Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1

    Registriert seit
    06.2016
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Student
    Beiträge
    9

    Wo sind Dampfbremsen notwendig?

    Hallo,

    habe eine allgemeine Frage. Wo werden Dampbremsen ueberall eingebaut? Nur in Dachschraegen? AAendert sich die Notwendigkeit bei Benutzung einer Kontrollierten Wohnraumlueftung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wo sind Dampfbremsen notwendig?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    76694 Forst / Baden
    Beruf
    Bauphysiker
    Beiträge
    490
    @Brettsperrholz,

    Gegenfrage - ernt gemeint: Was ist eine Dampfbremse?

    Jedes Material, jedes Mauwerwerk, Fensterglas, jedes Zeitungspapier stellt eine "Dampfbremse" dar.

    Die "Dampfbremse", gleich ob an Dach oder Wand steht in keinerlei Zusammenhang zur kontrollierten Wohnungslüftung. Hierzu ist die LUFTDICHTHEIT, nicht die "Dampfbremse" von Relevanz.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2016
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Student
    Beiträge
    9
    @DACHMANN

    ich dachte an die Dampfbremsbahnen wie z.B. von Intello, welche auf die warme Seite ausgelegt werden wie z.B, bei Schraegdaechern.
    Ich dachte bei der KWL, dass diese die enstehenden Daempfe und feuchte Luft abfuehrt und so eine Dampfsperre vielleicht ueberfluessig erscheint.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    76694 Forst / Baden
    Beruf
    Bauphysiker
    Beiträge
    490
    @Brettsperrholz,

    Nein, nein, nein.

    Eine KWL hat weder die Aufgabe noch die Möglichkeit, die Wasserdampf-DIFFUSION geschlossener Fläche zu "korrigieren".

    Noch viel wichtiger:
    Die sog. INTELLENZFOLIEN wie Ihre genannte "..." sind der bekannt größte Unfug und Beschiss der aktuellen Bautechnik.
    Derartige Bahnen haben weder die gedachten Eigenschaften und auch keinerlei "Berechtigung" oder "Sinn" in einem normgerecht genbauten Bauteilm, gleichgültig ob Dach oder Wand.

    Jetzt bin ich gespannt.
    Jetzt werden alle Fachdödel , die derartige Intellenzfolien einsetzen, mit dem Aufschrei der Entrüstung antworten - oder sich klugerweise still verhalten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Inkognito
    Gast
    Bitte beachten Sie, dass die Berufsangabe in diesem Forum keine Basis in der Realität benötigt. Wem nicht mal klar ist, wie Wasserdampfdiffusionswiderstände in die Berechnung eingehen sollte sich meines Erachtens weder als Bauphysiker bezeichnen noch zu Themen Äußern, die so offensichtlich über den eigenen Horizont hinausgehen.
    Sie erkennen bereits an den Breitseiten gegen "die aktuelle Bautechnik" und präventiven Gepöbels gegen jeden, der nicht seiner Meinung ist, dass er sich fachlich auf einem sehr schmalen Brett bewegt.

    Auch wenn Sie mit einer KWL die Luftfeuchte regulieren und somit für real günstigere Randbedingungen sorgen wird für den Nachweis des Feuchteschutzes ein Normklima verwendet - denn vielleicht mag ein späterer Käufer es lieber etwas feuchter?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    76694 Forst / Baden
    Beruf
    Bauphysiker
    Beiträge
    490
    Lieber aInkognito.
    Ich kann Sie verstehen.
    Alle haben Sie lieb.
    Aber:was sagt Ihr Therapeut dazu?
    ...oder Ihr Frseur?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    @Brettsperrholz,

    der Herr Dachmann versucht alle, die ihm widersprechen, zu pathologisieren und lässt den Admin unliebsame Beiträge löschen. Der geneigte Leser mag sich seinen Teil denken.

    In der Hoffnung, dass mein Beitrag Dich noch vor Löschung erreicht, habe ich einen Artikel des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik (da gibt es echte Bauphysiker!) verlinkt.
    http://www.hoki.ibp.fraunhofer.de/ib...ge/pub1_23.pdf

    Die Vorteile einer feuchtevariablen Dampfbremse werden hier an Beispielen dargestellt. Es geht zwar um Altbauten, allerdings ist es dem Wasserdampf egal, ob das Holz alt oder neu ist.

    Unter dem unterstrichenen Stichwort gibt es im Netz genügend anderen Lesestoff. Der Hersteller ist dabei ziemlich wurscht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    76694 Forst / Baden
    Beruf
    Bauphysiker
    Beiträge
    490
    @Hallo, Herr Traut,
    am liebsten zitiere ich mich selbst.
    hier Zitat:
    Jetzt werden alle Fachdödel , die derartige Intellenzfolien einsetzen, mit dem Aufschrei der Entrüstung antworten
    Zitat Ende.

    Ibn diesem Sinne begrüße ich Sie herzlich und frage:
    Haben Sie den von Ihnen eingestellten link gelesen - verstanden?

    Zur Vereinfachung:
    Herr Künzel hatte NIEMALSS den Einsatz derartiger Intellenzfolien am normgerdecvht erstellten Dach vorgesehern oder gar empfohlen.
    Die "Überlegungen" betrafen ausschließlich Bestandsdächer, z.B. mit aussen diffusionsdichten Deckungen, niemals ein heute sicherlich zeitgemäßes Dach.

    Vergleichen sie auch dazu die Hinweise des Herstellers (WissenWiki).
    Derartige Folien sind AUSDRÜCKLICH nur in Dächern mit aussen diffusionsdichten Deckschichten beschrieben.
    Die Untesuchungen zum "spreat" des sd-Wertes von 0,5 bis 10m erfolgten in DAVOS, in Höhenlage über 1100m auf der Nordseite der Dächer und in Klimakammern des Instituts.
    In gemäßigten Klimazone in der Baupraxis tritt dieser Effekt tatsächlich niemals auf-
    oder führt eher zum Nachteil.

    Lesen sie auch den Bauschadens-Abschlussbericht des AiBau in Aachen (Prof Oswald) mit mehren hundert Totalschäden am Dach, dabei ein Drittel mit derartigen Unsinnsfolien.
    IN KEINEM Fall war eine derartige Folie "schadensverhindernd", im Gegenteil!!
    link dazu gefällig?

    Derartige Intellenzfolien sind gemacht für Dummis.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    76694 Forst / Baden
    Beruf
    Bauphysiker
    Beiträge
    490
    Nachtrag,
    eigentlich möchte ich nicht nachtragend sein, doch hier der Versuchsaufbau aus WissenWiki
    (Herstellerlink)
    http://www.wissenwiki.de/Bauphysik_S...ion_nach_innen

    Siehe Grafik zum Dachaufbau.
    Alle, ausnahmslos ALLE Querschnitte sind mit aussen diffusionsdichter Deckschicht sd 300m dargestellt.
    Der behauptete "Sicherheitseffekt" ist durch zahllose Totalschäden in der Baupraxis mit derartigen Folien längst widerlegt
    Derartige Dächer entsprechen längst nicht meh den a.R.d.T.
    Die beschriebene "Rücktrocknung" gibt es NICHT bei normgerechten Dächern.

    Derartige Folien haben KEINERLEI Funktion oder Nutzen in normgerecht gebauten Dächern und bieten auch in den untersuchten aussen diffusionsdichten Dächern keinerlei Funktionssicherheit.

    Übrigens: WissenWiki ist eine Werbeseite des Herstellers.
    Die Untersuchungen bei Fraunhofer sind durch den Hersteller "initiiert" (bezahlt !?!)
    Das Fraunhofer-Institut selbst distanziert sich von darin enthaltenen - abgeleiteten - Werbeaussagen.

    Nochmals: Derartige Intellenzfolien sind gemacht für Dummis.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Herr Dachmann, dass Sie sich vor lauter Narzissmus selbst am liebsten zitieren, passt ins Bild, was aus Ihren Beiträgen von Ihnen gewonnen habe.

    Den Bauschadensbericht kenne ich. Wenn Sie schreiben, dass bei den Totalschäden "ein Drittel mit derartigen Unsinnsfolien" versehen war, heißt das, 2/3 hatten eine herkömmliche Dampfsperre. Und das soll als Beleg für den Unsinn dienen?

    Der Bericht nicht zur Beurteilung der vom TE gestellten Frage, da er sich mit unbelüfteten Flachdächern und dampfdichter Deckung beschäftigt.

    Ich verlinke ihn trotzdem und verweise z.B. auf S. 52. http://www.aibau.de/pdf_documents/Ab...0-%20AIBau.pdf
    In der Zusammenfassung findet sich keinerlei Hinweis darauf, dass feuchtevariable Dampfbremsen Unsinn für Dummis sind. Im Gegenteil, Zitat: "Feuchtevariable Dampfbremsen bewirken unter günstigen Randbedingungen eine Austrocknung der Konstruktion."

    Mann, was sind das nur für Fachdödel am Aachener Institut für Bauschadensforschung und angewandte Bauphysik. Hätten sie mal den Dachmann gefragt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    76694 Forst / Baden
    Beruf
    Bauphysiker
    Beiträge
    490
    @Herr Traut,
    das Verhältnisds 2/3 (normale" Folien zu 1/3 (fvF) dient nicht dem Nachweis von Unsinn, sondern egibt sich lediglich aus dem Verhältnis der am Bau eingesetzten Folien aller Art. Dabei, so bin ich überzeugt, sind derartige Intellenzfolien anteilig sogar höher an den Schäden beteiigt, als dies dem prozentualen Einsatz liegt.

    Ihre Interpretation der Sachverhalten ergibt sich vermutlich aus dem Effekt des selektiven Lesens.
    Die Ferfasser des AiBau sind eben gerade KEINE Fachdödel, sondern möchten Solche vor eben den bekannten Dummheiten mit Intellenzfolien "warnen", was leider kaum einer versteht.

    Das tut aber alles nichts zur Sache.
    Die Schlüsse, die Sie, sehr geehrter herr Traut, daraus ziehen, sind mir - gelinde gesagt - schnuppe.

    Ich hatte schließlich dem Fragesteller geantwortet und lediglich auf Ihren -übrigens von mir als unhöflich empfundenen - Einwurf zu meiner Person reagiert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Ah ja, wenn die Argumente ausgehen, sind die Ergebnisse der Untersuchung gekauft.

    Ich würde mir wirklich wünschen, dass "Bauphysiker" eine geschützte Berufsbezeichnung wäre. Das würde dem Niveaulimbo des Internets ein klein bisschen Einhalt gebieten.

    Bin hier raus. Der TE hat genug Lesestoff. Außerdem braucht er für seine Planung ohnehin einen "Fachdödel". Und der sollte idealerweise auch einschätzen können, ob und wo welcher Schichtenaufbau optimal ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    76694 Forst / Baden
    Beruf
    Bauphysiker
    Beiträge
    490
    @Sehr geehrterv Herr Traut,
    weshalb antworten Sie nie auf die Fragestellung und konzentrieren sich stattdessen auf meine Person ?

    Sie sind kein Hund und ich kein Baum.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,686
    Wenn man jetzt gar keine Ahnung von den Fachgesprächen hat ,könnte der halbwissende Laie oder was auch immer ,vermuten ,dass die Frischhalte-Folie oberhalb der Lattung ein Gefahren-Potential darstellt .

    Decke aus Beton und von Innen verputzen oder einfach bunt anmalen !
    Am besten in himmelblau oder schweinchenrosa ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,686
    Zitat Zitat von Thomas Traut Beitrag anzeigen
    @Brettsperrholz,

    der Herr Dachmann versucht alle, die ihm widersprechen, zu pathologisieren und lässt den Admin unliebsame Beiträge löschen. Der geneigte Leser mag sich seinen Teil denken.

    In der Hoffnung, dass mein Beitrag Dich noch vor Löschung erreicht, habe ich einen Artikel des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik (da gibt es echte Bauphysiker!) verlinkt.
    http://www.hoki.ibp.fraunhofer.de/ib...ge/pub1_23.pdf

    Die Vorteile einer feuchtevariablen Dampfbremse werden hier an Beispielen dargestellt. Es geht zwar um Altbauten, allerdings ist es dem Wasserdampf egal, ob das Holz alt oder neu ist.

    Unter dem unterstrichenen Stichwort gibt es im Netz genügend anderen Lesestoff. Der Hersteller ist dabei ziemlich wurscht.
    Falsch !

    Er versucht zu katalogisieren ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen