Ergebnis 1 bis 3 von 3

Alter wasserhemmender Anstrich Kellerwand

Diskutiere Alter wasserhemmender Anstrich Kellerwand im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Hilden
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    69

    Alter wasserhemmender Anstrich Kellerwand

    Hallo!

    Wir haben zwecks neuer Treppenanlage zu unserer Haustür und der Sanierung der dahinter liegenden Wand den Keller freigelegt in etwa 1,30m Tiefe. Haus ist Baujahr 1953.
    Bevor die Treppe samt Vorgarten vom Unternehmer neu aufgebaut wird, soll die Wand putzseitig ausgebessert werden, Dickbeschichtung aufgebracht werden und anschliessend mit Perimeterplatten wärmegedämmt werden.

    Auf den erdberührenden Teil des Mauerwerks wurde wohl seinerzeit ein schwarzer Anstrich aufgebracht. Ich gehe davon aus, das es ein wasserhemmender Anstrich war. Es ist eigentlich mehr wie Farbe und nichts was man mit einem Spachtel o.ä. abtragen könnte. Der Keller selbst ist aus Beton gegossen worden.
    Nun stellt sich die Frage wie man das Mauerwerk vor dem Aufbringen einer Grundierung vorbehandelt. Handelt es sich hier um Teer? Bitumen? Was hat man zu dieser o.g. Zeit verwendet?
    Oder hilft nur das Abtragen einer Probe um das festzustellen?

    Grüße
    Salamies
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Alter wasserhemmender Anstrich Kellerwand

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Bausachverständiger
    Beiträge
    29
    Am besten machst du eine Probe ob Teer oder Bitumen. Man mach eine sogenannte Wischprobe. Tränke einen Lappen mit Benzin und wisch über den Anstrich. Wird der Lappen braun, dann hast du keinen Teer. Es gilt das Motto: Gleiches löst Gleiches. Benzin und Bitumen wird auf der Grundlage von Erdöl hergestellt und lösen sich gegenseitig.
    Wenn es Teer ist, musst du den Putz abstemmen, da sonst die Bitumendickbeschichtung beschädigt wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Hilden
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    69
    Zitat Zitat von SVBuero Beitrag anzeigen
    Am besten machst du eine Probe ob Teer oder Bitumen. Man mach eine sogenannte Wischprobe. Tränke einen Lappen mit Benzin und wisch über den Anstrich. Wird der Lappen braun, dann hast du keinen Teer. Es gilt das Motto: Gleiches löst Gleiches. Benzin und Bitumen wird auf der Grundlage von Erdöl hergestellt und lösen sich gegenseitig.
    Wenn es Teer ist, musst du den Putz abstemmen, da sonst die Bitumendickbeschichtung beschädigt wird.

    Bin mir nicht so sicher was ich da gesehen habe.
    Der Anstrich ist ja eher dünn wie eine Grundierung auf der rauhen Wand.
    Wenn ich mit dem Lappen drüber gehe, wird es etwas braun. Ist das nun Schmutz oder der Anstrich?
    Die Wand ist von den damals verwendeten Schalbrettern wirklich rauh. Runter polieren kann ich das nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen