Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    08.2016
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Sachbearbeiter
    Beiträge
    2

    Alter Bungalow und welches Material Seitenwände

    Guten Abend,
    herzlich willkommen, heiße Christian und bin neu hier und hoffe auf ein paar Tipps.
    Ich habe mir einen alten Bungalow gekauft und gleich gesehen, dass das Dach wie
    damals üblich aus Wellblech-Platten ist und vermutlich Asbest.
    Mich würde interessieren im Zug der Komplettsanierung die Platten der Seitenwänden...schaut
    wie Betonplatten aus und fürchte ich vllt auch Asbestplatten...kennt wer solche Platten oder
    weiß was das für Platten sind..die wurden auch alle genagelt und nicht geschraubt...hier mal ein paar Fotos.
    Kann ich im Inneren bei solchen Bungalows auch noch auf irgendwelche Überraschungen
    stoßen?

    Ich bedanke mich vielmals und wünsche
    allen noch einen schönen Sonntag
    IMG_0955.jpgIMG_0977.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Alter Bungalow und welches Material Seitenwände

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    258
    Also für solch eine "Hütte" brauchst Du einen Experten...

    In diesem Forum gibt es diese kaum noch. AM besten mal googlen und das Forum finden wo die alle hingezogen sind, hat einen ähnlchen Namen...

    Ich als Laie würde aber mal start auf Asbest tippen, allein schon weil das Häuschen in LE steht. Soll das ein Wohnhaus werden oder ne Datsche?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    Ich vermute müsste so was ähnliches sein wie das frühere "Internit" (Westen). Nagelbare Asbestzementplatte. Alledings wenn das eine "Datsche" aus früher Ostproduktion ist dann findest Du noch viele nicht gar freundlich Werkstoffe. Für mich eine Lösung, Entsorgungsbetrieb holen und weg auf den Sondermüll.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    Hier mal für die Allgemeinheit.

    Zur Zeit belästigt mich ein "Thomas" über "Tapatalk" mit PN`s.

    Ich vermute er bezieht sich auf diesen Faden. Ob er der Themenstarter "Chris1412" ist weiß ich nicht.

    Aus meiner Antwort ist nicht im geringsten herauszulesen, dass ich der Meinung bin es gäbe guten Asbest (West) und schlechten Asbest (Ost).
    Die Datschen aus der frühen Zeit der DDR verbergen noch viel mehr unangenehme Materialien. Da ist die außen angebrachte evtl. Asbestzementplatte noch das kleinste Übel. Außerdem hat diese Hütte in meinen Augen keinerlei Wert. Deshalb meine Empfehlung, fachgerechter Abriss und vor allen Dingen fachgerechte Entsogung. Wer was anderes heraus liest sollte sich vielleicht mal überlegen ob alles mit ihm stimmt.

    Zweitens, in Foren melden sich die Leute in aller Regel mit Nicknamen an. Ich kann nicht erkennen warum ich einen "Thomas" per sie ansprechen sollte.

    Also wenn "DU, Thomas" das liest einfach mal den Ball flach alten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2016
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Sachbearbeiter
    Beiträge
    2
    Guten Abend,
    erstmal vielen Dank für die Antworten. Der Bungalow wird sowieso total entkernt und besteht zumeist aus Holz. Ich habe nur deshalb gefragt, weil ich diese Art der Platten nicht kenne und auch noch genagelt wurde.
    Der Bungalow soll einfach ein Sommersitz sein und keine dauerhafte Wohnung.
    @Friedl1953 nein ich habe mit einem Thomas nichts zu tun.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    Hallo, Du denkst aber bitte daran, dass diese Platten und das im Gebäude wahrscheinlich enthaltene Kamelit fachgerecht ausgebaut und entsorgt werden muss. Das ist definitiv keine Heimwerkerarbeit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen