Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    07.2016
    Ort
    München
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    4

    Frage Fenster-Erneuerung Montage nach RAL - Problem oder OK?

    Hallo liebe Experten,

    wir renovieren eine DHH und haben auch neue Fenster in Auftrag gegeben, es handelt sich um Kunstoff-Fenster der Fa. WE*U. Die Fenster sind 3fach verglast, KFW-gefördert, Außenmauer 36cm Ziegel mit eher dünner Styropor-Dämmung. Uns wurde Montage nach RAL zugesichert, soweit hat alles einen guten Eindruck auf mich gemacht, von einigen Problemen, die wohl werkseitig oder durch Transport verursacht wurden mal abgesehen, aber diese werden auch bearbeitet.

    Zwei weitere Handwerker (andere Gewerke) haben mich unabhängig voneinander darauf hingewiesen, dass dies wohl keine Montage nach RAL sei, da die Fenster lediglich eingeschäumt und nicht mit einem Dichtband versehen sind. Die Fenster haben innen Anputzleisten, jeweils links und rechts, diese wurden verputzt, unten und oben wurde mit Acryl abgefugt. Außen wurde, soweit ich das mitbekommen habe und beurteilen kann, bei allen Fenstern kein Band o.ä. eingelegt, sondern lediglich verputzt und eine Alu-Fensterbank unten angesetzt. Bei Terrassen- und Balkontüre wurde nichts weiter gemacht, nach Aufforderung dann ein "nicht wasserdichtes" Band unten außen angebracht, das habe ich in diesen beiden Fällen vom Dachdecker mitabdichten lassen, da ich mich nicht nur auf Gefälle der Terrasse verlassen wollte.

    Nun zur eigentlichen Frage: Kann das eine Montage nach RAL sein? Es ist kein Neubau, nach meiner Recherche muss ja auch nicht zwingend beidseitig mittels Dichtband abgedichtet werden... Aber nur Schaum und verputzen? Und RAL hin oder her: Kann man das insgesamt so akzeptieren?

    Danke für eure Einschätzungen und Grüße aus München!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fenster-Erneuerung Montage nach RAL - Problem oder OK?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    32
    Was macht denn das Dichtband anders, als der Putz?
    Außen muss es diffusionsoffen aber schlagregenfest sein und innen dichter wie außen.
    Da gibt es verschiedene Maßnahmen das zu erreichen.

    Mit den Anputzleisten und dem Acryl/Silikonfungen ist aber doch gegeben.
    Sicherlich sind die Fugen Wartungsfugen und man sollte sie alle paar Jahre erneuern.

    Warum lässt du es den Dachdecker machen, statt den Fensterbauer/installateur darauf anzusprechen und um Nachbesserung zu bitten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2016
    Ort
    München
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    4
    OK, danke. Und das entspricht dann RAL?

    Der Dachdecker hat das gemacht, weil die Fenstermonteure meinten, so etwas machen sie nicht, haben kein Material etc., das muss der Terrassenbauer übernhemen. Wer ein Flachdach hinkriegt, schafft das eben auch, dachte ich mir

    Bei den Türen sieht es nochmal anders aus, hier ist lediglich Schaum innen, Fuge viel zu hoch für Acryl, ca. 1-3cm (exemplarisches Bild habe ich versucht hochzuladen, muss wohl erst freigeschaltet werden). Das ist denke ich in jedem Fall keine RAL-Montage? Kann man den Anschluss unten dennoch so akzeptieren? Optisch ist es kein größeres Problem, da ja Sockelleisten das Ganze verdecken...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2016
    Ort
    München
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    4
    Name:  fenster-tuere-unten.jpg
Hits: 362
Größe:  12.4 KB Sorry, hier das Bild...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    32
    Beim Fenstertausch in einem Bestand rechnet man eigentlich 0,5 - 1 cm pro Seite.
    3cm wären zu viel, da hat der Fensterbauer wohl falsche Maße genommen.
    Das sollte nachgebessert werden, sprich gegeben eine Neue getauscht werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Oldenburg
    Beruf
    Ingenieur FM/IW
    Beiträge
    116
    Man man man - war denn Montage nach RAL schriftlich im Vertrag bzw. Auftragsschreiben vereinbart bzw. war schriftlich oder im Detail festgelegt wie in welcher Ebene abgedichtet wird? Wenn nein dann kannste eh nicht viel machen, maximal prüfen lassen ob die Montage mittlerer Art und Güte entspricht und die a.R.d.T. einghalten wurden...

    Also bitte Info über "was wurde vereinbart?"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2016
    Ort
    München
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    4
    Vereinbart wurde RAL, schriftlich. Da ich RAL aus anderen Bereichen als Standard kenne, habe ich das für gut befunden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Oldenburg
    Beruf
    Ingenieur FM/IW
    Beiträge
    116
    Dann Mängelanzeige an Fensterbauer - Ausführung entspricht nicht der vertraglich geschuldeten Leistung. Wenn RAL (aus welchen Gründen auch immer - ich bin kein Fensterbauer) nicht möglich ist hätte der Fensterbauer "Bedenken anmelden" müssen. RAL-Montage ist ja auch aufwändiger als eine herkömmliche bzw. dass was dir eingebaut wurde... Vor diesem Hintergrund prüfen ob Anschlüsse so O.K., wenn i.O. evtl. über Minderung verhandeln?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen