedämmt werden. Es wurde 1992 mit Mineralwolle gedämmt, aber ohne Dampfbremse. Die Sparren sind nur 12 oder 14 cm dick. Was würdet ihr dort empfehlen? Der Bauingenieur schlug Holzwolle vor.

    Mir ist bei allem ein guter Schallschutz und eine gute Dämmung wichtig. Im Altbau ist übrigens an den Wänden eine Außendämmung angebracht. Diese würden wir am Bestand gern erhalten da es im letzten Sommer sehr angenehm war.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Anbau unterkellertes Wohnzimmer mit Dachterasse an Altbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2014
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Bank
    Beiträge
    4
    Da aufgrund der Bestands-esse keine doppel-Schiebetür hin passen wird, wollen wir nur zwei Falttüren anbringen zwischen Küche und Wohnzimmer. Soll nur gelegentlich verschlossen werden, wenns in der Küche mal zu laut brutzelt oder so. Oder gibt es andere Ideen? Glasschiebetür hätte ich schön gefunden, will den Durchgang aber deswegen auch nicht schmaler machen. Oder gibt es Systeme mit zwei Glasschiebetüren, die man zusammen nur auf eine Seite schieben kann wenn sie offen sein sollen? Wenn, dann wäre es sicher sehr teuer weil die eine Führung ja komplett anders gebaut werden müsste und nicht gerade ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2014
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Bank
    Beiträge
    4
    Keine einzige Meinung?
    Ist das für die Experten hier zu anspruchslos? Ist halt leider kein ganzes Haus, "nur" ein Anbau... Für uns trotzdem eine "große" Sache und ich hätte gern noch ein paar Anregungen/Meinungen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen