Ergebnis 1 bis 3 von 3

Edelstahl Kantblech als Kantenschutz für Bodenplatte?

Diskutiere Edelstahl Kantblech als Kantenschutz für Bodenplatte? im Forum Praxisausführungen und Details auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    167

    Frage Edelstahl Kantblech als Kantenschutz für Bodenplatte?

    Hallo,

    ich wollte mal fragen was man als Schutz für die befahrene Kante der Garagenbodenplatte nimmt. Mir wurde gesagt ich soll ein Kantblech aus Edelstahl nehmen Kantenlänge jeweils 50mm und 5mm Wandstärke und das einfach von Oben in die Bodenplatte schrauben.

    Was haltet ihr von dieser Lösung? Mir bereitet folgendes Kopfzerbrechen... ich müsste im Nachhinein 2,5cm von der Kante Löcher in den Beton bohren und befürchte das dadurch erst recht ganze Stücke rausbrechen.

    Wie würdet ihr vorgehen da ich dieses Edelstahl Kanteisen schon bestellt und geliefert bekommen habe. Und heute Nachmittag wird das ganze betoniert.

    Ich habe mir gedacht ich nehm auf die schnelle Rundholz, stecke es in den frischen Beton so das ich später dieses Holz rausbohren kann anstatt den Beton direkt zu bohren. Oder ich Klebe die Leiste später mit einem PU-Kleber. Habe leider kein Edelstahlmaterial da sonst hätte ich ein paar Zapfen hingeschweißt um das Ding direkt in den frischen Beton zu drücken.

    Vielleicht hat jemand eine Idee oder kann mir auch sagen wie man das normalerweise Fachgerecht macht, evtl. lasse ich dieses Eisen auch erstmal weg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Edelstahl Kantblech als Kantenschutz für Bodenplatte?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Emlichheim (Nds.)
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    480
    (Edel-)Stahlwinkel mit Ankerpratzen versehen (anschweißen) und direkt mit einbetonieren als stehendes L, unterer Schenkel in Richtung Garage. Nachträglich bohren wird nichts wie du schon richtig gesagt hast weil du zu nah an der Kante bist, außerdem hast du dann immer diese 5mm "Rumpelkante". Den Rest mit dem Holz und dem nachträglichen aufkleben würde ich ganz schnell vergessen.

    Wer macht denn da die Planung und Ausführung? Beide Parteien sollten so ein Detail kennen, ist kein Hexenwerk. Oder ist das ein klassischer DIY-Projekt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    167
    Ist ne Garage, mein Handwerker wollte eigentlich solche Bleche mit diesem Pratzen zum einbetonieren, der Baustoffhändler hatte die anscheinend nicht mehr vorrätig und gestern normale geliefert und jetzt rennt die Zeit davon. Vielleicht besorge ich doch noch schnell Edelstahl Rundstab und schweiß da was hin.

    Hast du ein Bild wie soetwas vom Werk aussieht? Die Rumpelkante ist nicht schlimm da da Seitensektionaltore reinkommen und diese eh ne Führungsschiene auf dem Boden haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen