Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Ludwigsfelde
    Beruf
    Ingenieur Maschinenbau
    Beiträge
    3

    Einbau Fenster mangelhaft - Rissbildung zwischen APU-Leiste und Innenputz

    Hallo zusammen,

    ich bin Bauherr eines EFH, die Gewerke wurden von mir einzeln vergeben.
    Nachdem ich zusammen mit den Unternehmen für alle bisherigen Mängel / Probleme eine passable Lösung gefunden haben, bin ich nun auf eines gestoßen, wo ich nicht mehr weiter weiß: Gewerk Fenster.

    Problem (siehe Fotos): Bereits 2 Monate nach Einbau haben sich an nahezu allen zweiflügligen Fenstern unten (Anschlussbereich Fensterbank) und oben (Anschluss Rollladenkasten) Risse gebildet, und zwar zwischen APU-Leiste und Putz innen. Ansatz: Die Fenster sind nicht fest genug eingebaut und haben zu viel Spiel. Wenn man in der unteren Ecke am Fensterrahmen mit Kraft wackelt, kann man diesen teilweise bis +/- 2 mm bewegen, Spalt wird also größer/kleiner.

    Anhang 58047Anhang 58048

    Kurz zur Bausubstanz/verwendete Materialien:
    Mauerwerk: Eder XP8 Tonziegel mit sehr schmalen Stegen --> Keksstein
    Innenputz: Kalk-Gips Leichtputz
    Fenster: 3-fach-Verglasung mit erhöhtem Schallschutz (39dB), Gewichtsangabe lt. Angebot 150kg bei den großen zweiflügligen Fenstern (nicht bodentief); Profil 82'er Kunststoff mit 4kant-Stahlprofil
    Einbau Fenster: Kompriband 82mm mit diffusionsdichter und -offener Seite, Bauschaum nur unten; Fensterrahmenschrauben (3 Bohrungen je Seite nach Herstellervorgaben), Schraube 7,5 x 132 mm --> 5 cm Schraube im Stein, das bedeutet die Schrauben greifen im Worst case nur in 2 Stegen.

    Ein Anruf beim Hersteller ergab, dass dieser Fensterrahmenschrauben 7,5 x 302 mm empfielt, damit die Schraube noch in einem zweiten Stein greift.
    In einer darauf folgenden Baubesprechung mit Bauüberwacher, den Gewerkverantwortlichen Tischer + Innenputzer wurde als einzige Lösung gesehen, längere Fensterrahmenschrauben 252 mm zu verwenden.

    Dies wurde nun heute umgesetzt, jedoch mit teils mäßigem Erfolg. An einigen Fenstern ist der Bewegungsspielraum kleiner geworden, an einigen nicht. Was mich verwundert hat, ist, dass kein Bohrstaub aus den Löchern gekommen ist. Nun habe ich die Befürchtung, dass entweder gar nicht vorgebohrt, oder mit zu viel Schub /Schlag vorgebohrt wurde und die Schrauben keinen Halt finden. Bei einem Fenster habe ich mal eine mittlere Schraube raus gedreht. Hier hat mich dann verwundert, dass nur die ersten 5 cm mit Tonstaub bedeckt war, der Rest der Schraube 25cm Schraube hat fein säuberlich geglänzt. Könnte man nun vermuten, dass nicht vorgebohrt wurde und daher die Stege im Stein alle gebrochen sind.

    Nun überlege ich, ob ich bei den betroffenen Fenstern noch mal eine Schraube in ein neu gebohrtes Loch nachsetze. Die Frage ist, ob ich die Schraube näher in Richtung Ecke setzen kann. Mein Fensterbauer hatte gemeint, dass dies nicht zu empfehlen ist, da im Fensterrahmen die Schweißnähte der Eckverbindung vom 4-Kantprofil zu hoch belastet werden können.

    Was ist Eure Meinung bzw. habe Ihr andere Vorschläge?

    Ps: Bitte keine Antworten wie: Fenster raus und neu einbauen, Alu-Fenster verbauen oder ähnliches, das bringt mich nicht weiter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Einbau Fenster mangelhaft - Rissbildung zwischen APU-Leiste und Innenputz

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Flensburg
    Beruf
    Software Engineer
    Beiträge
    56
    Moin,

    die Schrauben liegen locker im Mauerwerk. Daher hat das Fenster ein minimales Spiel.

    Früher und heute zum Teil auch noch, hat der Fensterschaum eine stabilisierende Wirkung gehabt. Da es jetzt ausser Mode ist, haben die Fenster leider ein gewissen Spiel.

    Deine Bilder kann ich nicht öffnen
    Ungültige Angabe: Anhang
    Wenn Sie einem normalen, gültigen Link im Forum gefolgt sind, wenden Sie sich bitte an den Webmaster.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Ludwigsfelde
    Beruf
    Ingenieur Maschinenbau
    Beiträge
    3
    Hallo Nerospeed,

    dass die Fenster nicht völlig ohne Spiel eingebaut werden können und sollen ist mir klar. Bei Temperaturschwankungen müssen diese ja arbeiten können. Aber das Spiel sollte dann durch den flexiblen Anteil der APU-Leiste ausgeglichen werden können.
    Der Fensterrahmen kann ja auch nicht gegen die Fensterlaibung auf Block gezogen werden, da Kompriband. Die Schrauben halten den Rahmen jedoch definiert auf Abstand zur Laibung, da im Fensterrahmen ein 4-Kantprofil ist, in welches ebenfalls durch die Schraube ein Gewinde geschnitten wird.


    Anbei nochmal die Bilder.
    Wohnzimmer_Rollladenkasten.jpgWohnzimmer_Anschluss_Bodenprofil.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Flensburg
    Beruf
    Software Engineer
    Beiträge
    56
    Moin,

    hat die APU ein Gewebe? Der Riss entsteht ja genau an der Verbindung APU / Putz.

    Auch hätte der Putz an den Rahmen geführt werden können. Mit einem Kellenschnitt den Putz vom Rahmen trennen und eine elastische Silikonfuge ausarbeiten. Somit werden die Schwingungen gedämpft.

    PS: Haben deine Fenster eine warme Kante? Oder ist das die Reflektion?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Ludwigsfelde
    Beruf
    Ingenieur Maschinenbau
    Beiträge
    3
    Hi,

    die APU-Leiste hat kein Gewebe.

    Na ich überlege halt, ob ich noch mal ne Schraube etwas näher an den kritischen Zonen nachzusetzen.

    Fenster haben eine warme Kante, ja.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen