Ergebnis 1 bis 3 von 3

Übergang Wand - Bodenfliesen im Bad

Diskutiere Übergang Wand - Bodenfliesen im Bad im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Heidelberg
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    32

    Übergang Wand - Bodenfliesen im Bad

    Hallo,

    ich habe im Moment das Problem, zwei widersprüchliche Aussagen unter einen Hut zu bekommen:

    Es geht um die Abdichtung der Fuge zwischen Wand (Putz) und Boden (Estrich) zur Vorbereitung dass anschließend Fliesen gelegt werden (sowohl an der Wand, als auch am Boden). (Es geht nicht um Dusche / Badewanne, sondern um dem gesamten Bereich des Badezimmers)

    Wir haben die Fliesenarbeiten aus dem Gesamt-Bauvertrag herausgenommen und haben daher jetzt einen Fliesenleger beauftragt, den mein Bauträger nicht kennt.

    Mein Bauträger meint nun, die obg. Fuge sollte mit einem Fugendichtband abgedichtet werden. Wenn anschließend die Fliesen darüber kommen, die ja in der Fuge mit Silikon abgedichtet werden, kann es sein, dass dieses Silikon auf die Dauer abreisst. Dann hätte man durch das darunter liegende Fugendichtband eine zusätzliche Sicherheit.

    Der Fliesenleger meint, das wäre nicht nötig.

    Meine Fragen:
    Was ist in diesem Punkt anerkannte Regel der Technik?
    Wenn diese Abdichtung in der Beauftragung nicht explizit vereinbart wurde, kann ich sie dann trotzdem verlangen?
    Oder wird damit ein Aufpreis fällig?
    Wenn ja, wie hoch in etwa kann der ausfallen?

    Ganz herzlichen Dank für Eure Hilfe

    Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Übergang Wand - Bodenfliesen im Bad

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Tach Michael,

    in häuslichen Bädern ist eine Verbundabdichtung nicht zwingend erforderlich, wenn:
    Wände und Estrich (alle Umfassungsbauteile) nicht feuchtigkeitsempfindlich sind, und nur geringfügige Beanspruchung (wischen) anfällt.

    Sicher kannst Du die Abdichtung verlangen. Sie muß aber auch bezahlt werden.
    Ich würde auf jeden Fall eine ausführen lassen, da Silikonfugen tatsächlich nicht dauerhaft dicht sind. Deshalb auch Wartungsfugen.

    Gruß Berni
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Bausachverständiger
    Beiträge
    381
    Zitat Zitat von cooke
    Was ist in diesem Punkt anerkannte Regel der Technik?
    Wenn diese Abdichtung in der Beauftragung nicht explizit vereinbart wurde, kann ich sie dann trotzdem verlangen?
    Oder wird damit ein Aufpreis fällig?
    Wenn ja, wie hoch in etwa kann der ausfallen?
    Hallo Michael,
    anerkannte Regel der Technik ist die alternative Abdichtung der Ecken mit Dichtband. Auch die alternative Abdichtung nicht feuchteempfindlicher Fußböden wird gemäß Merkblättern empfohlen und ist somit anerkannte Regel der Technik. Natürlich müssen diese Abdichtungen explizit vereinbart und bezahlt werden.
    MfG
    Schwabe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. barrierefreies Bad - wie groß?
    Von Fragender im Forum Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.10.2005, 15:04
  2. Abdichtung im Bad
    Von Frank Kermann im Forum Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.12.2004, 11:21
  3. Holzdielen im Bad?
    Von Leo im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.11.2004, 14:20
  4. Störendes Brummen im Bad
    Von HenniBenni im Forum Sonstiges
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.01.2004, 19:59
  5. Gipskarton im Bad
    Von Feuerteufel im Forum Trockenbau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.09.2003, 11:48