Werbepartner

Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Deggendorf
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    27

    Terrassenunterbau

    Hallo zusammen,

    da wir dieses Jahr nun endlich unsere Terrasse fertig machen, hätte ich diesbezüglich einige Fragen an die Experten hier im Forum.
    Hier ein paar Eckdaten um sich die Ausgangslage besser vorstellen zu können:

    Die Terrasse wurde damals als Betonplatte erstellt. --> da man hier noch nicht wusste wie das mal werden soll
    Die Abdichtung wurde Mauerseits zur Betonplatte mit Bitumendickbeschichtung abgedichtet.

    Das Vorhaben wäre hier die Terrasse mit Terrassenplatten Stärke 4,2 cm auf Splitt zu verlegen.
    Der Aufbau müsste hier also 4,2 cm Plattenstärke + 3-5 cm Splitt + ca. 10 cm Ausgleich auf Betonplatte betragen um hier den Aufbau komplett zu haben.
    Die Betonplatte ist im Gefälle und wird an den Außenseiten mit Granitbordsteinen eingefasst mit ca. 1cm Abstand um hier ein Ablaufen des Wassers zu ermöglichen.

    Die Frage ist nun wie der Ausgleich von 10 cm am besten erstellt wird.
    Da es anscheinend mehrere Ausführungsmöglichkeiten gibt hoffe ich auf euren Rat bzw. Erfahrung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Terrassenunterbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    SteveMartok
    Gast
    Hallo,

    warum wurde eine Betonplatte für die Terrasse hergestellt? Wenn man nicht weiß, wie es mal werden soll, warum kippt man dann Beton dahin?
    Ich verstehe nicht, wieso so oft immer noch Betonplatten für Terrassen gegossen werden!!! Nichts ist schadenträchtiger im Terrassenbereich, aber irgendwie bekommt man das nicht aus den Köpfen!
    Welches Gefälle hat die Platte? Maße? Warum 1 cm Platz zw. Platte und Borde...das soll für eine vernünftige Entwässerung reichen?
    Mein Tipp: Stemmen Sie das Ding weg und lassen Sie einen ordentlichen Unter- und Oberbau für ihre Terrasse herstellen, darauf können Sie dann ihre Platten in Split legen. Hausanschlüsse müssen hierbei beachtet werden, 15 cm unter OKFF oder entsprechende Entwässerungsmaßnahmen am Haus, Rinne oder so.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Deggendorf
    Beruf
    Industriemechaniker
    Beiträge
    27
    Hallo,

    also die Bodenplatte wegstemmen ist jetzt nicht da was ich hören wollte. Erstens machts jetzt keinen Sinn mehr, 2. steht auf der Bodenplatte eine Terrassenüberdachung. Die Bodenplatte hat ca. 7 x 13 m und eine Tiefe vom Haus weg von 3 m .
    Die Platte hat ein Gefälle von ca. 2 %. Wie sollte eine vernünftige Entwässerung zwischen Platte und den Randeinfassungen erstellt werden ? Und wie sollte der Bodenausgleich von den erwähnten 10 cm erstellt werden ?
    - Magerbeton ( muss diese Variante noch zusätzlich abgedichtet werden )
    - Rollkies
    oder andere Möglichkeiten

    Gruß

    Eggl Simon
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen