Ergebnis 1 bis 7 von 7

Erweiterung Solar Brennwertsystem Sinnvoll?

Diskutiere Erweiterung Solar Brennwertsystem Sinnvoll? im Forum Regenerative Energien auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beruf
    Projektmanager
    Beiträge
    1

    Erweiterung Solar Brennwertsystem Sinnvoll?

    Hallo Zusammen,

    wir planen in nächster Zeit den Bau eines EFH. Diesbezüglich haben wir auch schon einige Termine / Gespräche mit Baufirmen geführt. Nun wurde uns optional angeboten, das Solar Brennwertsystem soweit zu erweitern, dass dieses für die Wassererwärmung sowie als Heizungsunterstützung genutzt werden kann. Zudem soll die Anzahl der Solarkollektoren von 2 auf 4 steigen.

    Wir diskutieren dieses nun schon etwas länger – auf der einen Seite ist der Aufpreis nicht wirklich groß und eine zusätzliche Unterstützung bestimmt immer sinnvoll. Zum anderen wird die Heizung wohl am meisten im Winter benötigt. (Geheizt werden soll ansonsten über Gas im UG mit Fussbodenheizung + Ofen, im OG mit Heizkörpern)

    Daher einmal meine ganz allgemeine Frage (Amortisierung / Ausrichtung des Hauses etc. einmal außen vor gelassen), ob sich solch eine Erweiterung sinnvoll ist?

    Gruß Abseitsregel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Erweiterung Solar Brennwertsystem Sinnvoll?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Gangelt
    Beruf
    Backofenbauer
    Beiträge
    47
    Hallo,

    leider ist jetzt die falsche Jahreszeit aber hier: http://www.westendorfer.at/livedatenblnet.htm war ich sehr überrascht daß er selbst im Winter an guten Tagen die gesammte Fußbodenheizung nur über Solar betreibt.
    Bei nidrigen Temperaturen haben die Kollektoren recht brauchbare Leistung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

  5. #4
    Avatar von bauhexe
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    unterm Weißwurschtäquator
    Beruf
    Dipl. Bauingenieurin
    Benutzertitelzusatz
    high tech heXenhäuser
    Beiträge
    1,188
    Zudem soll die Anzahl der Solarkollektoren von 2 auf 4 steigen.
    und die unterstützen alles so die sonne scheint.
    was machst du an frostigen wintertagen mit langen nächten?

    ich würde das geld besser in eine wärmepumpe stecken. wenn dann noch was übrig bleibt, packe eine PV aufs dach.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    34
    Ich habe ein EFH, Keller + 1 1/2 Geschosse, WFL 196 m2, alle mit FBH, Heizung = Brennwertkessel, unterstützt durch 6 Flachkolletoren mit je 2 m2 = 12 m2 Kollektorfläche, perfekt nach Süden ausgerichtet und auf 58° aufgeständert, 1000-l-Pufferspeicher.
    Die Kollektoren bringen nur etwas bei direkter Sonneneinstrahlung. Von April/Mai bis September/Oktober können wir den Brennwertkessel ausschalten.
    Trotzdem würde ich heute eher PV machen. Die soll auch bei diffuser Einstrahlung noch etwas bringen. Bei Flachkollektoren geht da gar nichts.

    Welcher Kollektortyp wird angeboten, Flach- oder Röhren-K.?
    Wie groß ist die Kollektorfläche insgesamt?
    Wie werden die Kollektoren ausgerichtet sein?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    Chemnitz
    Beruf
    Projektingenieur
    Beiträge
    1
    Meines Erachtens lohnt eine PV aber mit GBT nicht wirklich, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen