Ergebnis 1 bis 3 von 3

Kaminschacht schließen: Muss ich das?

Diskutiere Kaminschacht schließen: Muss ich das? im Forum Praxisausführungen und Details auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    brachbach
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    2

    Kaminschacht schließen: Muss ich das?

    Hallo, also Anfang des Jahres haben wir einen Ofen geschenkt bekommen, der schon etwas älter warm wir haben ihn angeschlossen und auch betrieben und dann einen Termin mit dem Schornsteinfeger ausgemacht. Der hat dann einige Mängel festgestellt, die er uns (und auch meinem Vater, er ist der Hauseigentümer) hat zu kommen lassen. Wir haben dann alles unterschrieben und an Ihn und das Bauamt zurück gesendet. Seit dem ist der Ofen unbenutzt und wir möchten uns zum Herbst hin, also recht bald einen neuen Ofen anschaffen und diesen dann ohne Mängel abnehmen lassen. Nun rückt uns aber immer wieder der Schornsteinfeger auf den Leib und sagt wir müssten den alten Ofen sofort abklemmen und auch den Kaminschacht solange zumauern, auch wenn wir demnächst einen neuen Ofen anschließen möchten. Jetzt meine Frage: Muss ich tatsächlich den Kaminschacht zu Mauern um ihn dann wieder aufzureißen? Ein bekannter Feger sagte mir dass wir den alten Ofen auch unbenutzt stehen lassen könnten und dann umklemmen wenn der neue da ist. Unser Schornsteinfeger ist zudem immer sehr unfreundlich und hat letzte Woche vor unserer Haustür ein riesen Theater gemacht, weil der Ofen noch steht. Wir haben das Gefühl er kann uns einfach nicht leiden. Vielen Dank im Voraus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kaminschacht schließen: Muss ich das?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beruf
    Verwaltungsbeamter
    Beiträge
    151
    "Wir haben das Gefühl er kann uns einfach nicht leiden"

    Vermutlich hast Du Recht! Aber hast Du mal überlegt, warum?
    Einen Ofen anschließen, ihn dann einfach benutzen. Schon schlecht. Besonders, wenn er in keinem genehmigungsfähigem Zustand ist. Die Sache wird eindeutig (schriftlich) geklärt, das Teil muß weg. Was findet er bei einer Nachschau vor? Das Teil steht noch immer betriebsbereit herum, der Mieter weigert sich offensichtlich, ihn zu entfernen. Was soll der Schorni jetzt denken? Wie würdest Du an seiner Stelle handeln. Potenziell hat er einen uneinsichtigen Querulanten mit einer brandgefährlichen Ausstattung vor sich...

    Und: Nein, er hat nichts gegen Dich!
    Sonst hätte er ganz andere Möglichkeiten, Dir (teuren) Ärger zu bereiten. Bis dahin, daß er Deinen Ofen durch einen Handwerker beseitigen läßt (Ersatzvornahme).
    Davon hat er ja offensichtlich noch abgesehen.

    Schönes Wochenende
    Jörg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    brachbach
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    2
    Guten Morgen, danke für die Antwort. Ich habe jetzt persönlich mit dem zuständigen Bauamt gesprochen und es ist überhaupt kein Problem den Ofen stehen zu lassen bis der Neue, bereits bestellte Ofen ankommt. Auch muss der Schacht natürlich nicht zugemauert werden. Es lag tatsächlich daran, dass ihm irgendetwas persönlich nicht passte und seine Ausdrucksweise sowieso Gebrüll in unserem Hof waren definitiv nicht gerechtfertigt. Wir hatten uns schließlich an die Anweisung den Ofen nicht mehr zu nutzen gehalten und ihn somit nicht provoziert oder Sonstiges. Es ging uns lediglich darum dass wir den Schacht nicht für 5 Wochen zumauern, weil der Feger bei 30 Grad glaubt wir könnten ihn heimlich nutzen. Wenn mir danach wäre dürfte ichmir in jeden Raum einen ungenutzen Kamin stellen und sonst was damit machen solange ich ihn ich beteuert. Liebe Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen