Ergebnis 1 bis 3 von 3

Kellerwand nass innen, Yton-Kellerwand Bimstein

Diskutiere Kellerwand nass innen, Yton-Kellerwand Bimstein im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Paderborn
    Beruf
    Internist
    Beiträge
    59

    Kellerwand nass innen, Yton-Kellerwand Bimstein

    Hallo, mir wurde ein Flachdach-Bungalow Bj. 1974 zum Kaufangeboten dessen Kellerwand innen Salzausblühungen und mit Hygromette gemessen an etlichen Stellen Feuchte bis 90 Digits. Der Makler meine Oberflächenversiegelung reicht damit Regenwasser nicht seitlich in Torf und hinten in Splitt gepflasterte Terrassensteine einfließt. Architekt dem ich Fall scilderte sagte Gasporenbeton sei als Kellerwand sehr ungewöhnlich. Man solle besser Firma Graben anlegen lassen, trocknen, dann 3-Kompontenkleber und Perimeter-Platten. dann Kies/Sand zur kapillären Drainage. Dies würde bei 3 Seiten des Eckhaus-Winkel-Bungalows ca. 15.000 Euro kosten.
    Ich überlege vom Kauf Abstand zu nehmen da ich trotz angeblicher Feuchtigkeitssperre unter dem 1. Stein zum Wohnraum später keinen Schimmel möchte, wenn schon mit 60-80 Digits die wände nass sind und der Putz wölbt und Salzausblühungen.
    Grundwasserstand ist laut Stadt 4 Meter.
    Kann mir jmd. Rat geben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kellerwand nass innen, Yton-Kellerwand Bimstein

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Bausachverständiger
    Beiträge
    29
    Der Porenbetonstein muss zwingend trockengelegt werden. Er ist auf dauer nicht feuchtigkeitsbeständig. Habe bei einem ähnlichen Fall die Techniker von Yton vor Ort gehabt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    SteveMartok
    Gast
    Zitat Zitat von Cardiologist Beitrag anzeigen
    Kann mir jmd. Rat geben?
    Ja...nicht kaufen!
    Ohne, dass es ein verlässliches Gutachten eines Sachverständigen gibt, dass der Ursache, des Schadensausmaßes und der Möglichkeiten der Beseitigung samt Kosten genau auf den Grund geht, würde ich da auf keinen Fall kaufen!
    Aufgrund einer Aussage irgendeines Architekten, der das nicht mal vor Ort gesehen hat oder gar, was der Makler meint, sowieso nicht.

    Und...mit Verlaub gesagt...drei Seiten eines Kellers aufgraben, Wände trocken legen, neue Abdichtung, Dämmung, Drainage, Verfüllen und noch die Dinge, die als Überraschungsei beim Aufgraben so gut wie immer zu Tage treten und behoben werden müssen...das alles für 15000 €...bei den derzeitigen Preisen??? Das glaubt der doch selber nicht...vielleicht für eine Seite, ja!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen