Werbepartner

Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1

    Registriert seit
    05.2016
    Ort
    Sehnde
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    1

    Bodenaufbau Keramikplatten Terrasse und Wege

    Hallo alle,

    bräuchte mal euren Rat was den Bodenaufbau angeht. Es ist ein Neubau. Wir wollen jetzt Wege und Terrasse anlegen.

    Im Rahmen der Baggerarbeiten für unsere Bodenplatte haben wir auch die Bereiche Terrasse und Wege ausheben und mit Füllsand verdichten lassen. Nun hatte ich einige Leute gefragt was den Bodenaufbau angeht. Die Meinungen sind bei allen unterschiedlich (Bauherren, Garten- und Landschaftsbauer befragt und im Internet etwas gelesen aber nichts brauchbares gefunden).

    Es sollen umlaufend Keramikplatten (2cm Stärke) verlegt werden. Ich möchte eine feste Fuge haben, so dass kein Unkraut dazwischen wächst. Angedacht waren Mineralgemisch, dann Splitt-Trasszement-Mischung und darauf die Keramikplatten (diese mit Haftschlämme von unten abziehen). Zuletzt noch verfugen mit wasserduchlässigem Fugenmörtel.

    5-7 cm Splitt-Trasszement - da waren sich alle einig. Aber beim Mineralgemisch sagt jeder etwas anderes. Unser Nachbar (arbeitet im Baustoffhandel und hat einige Garten- und Landschaftsbauer befragt) hat 20 bis 25 cm Mineralgemisch verdichtet. Ein Bekannter Garten- und Landschaftsbauer meinte, dass im Bereich der Wege und Terrasse nur 10 cm ausreichen. Was stimmt? Was würdet ihr empfehlen?

    Noch eine Frage: wie viel Mineralgemisch muss ich bei x cm "überfüllen", wenn ich eine Rüttelplatte mit 20 kN Verdichtungsdruck einsetze?

    Besten Dank schon mal.

    Viele Grüße.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bodenaufbau Keramikplatten Terrasse und Wege

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren