Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Fehlerhafte Dämmung Holzbalkendecke

Diskutiere Fehlerhafte Dämmung Holzbalkendecke im Forum Energiesparen, Energieausweis auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Dingolfing
    Beruf
    KFZler
    Beiträge
    1

    Fehlerhafte Dämmung Holzbalkendecke

    Hallo zusammen,

    ich habe vor kurzem ein Haus Bj 1973 übernommen, bei welchem die oberste Geschossdecke (Dachboden) vor 4 Jahren gedämmt wurde . Aufbau wie folgt (von unten nach oben, Holzbalkendecke):

    Putz, Tapete oder Deckenpaneele (je nach Raum)
    Heraklithplatten
    zwischen den Balken wohl einfache Schüttung aus der damaligen Zeit
    Dielenboden
    ----
    Dampfsperre stümperhaft verlegt
    2x10cm Styropor überlappend verlegt
    OSB-Platten verleimt


    Problem: davon abgesehn, das ich mir nicht sicher bin ob die Dämmung mittels der Styroporplatten überhaupt Sinn macht wenn die Luft durch ggf. lückenhafte Schüttung unterhalb der Dämmung zirkulieren kann, habe ich ein Nässeproblem das sich vor allem dort bemerkbar macht, wo die Dampfbremsfolie um die senkrechten Dachbalken "gewickelt" wurde. Dort tritt die Feuchtigkeit quasi gebündelt aus. Ich habe einen Teil der Dämmung entfernt um mir ein Bild der Decke zu machen, bei den aktuellen Temperaturen ist alles trocken, im Winter sieht das allerdings anders aus. NOCH kann ich keine bleibenden Schäden entdecken, scheinbar trocknet in den Sommermonaten alles gut aus, aber ich möchte das nicht so belassen.

    Frage:

    wie könnte man nun am einfachsten Abhilfe schaffen und wenn möglich die Dämmung erhalten? Würde es ggf. ausreichen die Dampfsperre vollflächig zu entfernen, da das Styropor ja Diffusionsoffen ist und die Feuchtigkeit wieder entweichen kann? oder wäre es eine Option sämtliche Decken der Räume mit eine Dampfbremse zu versehen.

    Vielen Dank vorweg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fehlerhafte Dämmung Holzbalkendecke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    76694 Forst / Baden
    Beruf
    Bauphysiker
    Beiträge
    552
    @novri,
    das Problem sind die Deckenpaneele. Nur dort entsteht die Feuchte.
    Die Deckenfläche mit PUTZ und HERAKLITH ist sicherlich frei von Feuchte.

    Zwischen den Balken, in der schüttung, gibt es wohl "Luft" aber keine schädliche "ZirkulaTION2:

    Deshalb:
    Die Paneelfläche LUFTDICHT herstellen. Die folie auf der decke ist nicht erforderlich, kann jedoch auch belassen werden.
    Eine Dampsperre der Putzdecke mit HERAKLITH benötigen sie nicht.
    Das styropor oberseitig ist mit 2x10 cm durchaus geeignet, wenngleich noch etwas wenig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2016
    Ort
    Dresden
    Beruf
    LKW-Fahrer
    Beiträge
    2
    Hallo zusammen,

    ich bin durch ganzes Forum gesucht, da mir eine Lösung zu Wärmedämmung fehlt. Nicht die Lösung selber, sondern einige Infos zu Unterschieden zwischen expandierten und extrudierten Styroporplatten.
    Ich lese zum Beispiel hier in dem Ratgeber von Kemmler, dass die Leistung und dadurch die Anwendungsbereiche von beiden Typen abgegrenzt werden sollten.

    @novri, welche Platten hast du verlegt und warum?

    Zu meiner Situation. Bj 1993, letzte Renovierung vor 5 Jahren. Hab das Haus nur seit 2 Monaten übernommen, und kann noch nicht sagen, ob das Nässeproblem mich auch betrifft.

    Danke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    76694 Forst / Baden
    Beruf
    Bauphysiker
    Beiträge
    552
    @Stefan,
    ganz einfach:
    expandierte Styroporplatten sind weiß oder vgraphitfarben und für viele Einsätze an Dach, Boden, Wand, Decke ect. geeignet.

    extrudierte Styroporplatten sind meist grün, lila, blau - je nach Herswteller und für den einsatz unter hoher Druckbelastung am Flachdach, meist im erdeberührten Bereich an Kellerwänden, unter Bodenplatten etc zugelassen.

    Sagen sie Ihremn Händler die Anforderung. Er muss die "richtige" Platte kennen und den Nachweis bringen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2016
    Ort
    Dresden
    Beruf
    LKW-Fahrer
    Beiträge
    2
    Danke @Dachmann, in den Baumarkt fahre ich erst am WE. Muss zwischen Sachsen und BaWü pendeln, und hab zum Shoppen nicht so viel Zeit - deswegen habe ich es erst im Online Shop rausgesucht.

    OK, die Farben merke ich mir.

    Soll ich nach 5 Jahren jetzt alles komplett erneuern, oder nur die Oberflächen, wo irgendwelche Beschädigungen zu sehen sind? Ich meine die Wärmedämmung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen