Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Erfahrungen mit Sickerblöcken

Diskutiere Erfahrungen mit Sickerblöcken im Forum Außenanlagen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    Aitrang
    Beruf
    DVD
    Beiträge
    30

    Erfahrungen mit Sickerblöcken

    Hallo,

    hat jemand Erfahrung mit Sickerblöcken? Wäre schön wenn derjenige ein paar Eckdaten posten würde (Volumen, Dachfläche, Zubehör etc.).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Erfahrungen mit Sickerblöcken

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Tiefbauunternehmer
    Beiträge
    240
    Eckdaten? Ohne die Verisckerungsfähig des Bodens bestimmt zu haben, kann man keine Rigole bemessen.

    Grundsätzlich gilt aber: Unterirdische Rigolen sind genehmigungspflichtig und deren Einbau sollte dokumentiert werden.

    Zur Kalkulation könnte man zum Beispiel 3,00m³ Speichervolumen für 100m² Dachfläche heranziehen (aber nur zur Kalkulation!)

    Diese Blöcke haben meist so ca. 300 Liter Stauvolumen, werden mit Verbindern zusammengehalten, sollten mit Geotextil-Vliesbahn eingepackt werden (rundum, auch von unten) und einen Vorschacht mit Schlammfang haben, damit sie sich nicht mit Blättern und so zusetzen. Wird die Rigole befahren, oder nicht? Wie groß ist die Überdeckung? Es gibt die Dinger in begehbar und in befahrbar.

    Dann muss man noch einen Blick in die Genehmigung werfen ... ist der Boden nicht so versickerungsfähig, braucht man einen Überlauf, eventuell mit Drossel und Rückstausicherung.

    Vielleicht übertreibe ich ja auch und Ihr wollt nur ein Gartenhaus entwässern. Dann muss man zumindest eine Einschätzung zur Veriskcerungsfähigkeit des Boden machen. Sand, Fels, bindiger Lehm?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    Aitrang
    Beruf
    DVD
    Beiträge
    30
    Danke für die Antwort, worauf ich eigentlich abziele ist ob ich Sickerblöcke nehme oder einfach eine Kiesrigole herstelle (Haltbarkeit/Preis der beiden Systeme). Die Rigole ist im Rahmen des Neubaus bereits genehmigt, auf dem Plan war aber noch eine 1500 m² Zisterne vorgeschaltet auf die ich aber verzichte. Preislich wird's wohl wenig Unterschied machen oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Tiefbauunternehmer
    Beiträge
    240
    Beim Material selbst wird es kaum einen Preisunterschied geben. Für Kies muss man halt drei Mal so viel Boden ausheben und ggf. auch entsorgen. Hinzu kommt die Kalkulationswillkür des ausführenden Unternehmers. Der große Tiefbauer bewegt und entsorgt Boden günstiger, als der kleine Galabauer. Lass es Dir anbieten.

    Korrekt ausgeführt funktionieren beide Systeme.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    Aitrang
    Beruf
    DVD
    Beiträge
    30
    Ich werde mich für die "Kunststoffvariante entscheiden weil der Platzverbrauch geringer ist. Danke für die Tipps!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen