Ergebnis 1 bis 10 von 10

Stahlriegel mit Flanschen?

Diskutiere Stahlriegel mit Flanschen? im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Petershagen
    Beruf
    Vergärer
    Beiträge
    4

    Frage Stahlriegel mit Flanschen?

    Hallo Leute

    Ich habe jetzt diesen Sommer den Umbau meines Hauses vor mir.

    Es kommen einige Wände raus. Laut Statiker werde ich ca. 3,5 t Stahl einbauen.
    Damit sind wir schon bei der Sache: in der Statik sind zwei Riegel angegeben, die innerhalb derselben geflanscht sind, um auf die Länge zu kommen.
    Frage: Kann man an diesen Stellen die Riegel nicht durchgehen lassen? (Anstatt 3 x mal HEA200 mit Flansch dann 1 x lang HEA200).

    Der Stahl soll später auch sichtbar sein und schon aus diesem Grunde würden mich die Flansche optisch stören.
    Müsste die Statik, die natürlich auch beim hiesigen Bauamt vorliegt, dementsprechend geändert werden? (bezüglich späterer Abnahme)


    Keine Angst, ich werde natürlich meinen Statiker fragen, der ist noch im Urlaub. Es würde mich aber freuen, wenn ich nicht nur meine Laienmeinung im Kopf habe.
    (Grundsätzlich will jeder sich selbst verkaufen)

    Detailzeichnung

    So soll das dann im Detail aussehen. Ich verstehe auch nicht, warum der Riegel an den Stiel geschweisst wird und nicht oben auf den Stiel.
    Aber wie gehabt: ich bin Laie auf der Suche...
    Hat da jemand eine Idee?


    Mit sonnigen Grüssen
    Flip
    Geändert von Flip Woodman (19.04.2006 um 22:25 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Stahlriegel mit Flanschen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636

    Nun, da hat

    Zitat Zitat von Flip Woodman
    Damit sind wir schon bei der Sache: in der Statik sind zwei Riegel angegeben, die innerhalb derselben geflanscht sind, um auf die Länge zu kommen.
    Frage: Kann man an diesen Stellen die Riegel nicht durchgehen lassen? (Anstatt 3 x mal HEA200 mit Flansch dann 1 x lang HEA200).
    ...
    So soll das dann im Detail aussehen. Ich verstehe auch nicht, warum der Riegel an den Stiel geschweisst wird und nicht oben auf den Stiel.
    sich wohl einer Gedanken gemacht, wie er das Zeugs montiert.

    Abgebildet ist ein Rahmen. -> Stoß in der Ecke hat höhere Anschlußkräfte. Der Stoß liegt ca. an der günstigsten Stelle.

    Bei Rahmenecken schweißt man die Riegel vor die Stütze.

    Aber Sie schreiben Umbau: wie bekommt man "das eingebaut"?
    Loch in der Decke?
    Kran?
    HEA 200 = 42,3 kg/m + Bleche
    unten Schubknagge eingemörtelt ...

    Und das Schrägblech Pos. 5 find ich geckig. Mal sehen was der Stahlbauer dazu sagt (eher der Schweißfachingenieur)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    Zitat Zitat von PeMu
    ..Mal sehen was der Stahlbauer dazu sagt (eher der Schweißfachingenieur)
    den einen SFI schüttelts - den anderen nicht ..

    ohne die gegebenheiten vor ort zu kennen, ist das kaum zu beurteilen.
    es kann argumente pro und contra schraubstoss geben - meine pers. meinung: das geht auch ohne. mit genug menpower. und erklärung wie und was und warum - vorher.
    so, wie gezeichnet, gehts - auch wenn mir zu wenig toleranzausgleich möglich erscheint. ist aber vielleicht in grosszügigen rohbaumassen berücksichtigt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636

    Ja ja,

    ich frag nur mal nach.

    Meist ist das nicht so geklärt. Und das riecht irgendwie danach. Das unter ne bestehende Decke zu bekommen - ist nicht ohne. wiegt ein bischen.

    So nebenbei: das Schrägblech macht normal keiner. Irgendwie beschleicht mich da was.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Petershagen
    Beruf
    Vergärer
    Beiträge
    4
    Einbauen,?

    mit viel Menpower, wie mls schon gesagt hat.

    Aber ist dieses Schrägblech Pos. 5 so selten oder ungewöhnlich. Diese Steifen sind in allen Rahmenecken zu finden.

    Flip
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    wenn der ausführende betrieb, der in irgendeiner form einen eignungsnachweis haben wird, diese steife abnickt - ok.
    dann ist die verantwortung geklärt.
    aber wunder dich nicht, wenn ein fitter SFI sagt: njet ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Petershagen
    Beruf
    Vergärer
    Beiträge
    4
    Ausführende Betriebe nicken fast alles ab, wenn es das Design so sagt...

    So meine Erfahrungen im Vergärungsanlagenbau.

    Mit welcher Begründung würde ein fitter SFI NEIN sagen können. Entspricht dies nicht den Regeln?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    für den einbau der diagonalen gibts i.w. 3 varianten:

    • reinbraten. sieht vielleicht sogar gut aus. hält vielleicht auch.
    • placebo=auswechselnaht ohne tiefgang. statisch irrelevant. sieht auch gut aus. hält und macht nix kaputt.
    • ordentliche schweissnahtvorbereitung, aufwendige temperaturführung, reduzierte eigenspannungen. so, wie´s sein soll.


    jetzt überlegen wir mal:
    was kostet in der herstellung am wenigsten? aha.
    welche der "wirtschaftlichen" lösungen kommt in frage?
    die mit geringster schadenswahrscheinlichkeit?
    (gibt´s nicht? gibts doch. schon erlebt, bei richtiger temperaturführung, aber falscher schweissfolge..)

    überhaupt: ich mach doch keine teure steife, wenn die garnicht notwendig ist. dafür rechne ich lieber 20 min. an der statik rum.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Petershagen
    Beruf
    Vergärer
    Beiträge
    4
    Genau deswegen,

    ich möchte meinem Statiker halt fundiert gegenübertreten

    Wenn ich jetzt mal diese Position 20 (siehe oben) sehe:

    Abgesehn von dem:Stahlrahmen

    folgen dann noch 65 weitere Seiten EDV-Berechnungen, durch die ich sowieso nicht durchsteige.

    Unnötige Sachen sollten nicht eingebaut werden, wofür auch? Für mich ist entscheidend, dass es hält und alles Hand und Fuss hat.

    Im Übrigen: ich bin begeistert von Euren prompten Reaktionen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    In so ne Fummelsecke zu schweißen is schon Kunst .. die Kammer hat nur ein Innenmaß von 180 mm. Kleinteile

    Man sollte aber vorher messen ob das Teil über die Kante von der Höhe paßt mit Schubknagge und Überstand oben. Luft für die Verkeilung oben sollte man auch entsprechend haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen