Ergebnis 1 bis 2 von 2

Elektriker - Kostenvoranschläge unüblich?

Diskutiere Elektriker - Kostenvoranschläge unüblich? im Forum Sonstiges auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2016
    Ort
    Aachen
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    14

    Elektriker - Kostenvoranschläge unüblich?

    Hallo zusammen.

    Wir haben ein altes Haus bei Aachen gekauft und müssen ein paar Sachen machen. Unter anerem haben wir leider festgestellt, dass die Elektroinstallation ein Gemisch ist, das so nicht bleiben kann. Eine Sicherung für das halbe Haus, bunte Mischung aus alten und neueren Kabeln. Daher hatten wir die letzten Wochen versucht Termine und Angebote von Elektrikern zu bekommen.

    Das Ergebnis ist leider erschütternd. Von über zehn Elektrikern, die wir kontaktiert haben, hat sich ein drittel nicht gemeldet. Ein drittel sagte, sie würden nicht kostenlos vorbei kommen, sondern mit 2-3 Stunden á 50€ rechnen um ein Angebot zu erstellen. Und von den 4 Elektikern, die dann da waren, hat bislang ein einziger zugestimmt uns ein wirkliches Angebot zu erstellen. Die drei anderen würden nur eine mehr oer weniger grobe Schätzung erstellen und dann auf Stundenbasis abrechnen.

    Unser begleitender Architekt sagt uns, dass wir auf jeden Fall auf ein Angebot bestehen sollen, und auch im Bekanntenkreis sagen uns alle mit Bauerfahrung, dass alles andere ein Fass ohne Boden werden kann.

    So langsam gehen uns aber die Elektriker aus, und es kostet natürlich auch immer Zeit, mit denen Termine zu machen und durchs Haus zu gehen. Bei allen anderen Gewerken ahben wir auch problemlos verbindliche Angebote bekommen (Fenster, Heizung, Sanitär, Wärmedämmputz...). Nur bei den Elektrikern scheinen die meisten dazu keine Lust zu haben.

    Ist das so unüblich in dem Gewerk? Oder haben wir (bis auf eine Ausnahme) nur die falschen Vertreter kennen gelernt? Mit der groben Schätzung kann man doch nicht genau kalkulieren. Und mit den Plänen (inkl. wieviele Steckdosen / Lichtschalter / Lichtauslässe usw. grob wo hin sollen) sollte doch ein Elektriker in der Lage sein, ein Oberangebot zu erstellen - wenn dann doch nicht alle Kabel raus müssen wirds dann halt am Ende billiger, oder stelle ich mir das falsch vor?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Elektriker - Kostenvoranschläge unüblich?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Emden
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    118
    Naja abrechnung auf Stundenbasis ist schon üblich, wenn da Kabel gezogen werden müssen kann er vorher schlecht schätzen wie lange das dauert, das liegt ja auch an dem Haus, was für Wände und was für überraschungen da auf die zu kommen.

    Bei Neubauten haben die oft Pauschalpreise je Steckdose und je Schalter etc. aber in einem Altbau kann es für ihn auch ein Fass ohne boden sein. Wenn er sagt die Verkabelung von dem Raum kostet X und nachher sind seine Leute da doppelt so lange bei.

    Wenn die Firmen genug zu tun haben dann wollen die einen aber auch einfach nur abwimmeln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen