Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1

    Registriert seit
    06.2016
    Ort
    Vogtland
    Beruf
    Privat
    Beiträge
    4

    PREFA Dach undicht???

    Hallo zusammen,

    bin neu hier im Forum und hoffe man kann mir hier weiterhelfen.

    Wir haben vor ca. 18 Monaten ein Haus bezogen, das Dach wurde laute Vorbesitzer vor ca. 13 Jahren erneuert (PREFA).

    Nach den letzten Unwettern vor einigen Tagen, habe ich auf dem Dachboden feuchte Stellen entdeckt, ich vermute das Wasser kam durch die Dämmung und dann durch die Trockenbauplatten (da war es dann zu sehen), immer wo sie angeschraubt sind waren einige Platten nass. Aber nur eine Reihe, von oben nach unten, das ganze Dach war also nicht nass!
    Auch ein Querbalken, an dieser Stelle, ist an manchen Stellen etwas feucht geworden. Mir war so etwas bisher noch nicht aufgefallen.
    Kann das nur mit den Unwettern zu tun haben oder lässt das schon auf einen größeren Schaden schließen???

    Auf dem Fußboden habe ich aber keine Pfützen oder Wasserränder entdecken können... also das es in größeren Mengen bis auf den Boden getropft wäre...

    Meine Frau nutzt diese Seite des Dachbodens neuerdings auch als Wäscheboden, da dort schon Wäscheleinen gespannt waren, Fenster waren aber immer geöffnet, kann das auch "Schwitzwasser" sein!?

    Größerer Hagelschlag war bisher auch nicht der Fall, da ich schon von verbeulten bzw. verbogenen PREFA Dächern nach Hagelschlag gelesen habe.
    Kann denn sowas wirklich passieren?

    Was würdet ihr mir raten?

    Über Hilfe würde ich mich sehr freuen.

    Vielen Dank im Voraus für eure Mühen.

    Grüße Herr
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. PREFA Dach undicht???

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    76694 Forst / Baden
    Beruf
    Bauphysiker
    Beiträge
    490
    @Herr,
    ich nehme unbedingt "Schwitzwasser" als Ursache an.

    Diese "Ziegel" aus Blech sind einerseits sehr fugendicht, was eine "Zufallsbelüftung" des Daches verhindert oder vermeidet.
    Andrerseits ist die Blechunterseite nicht "saugfähig", was schnell zur Tropfenbildung führt.

    Dies "Tropfen" beginnen sich zu "sammeln, zu rinnen und laufen" dann als kleiner "Bach" durch die Glaswolle bis zur Rückseite der GK-Platte.

    Hier aber steckt eine mögliche weitere Ursaczhe mit derselben Folge.

    Im Falle "hinter" der GK-Platte eine zuverlässige Luftdichtban wäre, könnte das Wasser von aussen nicht an die GK-Platte gelangen.
    Deshalb:
    Ich vermute Fehler in der Folie hinter der GK.
    Diese Fehler sind "Leckagen auch für Warmluft von innen. Diese Warmluft "strömt" durch Löcher, Fugen Ritzen bis unter die draussen kalten Blechtafeln und schon ergibt sich dort "Schwitzwasser".

    Also zwei Aufgaben für Sie:
    1. Keine Wäsche trocknen im Dachspitz
    und
    2. Teilen sie mit, wann Sie diese erscheinung sehen: In den "kalten" Jahreszeit oder erst jetzt, im "Frühling" ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Emlichheim (Nds.)
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    327
    @DACHMANN:

    "Keine Wäschen trocknen im Dachspitz" ist Blödsinn. Es muss nur ausreichend gelüftet werden, sodass es nicht zu Feuchtigkeitsproblemen führt. Dass man (oder Frau) beim Trocknen von Wäsche stärker lüften muss sollte jedem klar sein, auch dem TE, da er ja schreibt dass die Fenster immer geöffnet waren. Man könnte natürlich mal mit einem Hygrometer feststellen ob dieses Lüften ausreichend ist / war.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    76694 Forst / Baden
    Beruf
    Bauphysiker
    Beiträge
    490
    @Gruß nach Entenhausen,
    es ist schön, wenn Sie Ihre eigene Meinung einstellen.
    Dabei ist es nicht erforderlich, meinen Beitrag mit "Blödsinn" zu kommentieren.
    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Dachdeckermeister, Gebäudeenergieberater
    Beiträge
    348
    Hallo,

    ist unter der Eindeckung mit Prefa keine Unterspannbahn o.ä. vorhanden? Wenn eine vorhanden sein sollte, dürfte hier keine Feuchtigkeit auftreten/hinkommen. Sind von aussen Beschädigungen der Eindeckung zu erkennen? Bzw. sind im Bereich der durchfeuchteten Stellen Kehlen, Kamine oder Einbauteile o.ä. vorhanden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,686
    Hallo Herr ,

    jeder handelsübliche Waschautomat schleudert die Wäsche so doll durch ,das eigentlich keine Bauschäden durch "zu nasse oder zu feuchte " Wäsche bzw. die Restfeuchte nach dem Schleuder-Vorgang auftreten können .
    Und jeder "moderne" Hausfrau nutzt eigentlich einen Wäsche-Trockner !

    Von daher vermute ich ,daß die Dacheindeckung nicht ausreichend schlagregendicht ist oder die Entwässerung der Dachflächen nicht ausreichend ist ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    76694 Forst / Baden
    Beruf
    Bauphysiker
    Beiträge
    490
    Alles ist möglich. Derzeit wird noch gesucht. Warten wir die Antwort ab.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2016
    Ort
    Vogtland
    Beruf
    Privat
    Beiträge
    4
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die vielen und schnellen antworten.

    Aufgefallen ist mir das ganze eben jetzt erst vor ein paar Tagen, also Frühling/Sommeranfang, nach diesen Unwettern, es hatte kurz zuvor extrem lange und heftig geregnet, deshalb war meine Vermutung zuerst das Unwetter.

    Allerdings hatte meine Frau eben auch Unmengen an Wäsche auf den Dachboden geschleppt, da es ja draußen nur verregnet war.
    Fenster haben wir nur in den Giebeln, jeweils eins, ca. 95cmx65cm, und eine kleine Dachluke für den Schornsteinfeger.

    Also ich war eben nochmals auf dem Boden, und an mehrern Balken/teilen sind nasse Stellen zu sehen, allerdings waren alle bis auf zwei, trocken.
    Heißt ich habe mit einem Holzfeuchtemessgerät von Brennenstuhl gemessen, fast alle Stellen lagen zwischen 7 und knapp unter 10% Feuchte, somit also vllt Stellen die VOR dem neuen Dach mal nass geworden sind!?!?!?

    Zwei Stellen wiesen zwischen 13% und 17% Feuchtigkeit an der obersten Kannte auf. Da waren wie bereits beschrieben auch die Trockenbauplatten etwas feucht.
    Die feuchten Stellen beginnen allerdings erst ab der Mitte des Dachstuhls, also in der oberen Hälfte, vom Dachspitz quasi gesehen ist alles soweit, augenscheinlich trocken, feucht wir es erst ab der Hälfte darunter, dort liegt auch der besagte Balken an den Trockenbauplatten an.

    Von außen kann man keine Beschädigungen "aus der Ferne" erkennen.

    Ein Fenster oder Schornstein befindet sich nicht an dieser Dachstelle, erst in ca. 4m Entfernung dazu.

    Hoffe ich habe nichts vergessen, ich kann ja auch mal in den nächsten Tagen versuchen Bilder zu machen die vllt mehr Aufschluss darüber geben könnten!?

    Vielen Dank erstmal.
    Grüße Herr
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    76694 Forst / Baden
    Beruf
    Bauphysiker
    Beiträge
    490
    @Herr
    die gemessene Feuchte ist - kurzfristig - kein Problem. Das trocknet shnell wieder.
    Zur Ursachenforschung:
    Zusatzfrage bitte:

    Gibt es unter den PREFA-Platten eine Unterspannfolie?
    Ist die Feuchte auf Nordseite oder Südseite des Daches - oder Beide?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Zitat Zitat von DACHMANN Beitrag anzeigen
    Gibt es unter den PREFA-Platten eine Unterspannfolie?
    Was ist eine Unterspannfolie? Wo ist die geregelt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    76694 Forst / Baden
    Beruf
    Bauphysiker
    Beiträge
    490
    @Taipan, Das ist allgemein umgangssprachlich die Zusatzmassnahme nach ZVDH bei belüfteten Dächern und kann sicherlich von hochgebildete Bauspezialisten in der Bürobibliothek nachgelesen werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2016
    Ort
    Vogtland
    Beruf
    Privat
    Beiträge
    4
    Hallo,

    die bereits geschilderte Stellen liegen auf der Südseite des Daches, habe eben nochmal geschaut, auf der Nordseite ist ein ganz kleiner Fleck an einer Trockenbauplatte zu sehen, fühlte sich aber nicht nass an.

    Leider kann ich nicht sagen ob eine Unterspannfolie verbaut wurde. Vllt kann ich hier im Umkreis den Dachdecker ausfindig machen der hier das Dach gedeckt hat und der weiß dann sicherlich ob es eine Unterspannfolie gibt.
    MUSS diese ZWINGEND verbaut sein?

    Vielen Dank.
    Grüße Herr
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    76694 Forst / Baden
    Beruf
    Bauphysiker
    Beiträge
    490
    @Herr
    danke für die Info.

    Erklärung:
    Die "Südseite" ist regelmäßig "wärmer" als die Nordseite und deshalb weniger kritisch hinsichtlich der Bildung von "Schitzwasser" unter Blech. (Prefa)
    Allerdings kann "Blech" auch auf der Südseite Feuchte bilden bei innen feuchtem Klima und aussen Sonnenschein mit daraus entstehender Verdunstungskälte, jedoch "nur" in den Vormittagsstunden. (morgens um 7,00 ist die Welt noch in Ordnung, dann kommt die Sonne und CARPORTS mit Blech tropfen bis 11:00)

    Damit muss ich (man) weiter suchen.

    Wie Sie sagen, trat die Erscheinung nun erstmals bei starkem Regen auf - richtig?
    Dann muss man doch einen Fehler in der PREFA-Deckung suchen.

    Die "Unterspannfolie" ist normalerweise bei PREFA nicht erforderlich.
    Derartige Folien werden bei "kleinschuppiger Bedachung " (Ziegel, Dachsteine etc. als Zusatzmaßnahme eingesetzt und sind immer im nicht ausdgebauten Dach von innen sichtbar.

    Frage:
    Können Sie von innen die Unterseite der PREFA sehen oder befindet sich hier eine innen sichtbare "Folie" ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2016
    Ort
    Vogtland
    Beruf
    Privat
    Beiträge
    4
    Hallo,

    nein, leider sieht man von Innen nichts vom PREFA Dach, da eine Isolierung und darauf dann Trockenbauplatten auf dem gesamten Dachboden angebracht wurden, wenn nötig muss ich versuchen ein paar Platten abzuschrauben, die Dämmung zu entfernen und dann kann ich wahrscheinlich mehr dazu sagen.
    Die eine sichtbare Stelle auf der Nordseite (sehr weit unten), ist genau gegenüber der auf der Südseite des Daches. Mhm...

    Vielen Dank.
    Grüße Herr
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    76694 Forst / Baden
    Beruf
    Bauphysiker
    Beiträge
    490
    @Mann,
    tja dann war ich wohl offensichtlich auf dem Holzweg.

    Sie hatten einen "Dachboden" erwähnt, in dem ihre Frau Wäsche trocknet und ich hatte irrtümlich angenommen, es handele sich um einen nicht ausgebauten "Dachboden" oder "Spitzboden" oder "Dachraum" oder.

    Ich hatte vermutet, es würde sich Tauwasser dort oben unter dem Blech bilden und bis zum darunter liegenden Wohnbereich laufen und dort abtropfen.
    Das war mein Irrtum

    So leicht versteht man sich falsch.

    In diesem Fall, also bei innen ausgebauten Dachflächen kann ich Ihnen auf Distanz leider nicht helfen.
    Dazu befragen Sie bitte einen regionalen Fachmann oder "DACHMANN".

    Schade, viel Erfolg.

    Übrigens: im ausgebauten Dach darf Ihre Frau gerne Wäsche aufhängen .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen