Werbepartner

Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    08.2016
    Ort
    Osterode
    Beruf
    Systemadmin
    Beiträge
    4

    Unverschämte Preise für Verlegung Trinkwasseranschluss

    Auf meinem Grundstück bin ich für die Verlegung des TW-Anschlusses zum HWR selbst verantwortlich, der PE-Schlauch liegt auf dem Grundstück und wird derzeit für Bauwasser genutzt. Dieser müssten nun ca. 20 Meter PE-Schlauch zum Leerrohr vorm HWR gelegt werden.

    Die Tiefbaufirma, welche Gas/Strom für den Energielieferanten verlegt, würde auch gleich TW mit verlegen. Super, denke ich, ein Abwasch!!! Dann ein Blick auf die Preisliste: über 150 €/Meter für den reinen TW-Schacht (14 Meter). Und 140 €/Meter für den Kobi-Graben (6 Meter). Preise zzgl. USt, versteht sich. Dann noch 400 € für Baugrube, was auch immer das ist.

    Wären dann schlappe 4000€

    Normal oder Abzocke?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Unverschämte Preise für Verlegung Trinkwasseranschluss

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2016
    Ort
    Fellbach
    Beruf
    IT
    Beiträge
    70
    Zitat Zitat von abrandt2000 Beitrag anzeigen
    Normal oder Abzocke?
    Hol' dir halt ein zweites Angebot, dann weißt Du Bescheid.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    SteveMartok
    Gast
    Hallo,

    ich habe 2010 für das Verlegen von rund 12 m Wasseranschluss sowie gleichzeitig Strom und Telekomkabel runde 2800 € bezahlt, das war ein Pauschalpreis für alles von den Stadtwerken. Anderes Angebot einholen ging auch nicht, das machen bei uns nur die Stadtwerke!
    Angesichts der gestiegenen Baupreise erscheinen mir die 4000 € jetzt nicht zu hoch, wenn ich sehe, was Firmen so aufrufen momentan! Allerdings, wenn es der Preis zusätzlich zu den Kosten für die Strom- und Gasleitungen sind, ist es schon zu viel, denn ´dann ist ja schon ein Graben offen, es käme quasi nur die Mehrleistung für die Wasserleitung hinzu, also bspw. auf 1,20 m Tiefe legen etc.!

    Wie schon geschrieben, könnte man andere Angebote einholen, aber ob es auf die Einzelposition gesehen günstiger wird, wage ich zu bezweifeln. Ein anderes Unternehmen müsste ja nochmals alles aufgraben oder man müsste es koordinieren mit der Aufgrabung vom jetzigen Tiefbauer...uff, merkste wat??? Das wird nichts...!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen