Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    HDD
    Beruf
    Bagerf.
    Beiträge
    12

    Frage Leitungsschutzschalter L16A - B10A u. großer Stromverbraucher ?

    ich habe eine Dreifachschukosteckdose, die mit Schlafz. und PC Zimm. mit einem L16A LSS und Phase abgesichert ist (1,5mm Querschnitt). Wurde damals von 30 Jahren beim Hausbau so installiert. Nun ist es aber so, die Dose wird sporadisch mit drei Geräten, immer nur einzeln im Betrieb = +/- 3000-3100 Watt balastet. Ich würde gerne nun, zwischen LSS und der Phase, einen zusätzlichen Schutzschalter einbauen, der bei z.B. einer Last von über 3200 Watt die Leitung sofort trennt. Gibt es sowas überhaupt oder reicht es aus, wenn ich den L16A gegen einen B10A LSS tausche? Wenn ich vom Überlastauslöser 1,45 Fachen bei 10A ausgehe, bin ich bei 14,5A und 3335 Watt.

    Ich kann an der Verkabelung nichts ändern und muss es so lassen wie es ist, ich will nur, was das Thema Sicherheit angeht, das beste daraus machen. Für Tips etc., danke ich Euch schonmal im Voraus.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Leitungsschutzschalter L16A - B10A u. großer Stromverbraucher ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    HDD
    Beruf
    Bagerf.
    Beiträge
    12
    oder anstatt B10A wg. Einschaltstrom gleich einen C10A oder B13A ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    HDD
    Beruf
    Bagerf.
    Beiträge
    12
    und noch was, im Haus habe ich überall L16A verbaut. Die sind nun über 30 Jahre alt, wird es Zeit alle mal auszutauschen? Wenn Ja, gegen B16A oder B13A?

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Gangelt
    Beruf
    Backofenbauer
    Beiträge
    47
    Auf keinen Fall würde ich den 16er gegen eine kleineren tauschen. Dieser wäre dann im Überlastbereich und würde viel Wärme abgeben und vermutlich öfter mal rausfliegen. Auch einen genereller Austausch würde womöglich Probleme schaffen die nicht da waren. Die jetzt angeschlossenen sind korrodiert an den Stellen wo der Leiter keinen Kontakt hat und blank wo sie gehalten werden. Entfernt man sie nun ist es kaum möglich sie wieder so zu befestigen das die blanken stellen wieder Kontakt kriegen. Im schlimmsten Fall eine schmorende Kontaktstelle, im besten Fall nur mehr Verlust im Sicherungskasten.
    Um besser schlafen zu können könnte man eine Messung der Schleifenimpedanz bzw. des Kurzschlussstroms durchführen.Das würde eventuelle Schwachstellen zeigen.

    PS Wird noch etwas hergestellt was 30 Jahre hält? Heute ist die Technik weiter entwickelt: man weiß mit wie wenig Matterial etwas mindestens zwei Jahre hält und kann nachweisen was der Anwender nicht beachtet hat wenn es dann doch die zwei Jahre nicht durchhält.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen