Ergebnis 1 bis 5 von 5

Dichtheit von Solarthermieanlagen

Diskutiere Dichtheit von Solarthermieanlagen im Forum Regenerative Energien auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    34

    Dichtheit von Solarthermieanlagen

    Bei meinem EFH - Einzug Juli 2013 - wird die Ww-Versorgung und die Heizung durch eine Solarthermieanlage mit 6 Flachkollektoren von je 2 m2 unterstützt. Die Anlage wurde vom Heizungsbauer aus Komponenten verschiedener Hersteller zusammengebaut.

    Eine solche Solarthermieanlage, bestehend aus
    - Kollektoren auf dem Dach
    - Rohrleitung zum Wärmetauscher
    - Wärmetauscher
    - Rückleitung zu den Kollektoren
    - Druckausgleichsgefäß
    sollte ein nach außen dichtes, geschlossenes System sein.

    Dicht war meine Anlage allerdings noch nie. Das letzte Mal gespült und auf 2 bar hochgesetzt werden mußte sie deshalb am 13.04.2016, noch auf Gewährleistung. Vorher wurde eine undichte Stelle zwischen Rohrleitung und Flachkollektoren bearbeitet (beseitigt ?).
    Inzwischen ist der Druck auf 1,4 bar gesunken.

    Mir ist klar, daß es absolut dichte Anlagen nicht gibt.

    Meine Fragen:

    - Welchen Druckabfall pro Zeiteinheit muß ich hinnehmen?

    - Wie sieht das bei Anlagen anderer Forumsteilnehmer aus?

    Danke für Eure Antworten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dichtheit von Solarthermieanlagen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Gangelt
    Beruf
    Backofenbauer
    Beiträge
    50
    Hallo,
    bei mir ist die Dichtung zwischen Pumpe und Rückschlagventil nicht in Ordnung. Das sorgt dafür das ich alle 2 Jahre einen Liter nachfüllen muss um von 2 wieder auf 3 Bar zu kommen. Vor dem Umbau war sie über fast 6 Jahre in Betrieb ohne nachfüllen zu müssen.


    Grüsse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Glandorf
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    3
    Schwierig über Ferndiagnose......da das Ausdehnungsgefäß schon ausgetauscht wurden ist schließe ich das mal aus. Da sich jeder Hans und Franz in dem Bereich selbstständig gemacht hat ohne wirklich Qualifiziert zu sein hat man oft den Ärger mit überforderten Monteuren. Es muss irgendwo eine Undichtigkeit sein vielleicht eine kleine auf dem Dach durch Tierverbiss z.B. durch Luft im System kühlt sich die Flüssigkeit schnell ab und verliert dadurch zusätzlich Druck der auch schon durch die Undichtigkeit sinkt. Anlage komplett und Fachmännisch entlüften, neu Befüllen und Dichtigkeit genauestens Prüfen, man findet die Stelle. Man kann die Kollektoren ja wohl hoffentlich trennen von der Anlage im Haus damit man die Stelle eingrenzen kann und dann Schritt für Schritt weiter gehen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2016
    Ort
    bw
    Beruf
    Metaller
    Beiträge
    17
    Druckabfall in 10Jahren von 4 auf 3bar ca. 5Liter also 1bar, Mag 25Liter 3bar 16Jahre ist die Brühe bei der Viessmann schon drinnen muss jetzt mal raus, und neuer Spirovent rein, sabbert schon.
    Das sie weniger Ertrag bringt noch nichts bemerkt, ich überlege daher noch einen zweiten Pool anzubauen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2016
    Ort
    bw
    Beruf
    Metaller
    Beiträge
    17
    Guckst du mal Pluto was für ein Vordruck auf deinem Mag steht, bei 3bar sollten über 4bar drinnen sein.
    Der Betriebsdruck der Solaranlage sollte auch kalt über der des Mags liegen, dann gehen dort erst einpaar Liter Vorrat für die nächsten Jahrzehnte hinein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen