Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

Holztreppe verdeckt Fenster teilweise. Mängelrüge?

Diskutiere Holztreppe verdeckt Fenster teilweise. Mängelrüge? im Forum Baumurks in Wort und Bild auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Freising
    Beruf
    Mathematiker
    Beiträge
    10

    Holztreppe verdeckt Fenster teilweise. Mängelrüge?

    Hallo zusammen,

    bin neu hier im Forum und platze gleich mit einer Frage rein, wenn das ok ist?

    Thema: Eine Holztreppe versperrt die Öffnungen der Treppenhausfenster so, dass sich diese nicht mehr als einen Spalt öffnen lassen werden [Einbau nächste Woche]. Ich frage mich, ob eine Mängelrüge gerechtfertigt ist und ob das gute Aussichten hat.

    Bilder dazu:
    Anhang 57924
    Anhang 57925
    Anhang 57926

    Detailierterer Hergang: wir bauen momentan ein Häuschen und bisher hat alles relativ gut geklappt. Die Gewerke haben wir teilweise einzeln vergeben - so auch die Holztreppen EG->OG und OG->DG. Unten befand sich bereits die Betontreppe UG->EG.
    Als die Decke geschalt wurde fragte uns der Bauunternehmer nach den Maßen der Deckenöffnung für die Holztreppe. Wir erkundigten uns bei der Holztreppenfirma (leider telefonisch), die uns sagte die Deckenaussparung solle genauso wie die für die Betontreppe hergestellt werden, sodaß die Treppe dieselben Maße bekommen kann. Die Betontreppe verdeckt das dortige Treppenhausfenster (mit selber Brüstungshöhe) nicht.

    Als der Rohbau fertiggestellt war, kam die Treppenfirma zum Ausmessen. Die Fensteröffnungen waren bereits vorhanden.
    Anhang 57927

    Der Treppenplan wurde mir zugeschickt zur Ansicht und Freigabe. Ich habe im Werk der Treppenfirma angerufen und erfragt, ob ich die technische Umsetzung damit unterschriebe. Mir wurde die Auskunft erteilt, dass der Laie die Optik unterschriebe (als Bsp wurde angegeben Form des Handlaufs). Technische Details gingen über die Kompetenz des Fachfremden.


    Jetzt verdecken die Treppen an einem Ende die Fensteröffnung 30 cm. Die Fenster werden so nicht mehr besonders weit aufgehen. Putzen von innen wird da kaum mehr möglich sein. Daß wir Fenster mit Fensterschloss bestellt haben, die man öffnen und zusperren kann war also umsonst. (Die Fenster sind bereits fertig und werden bereits nächste Woche eingebaut. Der Fensterbauer sagt, dass jetzt Änderungen an den Fenstern sehr teuer würden)
    Zudem ärgerlich ist, dass die lichte Durchgangshöhe an einer Stelle nun nur noch etwa 1.97m beträgt. (Wäre die Treppe wie die Betontreppe um eine Stufe tiefer (Antritt ebenerdig), so wären es 2.14m Durchgangshöhe
    Anhang 57928

    Zumindest das Fenster der unteren Holztreppe kann ich nicht nach oben verschieben, weil es bereits an die Betondecke anschließt und diese nicht durchtrennt werden darf (Angabe des Bauunternehmers wg. Statik)


    Ich habe in einer Mail an die Treppenfirma das obige zusammengefasst mit den Bildern per Mail geschickt und nach Lösungsvorschlägen gefragt. Geantwortet haben sie mir:

    "Ihre Behauptung, wir hätten die Deckenöffnungen mit Ihnen besprochen,
    widersprechen wir. Uns waren keine Maße bekannt.
    Ferner wurden die Deckenöffnungen nicht wie die Betontreppe erstellt,
    sondern um 27cm länger. Die Auftritte haben wir der Kellertreppe angepasst.
    Ihnen wurde die Ausführungszeichnung vorgelegt und zur Fertigung freigegeben."

    (Deckenöffnungen habe ich nochmals nachgemessen. Die sind nicht unterschiedlich. Bei der Kellertreppe geht die Antrittsstufe ebenerdig los - bei der Holztreppe nicht. Das macht den größten Höhenunterschied aus)

    Wir haben die Hälfte der Treppenkosten angezahlt. Die Abschlussrechnung ist bereits eingetroffen.

    Ist eine Mängelrüge gerechtfertigt? Was erwartet einen da rechtlich? Freut sich eine große Firma einen vor Gericht fertigzumachen? Oder stehen die Chancen gut?

    Oder hat jemand eine Idee wie man das sonst noch anders lösen könnte?

    Ich bin äußerst dankbar über jeden Rat. Vielen Dank schon im Vorraus,

    viele Grüße
    Christian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Holztreppe verdeckt Fenster teilweise. Mängelrüge?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,715
    Oberstes Gebot :

    Alle Maße sind vor Ort zu prüfen ,auch dann wenn alle Beteiligten "nur " eine Zeichnung haben....

    Läuft wohl auf einen Preisnachlass hinaus ,weil eine nachträgliche Änderung den Rahmen sprengt und wirtschaftlich nicht vertretbar ist ...das übliche Bla- Bla

    Ich nehme mal an ,es besteht keine RS-Versicherung ,die in solchen Fällen greift ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Freising
    Beruf
    Mathematiker
    Beiträge
    10
    Hallo Jodler und danke für Deine Antwort

    Leider habe ich keine passende RS-Versicherung.

    Sollte ich denen den Preisnachlass vorschlagen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,715
    Nein !

    BTW:
    Die Anhänge öffnen sich nicht,
    Spamordner ist frisch geteert..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,715
    .......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,715
    Zitat Zitat von ChristianFS Beitrag anzeigen

    Sollte ich denen den Preisnachlass vorschlagen?
    An erster Stelle würde ich mal nachfragen, warum die Maße nicht vor Ort geprüft wurden ..

    Anhang ?

    Abflug ..letzter Aufruf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Freising
    Beruf
    Mathematiker
    Beiträge
    10
    ok wie verhalte ich mich nun? Muß ich zum Rechtsanwalt?

    Links auf die Bilder: Hmm komisch bei mir klappt's, wenn ich draufklicke
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Freising
    Beruf
    Mathematiker
    Beiträge
    10
    Ok also zum Einmessen waren die ja da. Die Fensteröffnungen waren bereits vorhanden.

    Entweder ist denen das bei der Planung nicht aufgefallen, oder sie haben falsch gemessen oder sie haben es als nicht notwendig erachtet mich vorher zu informieren, dass das Fenster überdeckt wird.

    Fenster aktuelle Situation:
    20160902_080546.jpg
    20160902_080608_.jpg

    Vor dem Einbau, also wie sie es zum vermessen hatten:
    20160725_180546_.jpg

    Die knappe Durchgangshöhe:
    20160907_191640.png
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Jürgen V.
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Beruf
    SHK
    Benutzertitelzusatz
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Beiträge
    988
    Ich Leie im Treppenbau!
    Treppen unterliegen festen Massen das gilt in sachen höhe und Länge. Soll bedeuten der Treppenbauer hat gar nicht so viel Spielraum wie sie denken. Darüber hinaus kommt es noch darauf an ** Was wird geschuldet **
    Ist das Fenster dort im Weg oder die Treppe ?? Was wurde geplant. Ist das TReppenauge groß genug. Bei der Durchgangshöhe liegt es weniger an der Treppe, Betonkannte vom OG richtig, kann man da noch etwas wegnehmen.
    Bevor hier der Weg zum RA eingeschlagen wird erstmal alle dabeiholen vor allen den Planer denn der muss ja wissen was er geplant hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Holztechniker
    Beiträge
    1,538
    Immer furchtbar wenn gleich vom Anwalt geredet wird. Wer mal beruflich damit zu tun hatte versucht das tunlichst zu vermeiden.

    Einzige und sinnvolle Lösung, Planer, Maurer und Treppenbauer zusammen holen und einvernehmlich eine Lösung suchen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,715
    Zitat Zitat von Friedl1953 Beitrag anzeigen
    Immer furchtbar wenn gleich vom Anwalt geredet wird. Wer mal beruflich damit zu tun hatte versucht das tunlichst zu vermeiden.

    Einzige und sinnvolle Lösung, Planer, Maurer und Treppenbauer zusammen holen und einvernehmlich eine Lösung suchen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    kfm. Angestellter
    Beiträge
    26
    Wo ist denn nun hier das Problem?
    Ich sehe noch kein eingebautes Fenster...
    Wenn diese noch nicht gefertigt sind, macht man halt im unteren Bereich, da wo die Treppenwange verläuft, ein festes Unterlicht und darüber den normalen Drehkipp-Bereich.
    Wird doch millionenfach so in Küchen gemacht, wo ein Wasserhahn vor einem Fenster steht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Freising
    Beruf
    Mathematiker
    Beiträge
    10
    Anwalt: Das würde ich auch gerne vermeiden. Ich wollte halt nicht vor einer Klärung kommentarlos bezahlen. Aber keine Ahnung wie sich die Fensterfirma verhalten wird.

    Fenster: Sind bereits gefertigt. Kommen nächste Woche rein. Das Fenster in dieser Anfertigung habe ich bereits angefragt. Das müssen die neu fertigen und das alte wegwerfen. Kostet praktisch wie ein neues Fenster.

    Kopffreiheit: Gute Idee. Es steht zwar eine Mauer auf der Decke bündig zur Deckenöffnung, aber vielleicht kann ich die untere Kante etwas abschrägen. Würde damit ein paar cm gewinnen. Ich frage den Statiker.

    So wie ich das sehe ist der Unterschied der Holztreppe zur Betontreppe, dass die Antrittsstufe bei der Betontreppe ebenerdig ist und bei der Holztreppe nicht.
    Deswegen ist die Holztreppe um eine Stufe weiter oben. Deswegen ist auch das Fenster verdeckt und die Kopffreiheit nicht wie geplant.

    Jedenfalls dass die Treppenfirma mich nicht vorher darüber informiert hat, dass die Fenster verdeckt werden und der Durchgang recht klein wird, ist meiner Ansicht nach ein Versäumnis. Vorher hätte ich sogar noch die Deckenöffnung ändern können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,715
    Zitat Zitat von Zauberer Beitrag anzeigen
    Wo ist denn nun hier das Problem?
    Ich sehe noch kein eingebautes Fenster...
    Wenn diese noch nicht gefertigt sind, macht man halt im unteren Bereich, da wo die Treppenwange verläuft, ein festes Unterlicht und darüber den normalen Drehkipp-Bereich.
    Wird doch millionenfach so in Küchen gemacht, wo ein Wasserhahn vor einem Fenster steht.
    ...oder einfach die Brüstungshöhe erhöhen und ein kleineres Fenster einbauen ,daß sich zum Zeitpunkt der Glasreinigung öffnen lässt?

    Wie schaut es eigentlich mit der Absturz-Gefahr aus ,wenn das Fenster beweglich ist ?

    Ich sehe da ein Gerüst
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,715
    Zitat Zitat von ChristianFS Beitrag anzeigen
    Anwalt: Das würde ich auch gerne vermeiden. Ich wollte halt nicht vor einer Klärung kommentarlos bezahlen. Aber keine Ahnung wie sich die Fensterfirma verhalten wird.

    Fenster: Sind bereits gefertigt. Kommen nächste Woche rein. Das Fenster in dieser Anfertigung habe ich bereits angefragt. Das müssen die neu fertigen und das alte wegwerfen. Kostet praktisch wie ein neues Fenster.

    Kopffreiheit: Gute Idee. Es steht zwar eine Mauer auf der Decke bündig zur Deckenöffnung, aber vielleicht kann ich die untere Kante etwas abschrägen. Würde damit ein paar cm gewinnen. Ich frage den Statiker.

    So wie ich das sehe ist der Unterschied der Holztreppe zur Betontreppe, dass die Antrittsstufe bei der Betontreppe ebenerdig ist und bei der Holztreppe nicht.
    Deswegen ist die Holztreppe um eine Stufe weiter oben. Deswegen ist auch das Fenster verdeckt und die Kopffreiheit nicht wie geplant.

    Jedenfalls dass die Treppenfirma mich nicht vorher darüber informiert hat, dass die Fenster verdeckt werden und der Durchgang recht klein wird, ist meiner Ansicht nach ein Versäumnis. Vorher hätte ich sogar noch die Deckenöffnung ändern können.
    Fragen :
    Wie groß sind die Bewohner ?

    Ich z.B. ( wie viele Andere auch.. ) bin satte 174 cm lang und mir ist völlig egal ,ob ich 15cm Kopffreiheit oder 20 cm habe .

    Butter und Fisch :

    Scheiß Planung !

    Ok, hilft nicht weiter ,aber vielleicht gibt es vom Fensterbauer einen Einkaufsgutschein für eine Markise oder 10 % Rabatt auf integrierte Fliegengitter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen