Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    köln
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    102

    Fundament für Garage erstellen?

    Hallo zusammen,

    ich habe vor ein Fundament für eine Garage zu bauen bzw. von unserem Landschaftsgärtner anfertigen zu lassen. Da unser Landschaftsgärtner bei uns noch einige Arbeiten zu erledigen hat, würde er mir beim Ausschachten des Fundaments mit seinem Bagger behilflich sein.

    Ich habe mir einige Infos von meinem Nachbarn besorgt, der bereits eine in etwa gleich große Garage (mit Statikplan) gebaut hat.

    Ich habe vor ein Fundament in der Größe 3,5 x 6,0 Meter zu erstellen. Dafür würde ich ein rechteckiges Streifenfundament erstellen, welches 30 cm breit und 55 cm tief ist.
    Anschließend 5 cm Sauberkeitsschicht
    Auf die Sauberkeitsschicht eine 0,2 mm PE Folie (doppelt)
    und darauf eine 20 cm Bodenplatte

    Mir wurde gesagt das in die Bodenplatte eine Stahlbewehrung eingesetzt werden muss. Die Gittermatten sollten mit Drahtbindern verbunden werden und mit Abstandshaltern auf einen Abstand von ca. 10 cm einbetoniert werden. Mir wurde weiterhin geraten für die Bodenplatte einen WU Beton zu nehmen, da dieser besser wäre, falls ich irgendwann den Garagenboden fliesen will (wegen difusion?). Angeraten wurde mir weiterhin ein Gefälle von ca. 0,5 % einzubringen, damit Wasser aus der Garage heraus laufen kann.

    Falls wie in meinem Fall kein Estrich in der Garage verbaut werden soll, kann man wohl den Beton zum richtigen Zeitpunkt sauber abziehen...

    Habe ich etwas wichtiges vergessen oder könnte man das so stehen lassen?

    Gruß
    tojo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fundament für Garage erstellen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Ihren Aufbau werde ich kaum komentieren, da ich dem etwaigen Planer nicht vorgreifen will.
    Aber WU-Beton gibt es nicht mehr (heute Beton mit hohem Wassereindringwiederstand) ist nicht gegen Wasserdampddiffusion.
    0,5% Gefälle ist sogut wi = 0
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von chaot
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Unser neues Haus
    Beiträge
    67
    Hallo Tojo,

    Habe momentan das gleiche Projekt am Laufen wie du, allerdings eine Doppelgarage mit 6,60m x 7,30m und habe mittlerweile die Fundamente bereits fertig. Morgen (Samstag wird die Sauberkeitsschicht betoniert) :-)


    Folgendes Infos fehlen zu einer sauberen Bewertung:

    Wie ist die Bodenbeschaffenheit bei dir?
    (Kies, Lehm, Fels .....)

    Daneben fällt mir folgendes auf:

    Fundamenttiefe: 55 cm?
    In meiner Statik steht als Mindesttiefe 80 cm.
    Und (zumindest in Bayern) sollte man meines Erachtens auch auf diese Tiefe gehen, noch dazu, wenn du eh einen Bagger an der Hand hast.

    Fundamentbreite 30 cm?
    In meinem Fall sind 40 cm gefordert mit einer Armierung um unteren Bereich (2 Betonstähle)

    Dicke der Decke: 20 cm?
    Ganz schön dick für eine Garage.
    Sollte man eigentlich, mit der richtigen Bewehrung auch mit 16 cm hinkriegen.
    Bist du sicher, dass in der Statik ihres Nachbarn da 20 cm stehen??


    Und dann fehlen noch irgendwelche Bodenverdichtungsmassnahmen vor dem Betonieren. Aber, wie ja schon Eingangs gesagt, gibts ja auch keinerlei Hinweise von dir, welche Bodenbeschaffenheit unter der Garage herrscht.

    Gruß
    Manfred
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    köln
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    102
    Hallo Manfred,

    ich fange erst mal mit den Bodenbeschaffenheiten an.
    Das ganze Haus ist von Lehmboden umschlossen, abgesehen der Teil der für den Keller
    ausgeschachtet wurde, dort ist natürlich ringsum mit Schotter etc. verdichtet worden.
    Das Garagenfundamet soll also auf den Lehmboden, der an dieser Stelle nie bewegt worden ist. Da dürfte sich nichts mehr setzen.

    Ich habe gestern Nachmittag nur kurz die Daten mit meinem Nachbarn durchgesprochen als er die Höhe für das Fundamet (Oberkante) gemessen hat. Dies ist wichtig, da meine Einfahrt noch nicht gepflastert wurde und ich die Höhe der Fundametoberkannte wissen muss.

    Ich hatte das mit dem Streifenfundament so verstanden, dass es incl. der Bodenplatte 80 cm sein müssen. Mag sein das ich da was durcheinander gebracht habe. Da werde ich nochmal nachfragen. Die Breite der Streifenfundamente sollten jedoch mit 30 cm ausreichend sein. Amierungseisen müssen keine rein.

    Ob 16 cm für die Bodenplatte ausreichen weiß ich nicht, denke aber das 20 cm auch nicht schaden. Die Kosten für den Beton sind ja nicht so hoch als das ich dort sparen möchte.

    Kannst Du mir sagen welchen Beton (Bezeichnung) Du für das Fundament und die Bodenplatte verwendet hast?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von chaot
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Unser neues Haus
    Beiträge
    67
    Hallo Tojo,

    Also, ich hab bis jetzt meinen kompletten Beton selber gemischt.
    Da brauchts du aber schon ein bischen Erfahrung, damit das Mischungsverhältnis dem "Fertigbeton" einigermassen entspricht
    Für die Fundamente habe ich den früher als B15 bezeichneten Beton angemacht. Da müssen auf einen m3 Beton 200 kg Zement rein.
    Das entspricht ungefähr 5 Schaufeln Eisenbetonkies (gut gehäuft) und eine Schaufel Zement. (Immer wieder kontrollieren, ob das Verhältnis stimmt, wenn du den ersten m3 verbraucht hast)
    Für den Garagenboden werde ich B25 Beton anmachen. Dazu brauchts du rund 10 Sack Zement auf einem m3. Das kommt ungefähr hin mit 4 Schaufel Kies und 1 Schaufel Zement.

    Bei mir ist der Boden ähnlich wie bei dir.
    Eine relativ genau 1 m dicke Lehmschicht und darunter wunderschöner Lechfeldkies. Ich hab mir damals von dem Baggerfahrer die Gräben für die Fundamente exakt bis auf diese Kiesschicht ausheben lassen. Damit stehen alle Fundamente auf "gewachsenen" Kies. Den Lehm unter der Garage selbst habe ich ca. 40 ....50 cm abgetragen und mit Kies ausgetauscht.
    Momentan bin ich wie schon vorher geschrieben am Auffüllen der Grube mit Kies. Samstags wird dann die Sauberkeitsschicht betoniert und Montags kommen die Eisen- und Bügelmatten rein. Drunter werd ich auch eine PE Folie legen.

    Wie schon gesagt, bei mir hat der Statiker 80 cm Tiefe und 40 cm Breite + 2 Betonstähle im Fundament gefordert. Kann vielleicht auch daran liegen, dass die Garage bei mir oben nochmals eine Betondecke und ein 45 Grad Satteldach mit Giebel auf der langen (7.30 m) Seite bekommt. Da lasten zumindest auf der Giebelseite Mauerwerk in Höhe von rund 6,50 m auf dem Fundament.

    Ich wünsch dir auf alle Fälle viel Spaß an der Arbeit (und wenig Rückschläge)


    Grüße aus Bayern
    Manfred
    Geändert von chaot (21.04.2006 um 11:57 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Mangel Erstellung Fundament
    Von Badenser im Forum Baumurks in Wort und Bild
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 29.06.2007, 21:58
  2. Platz für Garage reicht nicht
    Von Bodengucker im Forum Sonstiges
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.05.2007, 22:28
  3. Fundament für Garage / Carport
    Von SvenBoehm im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.05.2007, 11:06
  4. Bitumenbahn unter Fundament / Fundament + Bodenplatte in einem Guß.
    Von newton im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.09.2005, 13:54
  5. Fundament für eine Fertiggarage
    Von mimehn im Forum Sonstiges
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.09.2003, 21:31