Ergebnis 1 bis 14 von 14

Heckenschere Akku oder Benzin?

Diskutiere Heckenschere Akku oder Benzin? im Forum Gartengeräte/ Werkzeuge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Avatar von Marco100
    Registriert seit
    06.2016
    Ort
    Bielefeld
    Beruf
    Verkäufer
    Beiträge
    5

    Heckenschere Akku oder Benzin?

    Hallo

    Ich habe einige Threads gefunden mit dem Thema, allerdings schon Etwas Älter. Ich benötige ein Heckenschere. Eigentlich wollte ich eine Benzin betriebene, Jetzt haben Freunde mir alle eine Akku Heckenschere ans Herz gelegt, was sagt ihr? Wer von euch hat eine, und kann hier sein Tipp geben. Ich bin mir jetzt Unsicher. Ich habe keine Lust mich abquälen mit der Hecke weil sie zu Schwach ist. es ist meine erste und möchte nicht direkt Irgend einen Mist Kaufen. ich habe kein Problem Geld dafür auszugeben. Aber Teuer muss nicht Unbedingt gut sein!

    Freue mich über eure Kommentare
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Heckenschere Akku oder Benzin?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2015
    Ort
    Halle
    Beruf
    IT Berater
    Beiträge
    72
    Hi,
    ich habe eine Motorsense, wo man die Aufsätze austauschen kann. Entsprechend haben ich als Aufsatz auch eine Heckenschere. Dies ist in dieser Kombination aber nicht so toll, weil: Im Betrieb als Heckenschere muss man ja nach oben arbeiten. Somit kommt es vor, dass der Motor kein Benzin mehr bekommt und aus geht.
    Rein von der Lautstärke her, würde ich auf Elektro (Akku oder 230V) setzen. Das ist freundlicher für die Nachbarn. Wenn du natürlich eine riesen Hecke hast, wo es der Akku nicht schafft oder das Verlängerungskabel zu kurz werden könnte, dann wäre ein Benziner sicher besser.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2016
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Kaufmann für Dialogmarketing
    Beiträge
    7
    Also in meinem Garten benutze ich eine elektrische Heckenschere, also mit Kabel an der Steckdose. In meinem Fall muss ich auch nur ein paar Blätter der Hecke abschneiden, nicht mal kleine Ästchen, d.h. ich brauche nicht so viel Power wie du wahrscheinlich.
    Ich würde mich für Akku entscheiden, da er erheblich leiser als eine Benzinbetriebene Heckenschere ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Empfertshausen
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    1
    Also die Antwort ist nun schon etwas her, aber ich möchte einfach mal meine Erfahrung preis geben und kann so vielleicht dem ein oder anderen seine Kaufentscheidung damit leichter machen.
    Ich besitze nun seit einem halben Jahr eine isdochegal und habe folgendes festgestellt.
    Hier meine Erfahrungen nach einer Saison Nutzung:

    Positiv:
    + Kein Kabel, Arbeit dadurch schneller, einfacher und sicherer
    + Höhere Leistung als meine alte Elektro-Heckenschere durch neues Messerkonzept
    + 2 entgegengesetzt laufende Messer vermitteln zwar den Eindruck geringerer Leistung, dem ist aber nicht so
    + Geringes Gewicht (identisch mit meiner alten Elektro-Heckenschere)
    + Gewicht gut ausgewogen, mit original Akku 36 V / 1,3 Ah
    + Sehr gutes Schnittbild, wesentlich besser als alte Elektro-Heckenschere
    + Das Antiblockiersystem arbeitet hervorragend
    + Äste (Thuja) bis 25 mm werden tatsächlich mühelos geschnitten
    + Der sogenannte Messer-Protector an der Spitze der Heckenschere ist sehr hilfreich
    + Die Griffergonomie ist sehr gut, keine Ermüdungserscheinungen beim Arbeiten
    + Nutzungszeit mit Li-Ion Akku 36 V / 1,3 Ah (Original, mitgeliefert) - 60 min bzw. Thuja-Hecke schneiden mit 20 m Länge u. 2,20 m Höhe
    + Nutzungszeit mit Li-Ion Akku 36 V / 2,6 Ah (vom Rasenmäher, ebenfalls passend) - 120 min

    Negativ:
    - ..... ist mir nichts aufgefallen - für meine Thuja-Hecken, alles zusammen 40 m Länge u. 2,20 m Höhe ist diese Akku-Heckenschere einfach perfekt.

    Nach ausführlichen isdochegal habe ich mich für den Kauf entschieden und bis bis jetzt absolut begeistert von dem Gerät.

    Liebe Grüße
    Rainer
    Geändert von Achim Kaiser (26.09.2016 um 09:44 Uhr) Grund: NUB´s beachten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2016
    Ort
    Wien
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    7
    Kommt glaube ich ganz drauf an was man damit schneidet.
    Für ein paar Blätter und kleine Ästchen wird es ein Akkugerät auch machen.
    Wenn man ein paar dickere Äste dabei hat wird man auch mehr Power brauchen sonst muss man erst wieder mit der Handschere ran.
    Sicher ist eine Benzinbetriebene Schwere lauter aber man schneidet seine Hecke ja auch nicht jeden Tag.
    Das sollten die Nachbarn schon verstehen, sieht danach ja auch viel schöner aus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2016
    Ort
    Oldenburg
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    9
    Es gibt aber mittlerweile auch schon leistungsstarke Akkugeräte, mit denen man ordentlich Äste wegmachen kann. Am besten eine Heckenschere mit Akku und die Möglichkeit, das Werkzeug an Netzbetrieb anzuschließen, falls der Akku leer geht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    PL
    Beiträge
    587
    Für meine 80m Feldahornhecke schwör ich auf eine 20 Jahre alte HS80.

    Mit der Schnittleistung kann keine noch so gute Akkumaschine mithalten. Zum Formschnitt von Buchsbäumchen ist die aber eher ungeeignet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2016
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    3
    Ich bin von meiner Bosch AHS Akku-Heckenschere überzeugt. Das Beste ist, dass ich auch noch eine Akku-kettensägen von Bosch (AKE 30 li) besitzen und die Akkus kombinierbar sind. Das Gerät kann ich auf jeden Fall empfehlen. Habe natürlich keine 80m Feldahornhecke, sondern eine ganz normale Hecke im Garten. Also für den normalen Privatgebrauch völlig ausreichend
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    PL
    Beiträge
    587
    Zitat Zitat von TopGun Beitrag anzeigen
    Ich bin von meiner Bosch AHS Akku-Heckenschere überzeugt. Das Beste ist, dass ich auch noch eine Akku-kettensägen von Bosch (AKE 30 li) besitzen und die Akkus kombinierbar sind. Das Gerät kann ich auf jeden Fall empfehlen. Habe natürlich keine 80m Feldahornhecke, sondern eine ganz normale Hecke im Garten. Also für den normalen Privatgebrauch völlig ausreichend
    Hab auch ne ganz normale private Hecke.........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2016
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2
    Kommt drauf an wie groß deine Hecke ist. Für kleine Hecken sind akku Scheren fast unschlagbar im Komfort
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    10.2016
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    3
    Selbst bei großen Hecken ziehe ich die Akku Variante vor.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von Bicca
    Registriert seit
    11.2016
    Ort
    Köln
    Beruf
    Angstellste
    Beiträge
    20
    Naja, also wir haben bei uns im Haus eine Akku Heckenschere, das ist einfach schon sehr praktisch.So eine gibt es fast überall zu kaufen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13

    Registriert seit
    10.2016
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Gartenbauer
    Beiträge
    4
    Ich verwende ebenfalls eine Akku Heckenschere aus dem Hause Stil und bin mehr als zufrieden. Allein schon der Lärm den eine Benzin-Scherre verursacht ist für mich ein Argument für die Akku-Variante. Die Leistung ist komplett ausreichen.

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    01.2017
    Ort
    Wilhelmsfeld
    Beruf
    Unternehmer
    Beiträge
    2
    Ich bin der Meinung, dass Akku-Heckenscheren mittlerweile stark und ausdauernd genug sind, um auch größere Hecken (man denke bspw. an einen sehr großen Garten oder einen Park) zu schneiden. Immerhin arbeiten auch schon sehr viele Garten- und Landschaftsbauer und auch der kommunale Bereich mit Akku-Heckenscheren von Stihl, etc..

    Für den Privatanwender sind die ggf. zu teuer, aber auch da gibt es sehr gute Lösungen, z.B. die schon weiter oben genannte AHS von Bosch oder die DUH551 von Makita (die nutze ich selbst, mit 2x18 Volt Akkus). Einen guten Überblick über die derzeit besten Akkuscheren für den Hobbyanwender findet man übrigens hier: [Link entfernt]

    Eine gute Übersicht, in der auf die wichtigsten Aspekte in Sachen Heckenschere eingegangen wird.

    Gruß
    Oziz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen