Ergebnis 1 bis 6 von 6

wie groß ist die zulässige Abweichung in der Höhe bei Betondecken

Diskutiere wie groß ist die zulässige Abweichung in der Höhe bei Betondecken im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Kolitzheim
    Beruf
    Projektleiter IT
    Beiträge
    6

    wie groß ist die zulässige Abweichung in der Höhe bei Betondecken

    Hallo Experten,

    das OG unseres EFH ist als Nullgefälle-Flachdach mit Attika (beides WU-Beton C25/30) geplant. Es ist nur ein Regenwasserablauf hinten links vorgesehen und mit einer Aussparung in der Attika bodengleich zur Betondecke.
    Nun ist leider nach dem Gießen der Betondecke ein Gefälle von bis zu 2cm genau in die falsche Richtung, also weg vom Ablauf, entstanden.

    Frage: wieviel Abweichung ist zulässig? Der Rohbauer spricht von +-1cm, wir haben aber -2cm und wollen den Mangel mit einer Ausgleichsschicht vom Rohbauer beheben lassen. Der ziert sich ein wenig wegen der recht hohen Kosten für ca. 1,5m³ benötigte Menge an Ausgleichsschicht.

    VG,
    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. wie groß ist die zulässige Abweichung in der Höhe bei Betondecken

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,496
    Hallo, +\- 1 cm sind 2 cm Unebenheit und wäre noch im Toleranzbereich. Mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Kolitzheim
    Beruf
    Projektleiter IT
    Beiträge
    6
    Danke Yilmaz. Ich werde dann versuchen, daß man da ein kulante Lösung findet, denn schließlich hat der Rohbauer vorher gewusst, in welche Richtung, wenn überhaupt, Gefälle sein kann/darf.
    +/- 1cm ist aber aus meiner Sicht nicht gleichzusetzen mit 2cm Unebenheit, denn wir haben auf der gesamten Fläche nur negative Abweichungen bis zu -2cm. Schaun mer mal...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Tafelsilber
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Arch
    Beiträge
    206
    Es gibt Rohbautoleranzen. Diese sind bei der Planung zu berücksichtigen. Wer hat denn den gefällelosen Unsinn geplant?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Tafelsilber
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Arch
    Beiträge
    206
    Andererseits, wenn allen Beteiligten bewusst ist, dass ein Nullgefälledach vorgesehen ist, muss man damit leben, dass erst ein gewisser Wasserstand auf dem Dach errreicht werden muss, bevor das Wasser abläuft und Pfützenbildung eben nicht vermeidbar ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    76694 Forst / Baden
    Beruf
    Bauphysiker
    Beiträge
    741
    Frage: Gibt es keine Dämmung auf dem Flachdach?
    Das Gefälle kann sehr einfach und kostengünstig mit Gefälledämmung hergestellt oder beliebig verändert werden.
    Das ist ein minimaler Aufwand des Dachdeckers in der folgenden abdsichtung, bei "Sowieso"-Dämmung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen