Werbepartner

Ergebnis 1 bis 3 von 3

2 Wohneinheiten auf 185qm Grundfläche ?!

Diskutiere 2 Wohneinheiten auf 185qm Grundfläche ?! im Forum Mein Hausbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2016
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Mechatroniker
    Beiträge
    1

    Frage 2 Wohneinheiten auf 185qm Grundfläche ?!

    Hallo an alle Forum-Leser,

    ich habe eine Frage an diejenigen unter euch, die sich mit Hausbau/ Grundrissgestaltung auskennen. Ist es möglich 2 Wohneinheiten auf eine Grundfläche von 185qm (Baufenster ca. 9m x 20m) zu bekommen? Wie viel Quadratmeter gehen für Wände und Treppenhaus verloren?

    Ich habe das Vorhaben mit Richtwerten durchgerechnet sowie eine grobe Grundrissplanung gemacht und bin zum Schluss gekommen, dass es sehr knapp wird wenn man komfortable Raumgrößen möchte. Aus diesem Grund würde ich sehr gerne die Einschätzung von jemand Erfahrenem hören.

    Ziel ist der Bau einer 2 Zimmerwohnung und einer 3 Zimmerwohnung mit Balkon/ Terrasse pro Ebene. Das Mehrfamilienhaus soll insgesamt 6 WE besitzen (2 VG + DG).

    Haltet ihr den Bau einer ca. 78qm und einer ca. 65qm auf einer Ebene von GFZ= 185qm für umsetzbar?

    Viele Grüße
    Karl
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. 2 Wohneinheiten auf 185qm Grundfläche ?!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2016
    Ort
    26954
    Beruf
    Junior Portfoliomanagerin
    Beiträge
    12
    Hallo,

    ich bin defintiv kein Profi, aber ich sehe da leider schwarz für das Vorhaben.
    Aus dem Studium geistert mir eine Zahl von BGF zu NGF von 0,8 rum. Möchtest du nun von den Außenmaßen auf die WF schließen, ist der Faktor sogar noch darunter. Für ein EFM habe ich letztens an ein paar Beispielen mir einen ca. Faktor hergeleitet. Der lag - ganz grob- im Schnitt bei 0,72 - 0,76. Dazukommt, dass die beiden Wohnungen ja vermutlich auf der Fläche auch noch erschlossen werden mussen (Werden keine DHH sondern Wohnungen oder?). Dann muss für Treppe und Flur noch mal was abgezogen werden. Sagen wir also ca. 0,68-0,72.

    78+65 = 143 qm WF / 0,70 = 204 qm. Es fehlen also mind. 20 qm.

    Wie gesagt, ich bin Laie - das ist wirklich nur ganz grob. Vllt. antwortet dir hier ja noch jemand oder du versuchst dein Glück mal beim Architekten per Telefon Außerdem fehlen die genaueren Parameter - werden es zwei Vollgeschosse? Wie hoch ist der Kniestock etc.

    Ein bzw. zwei DHH wären günstiger von der WF da beide Häuser seperat von außen erschlossen werden und die WF damit nicht belastet wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Rentier
    Beiträge
    21
    Das Projekt scheint dir objektiv zu sein - tatsächlich sind viele subjektive Kriterien drin:
    -Wandstärken (Da kannst ja auch nach Alternativen suchen lassen - dünne Fertigwände gibt es genauso wie dünne Zwischendecken.)

    -komfortable Raumgrösse und Wandstärken: ja, mei', machste halt Loftwohnungen. Ist eh schöner. Mit hoher Decke. Dann sind die Wohnungen mit toller Möblierung so schnell weg und vermietet, dass du dich freuen kannst. Ich schicke dir gern mal ein Bsp per PN - wenn du willst.

    Siehst was?
    Genau, geh' einfach zum Architekt.
    Natürlich geht das. - Du musst nur gut planen und selbst flexibel sein.
    Du musst als Geld- und Risikoträgee nur gucken, dass es sich rechnet und vermietet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen