Ergebnis 1 bis 7 von 7

Ablussrohr durch Schaumglasschotter?

Diskutiere Ablussrohr durch Schaumglasschotter? im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Gadebusch
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    12

    Ablussrohr durch Schaumglasschotter?

    Hallo zusammen!

    Ich bin dabei ein Kellerzimmer zu sanieren.
    Die Wände stehen auf einem Streifenfundament, eine Bodenplatte gibt es nicht.
    Der damalige Estrich wurde direkt auf eine Kies/Erdschicht gekippt.
    Dazwischen lagen so ziemlich Stoß an Stoß Bitumenbahnen, die nicht viel Feuchtigkeit abgehalten haben.
    In dieser Erdschicht wurde damals nachträglich auch ein neues Abflussrohr verlegt.
    Der gewachsene Boden wurde jetzt 30cm ausgehoben bzw. 20cm unter Oberkante des Streifenfundaments)
    diese 30cm sollen jetzt mit Schaumglasschotter aufgefüllt werden, worauf dann eine PE-Folie, dann eine Sauberkeitsschicht, dann die Abdichtung und darauf dann der Estrich kommen soll.
    Mein Problem liegt jetzt aber bei dem Abflussrohr.
    Ich würde das, um es zu fixieren, mit Rohrschellen befestigen und die entsprechend langen Stehbolzen dann einbetonieren.
    Dann verrutschen es nicht und das Gefälle bleibt auch erhalten.
    Aber man kann den Schaumglasschotter sicher nicht einfach um das Rohr schütten und mit der Rüttelplatte drüber fahren, oder?
    wie löst man das vernüftig?

    Viele Grüße
    Hannes

    Name:  DSC_0937.jpg
Hits: 227
Größe:  43.6 KB
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ablussrohr durch Schaumglasschotter?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Tiefbauunternehmer
    Beiträge
    240
    Im Grunde muss das Abflußrohr raus, die erste Schicht Schotter rein, darauf das Rohr, oben absanden. Diese Schellen brauchst Du nicht, ich halte sie sogar für falsch. Umd die HT-Bögen solltest Du gegen KG-Bögen austauschen, weil HT keinen Zement verträgt und "austrocknet".
    Pass auf beim Verdichten des Schaumglasschotters. Der wird mit jedem Übergang der Rüttelplatte weniger. Das Mistzeug würde ich eigentlich gar nicht nehmen, lieber eine druckfeste Dämmung.
    Soll überhaupt kein Beton da rein?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Gadebusch
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    12
    vielen Dank für die Antwort!
    ja, was die HT Bögen da zu suchen haben weiß ich auch nicht, die tausche ich natürlich noch!
    Das Rohr rauszunehmen ist ne gute Idee.
    Ich würde eh ne leichte Rüttelplatte nehmen, da sollte sich das mit dem weniger werden in Grenzen halten.
    Warum findest du die Schellen falsch?
    Wenn Rohre auf der Bodenplatte verlegt werden, werden sie doch auch so fixiert oder nicht?

    Mit absanden meinst du das Rohr gar nicht mehr mit Schaumglasschotter zu überdecken?
    Warum findest du das Zeug mist?

    Beton soll nur eine Magerbeton Schicht rauf, auf die dann die Abdichtbahnen geklebt werden.
    Und darauf dann der Estrich.
    So steht es auch als Anwendungsbeispiel für Schaumglasschotter ohne Bodenplatte beschrieben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Tiefbauunternehmer
    Beiträge
    240
    Die Magerbetonschicht habe ich im Eingangsbeitrag wohl überlesen.

    Dieses Schaumglaszeug wird auch mit einer kleinen Rüttelplatte schrumpefen bei mehreren Übergängen. Und diese Übergänge brauchst Du, um eine waagerechte Fläche hinzubekommen. Wenn man keine Erfahrung mit Schaumglas hat, wird das Planum zur Tortur. Der Rüttler versinkt, schiebt die Kugeln vor sich her, schrecklich.

    Wozu sollen die Schellen denn gut sein? Damit sich das Rohr dazwischen schön durchbiegen kann? Auf festem Untergrund verlegt liegen die Rohre satt auf, besser gehts nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Gadebusch
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    12
    naja, ich wollte schon alle 75cm bis m ne Schelle setzen um das Rohr zu fixieren, damit es sich nicht wegschieben kann.
    unterfüttern wollte ich es ja trotzdem, hohl liegen sollte es natürlich nicht.
    naja, wenn du sagst dass das reicht, werde ich dir das glauben.

    irgendwann ist immer das erste mal, das ich mich quäle glaube ich auch, aber da beiße ich mich durch.
    genug material habe ich jedenfalls

    aber nochmal zum Rohr, in mache die erste Schicht, auf der dann auch das Rohr mit entsprechendem Gefälle fest liegen kann, links und rechts vom Rohr wird der Schaumglasschotter auf die entsprechende Höhe gebracht und über das Rohr kommt Kies und kein Schotter?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Tiefbauunternehmer
    Beiträge
    240
    Das Rohr benötigt eine Schicht Sand, damit es beim Verdichten nicht durch sich durchdrückende Steinchen beschädigt wird. Die Stärke mach nach Gefühl, für 20cm Sandabdeckung besteht kein Anlass und wohl auch nicht genügend Platz nach oben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Gadebusch
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    12
    achso, dann weiß ich bescheid.
    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen