Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 25
  1. #1

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Karosseriebauer
    Beiträge
    4

    Perimeterdämmung unter Bodenplatte und zusätzlich noch XPS unter Estrich?

    Hallo,

    der Hausbau rückt bei uns immer näher, nun ist ir aber heute was aufgefallen was ich nicht so ganz verstehe, vielleicht kann mich ja jemand aufklären.

    Unter die Bodenplatte (laut Statik 180mm, wird aber wahrscheinlich 220mm) soll eine 80mm Perimeterdämmung. (125m²)
    Der Fußbodenaufbau sieht dann laut Architekt so aus.
    ...
    5mm Trägerplatte
    120mm WD Platte WLG 035
    20mm TSD-Platte WLG 035
    10mm Schweißbahn

    Jetzt stellt sich mir die Frage.
    Ist das nicht alles doppelt gemobbelt?
    Würde nicht die XPS Dämmplatte von 120mm usw.über der Bodenplatte ausreichen?

    Es wird ein normales Haus nach der EnEV2014.

    mfg
    Rico
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Perimeterdämmung unter Bodenplatte und zusätzlich noch XPS unter Estrich?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    76694 Forst / Baden
    Beruf
    Bauphysiker
    Beiträge
    501
    @Gottesjunky,
    grundsätzlich würde ich heute niemals ein Haus nach der "alten" EneV bauen.
    Sie kaufen auch kein neues Auto mit veralteter Technik und "überkommenem" Standard in Betrieb und Sicherheit.

    Eine Immobi9lie stellt einen "Wert" dar, der bereits inwenigen Jahren nach diesem standar gegen minimal geht. Sie verlieren nicht nur Geld heute und im Betrieb, sondern u.u. bereits in wenigen Jahren den wesentlichen Immobilienwert bei Verkauf oder Vermietung oder sie müssen in 10 Jahren "nachrüsten"...!!.


    dennoch:
    Es stellt sich die Frage:
    Ist das Haus unterkellert ?
    Befinden sich beheizte Wohnräume dort ?
    Daran orientiert sich die Qualität und die Lage der Dämmung gegen Erdreich. (Perimeter)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Karosseriebauer
    Beiträge
    4
    Hallo,

    danke schön wür deine Antwort.

    Das Haus wird ohne Keller gebaut.
    Ja, im EG befinden sich Küche, Gäste,- Wohnzimmer, HWR, Gästeklo.

    Also ist es besser das Geld in die Hand zu nehmen.

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Flensburg
    Beruf
    Software Engineer
    Beiträge
    56
    Moin

    Eine Immobi9lie stellt einen "Wert" dar, der bereits inwenigen Jahren nach diesem standar gegen minimal geht.
    Falsch, der Wert steigt.

    Sie verlieren nicht nur Geld heute und im Betrieb
    Wo soll Geld verloren gehen, wenn er nach EnEV 2014 baut?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    76694 Forst / Baden
    Beruf
    Bauphysiker
    Beiträge
    501
    @Gottesjunky,
    in diesem fall ist es richtig, unterhalob der Bodenplatte zu dämmen.
    Bei der dämmung allein unter dem Estrich stehen alle tragenden wände auf dem "kalten" Boden.
    lle Wände werden zu extremen Wärmebrücken.

    @Nerospeed,
    Sie erwarten sicherlich keine ernsthafte antwort.
    Falls doch, sollten sie versuchen, ein Haus zu vermieten oder zu verkaufen, das nicht dem aktuellen energetischen Standard entspricht.
    Ein Neubau nach enEV 2014 ist bereits bei Bezug ein "ALTBAU" mit energetischem Sanierungsbedarf bereits nach wenigen Jahren und lange vor Ende der Finanzierung. So wird ein solches Haus nicht nur wegen den Energiekosten für alle Jahre ein teures "Geldgrab".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Beiträge
    2,897
    Falls doch, sollten sie versuchen, ein Haus zu vermieten oder zu verkaufen, das nicht dem aktuellen energetischen Standard entspricht.
    Ein Neubau nach enEV 2014 ist bereits bei Bezug ein "ALTBAU" mit energetischem Sanierungsbedarf bereits nach wenigen Jahren und lange vor Ende der Finanzierung. So wird ein solches Haus nicht nur wegen den Energiekosten für alle Jahre ein teures "Geldgrab".
    ein, in dieser Pauschalität, unglaublicher Schwachsinn...

    Jetzt stellt sich mir die Frage.
    Ist das nicht alles doppelt gemobbelt?
    Würde nicht die XPS Dämmplatte von 120mm usw.über der Bodenplatte ausreichen?

    Es wird ein normales Haus nach der EnEV2014.
    Du stellst die richtigen Fragen. Muss man rechnen, aber mit 120-140mm auf der BPL alleine sollte man für EnEV Min gut hinkommen.
    Wer einfach so pauschal die Dämmung unter der BoPla als den einzig richtigen Weg propagiert, darf dann z.B. auch gleich die Erdungsfrage beantworten (und die Lösung und Überwachung bezahlen).

    Ich würde das Geld eher in die Dachdämmung und in den sommerlichen Wärmeschutz stecken...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Emlichheim (Nds.)
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    327
    Zitat Zitat von DACHMANN Beitrag anzeigen
    @Gottesjunky,
    in diesem fall ist es richtig, unterhalob der Bodenplatte zu dämmen.
    Bei der dämmung allein unter dem Estrich stehen alle tragenden wände auf dem "kalten" Boden.
    lle Wände werden zu extremen Wärmebrücken.
    Mit Verlaub: Das ist Blödsinn, wie wäre es mit Kimmsteinen? Oder wenn die Wände sowieso mit Porenbeton o.ä. gemauert werden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    76694 Forst / Baden
    Beruf
    Bauphysiker
    Beiträge
    501
    @Zellstoff/ Onkel Dagobert,
    es steht Ihnen völlig frei, die Gesamtplanung mit den dort zuständigen Architekten und Fachingenieuren zu diskutieren.
    Sie können auch eine Lage Glasschaum oder einen Dämmschotter oder gar ein Holzbaus ins Gespräch bringen.
    Sie können dem Bauherrn auch dazu raten, warme Filzstiefel zu tragen oder in die Wand/Bodenecke einen Heizstrahler zu intergieren oder...

    Es ist jedoch bis dahin nicht zwingend erforderlich, meinen Beitrag als Blödsinn zu bezeichnen.
    Danke für das Gespräch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Beiträge
    2,897
    Zitat Zitat von DACHMANN Beitrag anzeigen
    Es ist jedoch bis dahin nicht zwingend erforderlich, meinen Beitrag als Blödsinn zu bezeichnen.
    doch, genau das ist es: zwingend erforderlich....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Emlichheim (Nds.)
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    327
    @Dachmann:

    Der Blödsinn besteht darin pauschal zu sagen dass wenn es keine Dämmung unter der Bodenplatte gibt es zwangsläufig zu Wärmebrücken kommt. Solche dahergeflappten pauschalen Aussagen empfinde ich als absoluten Blödsinn und hilft dem TE in keinster Weise.

    Dämmung unter der Bodenplatte Ja/Nein ist ja schon fast eine Glaubensfrage, aber auf jeden Fall gibt es viele Wege die hier bewandelt werden können, auch ohne Dämmung unter der BoPla. Dass das ganze in seiner Gesamtheit geplant werden muß sollte ja wohl jedem klar sein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    76694 Forst / Baden
    Beruf
    Bauphysiker
    Beiträge
    501
    @Zellstoff, ich möchte wetten; Sie sind AfD-Wähler.
    @Dagobert, lesen Sie nochmals meinen Beitrag.
    Ich unterstütze die ganzheitliche und zugleich zukunftsichere Planung - und zwar insbesondere für besseren Wärmeschutz auch am Dach.
    Dabei ist die Bodenplatte eher nachrangig, kann jedoch zukünftig niemals zeitgemäss verbessert werden.
    Dennoch kann ich hier nicht die Planung der Fachingenieure als Blödsinn bezeichnen.

    @an alle AfD-Wähler.
    Meinungen kann man auch äussern ohne Andere zu beleidigen oder zu
    verunglimpfen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1,443
    man muß nicht mit jedem diskutieren, manchmal ist ein Blick ins Forumsarchiv hilfreich.

    Es ist ja nicht zum ersten Mal Thema. Unterschied Dämmung unter Bopla mit eben Fundamenterder aus Edelstahl oder Dämmung über Bopla, zwischen den aufsteigenden Wänden, Erdung in Bopla auf Sauberkeitsschicht.
    Fazit damals. Dämmung über der Bolpa ist günstiger. Der Wärmeverlust durch die aufsteigenden Wände war vernachlässigbar/minimal.
    Und das zu einem Zeitpunkt, wo der Bauzins höher war, die Sparzinsen aber auch. glaube Teuerungsrate bei Heizöl war soweit ich weis 3%.
    Und der ist zwischenzeitlich gesunken, anstatt zu steigen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Karosseriebauer
    Beiträge
    4
    Hallo,

    ui, das die Meinung da so auseinander gehen hätte ich nicht gedacht.

    Nochmal ein paar Fakten.
    Die kosten für 125m² Perimeterdämmung betragen ~2240€ netto.
    Das Haus wird aus 36,5cm Poroton T10 gebaut.
    Auf das Dach komme eine Aufsparrendämmung in 180mm und eine Dampfbremse ebenfalls von 180mm.

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Emlichheim (Nds.)
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    327
    Zitat Zitat von DACHMANN Beitrag anzeigen
    @Zellstoff, ich möchte wetten; Sie sind AfD-Wähler.
    @Dagobert, lesen Sie nochmals meinen Beitrag.
    Ich unterstütze die ganzheitliche und zugleich zukunftsichere Planung - und zwar insbesondere für besseren Wärmeschutz auch am Dach.
    Dabei ist die Bodenplatte eher nachrangig, kann jedoch zukünftig niemals zeitgemäss verbessert werden.
    Dennoch kann ich hier nicht die Planung der Fachingenieure als Blödsinn bezeichnen.

    @an alle AfD-Wähler.
    Meinungen kann man auch äussern ohne Andere zu beleidigen oder zu
    verunglimpfen.
    Sehr geehrter Herr DACHMANN:


    1. Ich habe nicht die Planung der Fachingenieure als Blödsinn bezeichnet, sondern einzig und allein Ihren Kommentar zu der Variante "Dämmung nur auf der Bodenplatte" und zwar im Bezug auf die Ihrer Meinung nach immer auftretenden Wärmebrücken. Dies ist nämlich, wie ich Ihnen aufgezeigt habe, faktisch falsch.
    2. Jetzt hier irgendwelche politischen Vorlieben zu unterstellen ist vollkommen fehl am Platz, ich weiß nicht warum Sie Sich hier immer sofort beleidigt fühlen und persönlich werden, aber das hier war mal ein Forum in dem man versucht dem TE bei seinen Problemen zu helfen, sofern das in Form eines Forums möglich ist, und nicht dazu gedacht dem Selbstdarstellungsdrang einzelner Personen zu dienen.
    3. Dies hier ist mein letzter Kommentar in einem Thread in dem Sie Ihre Meinung kundtun!!

    Ich wünsche allen noch einen schönen Tag
    Es grüßt Onkel Dagobert
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    04.2016
    Ort
    76694 Forst / Baden
    Beruf
    Bauphysiker
    Beiträge
    501
    @Onkel Dagobert,
    ich glaube, jeder, nicht nur ich, das Recht hat, sich beleidigt zu fühlen, wenn Sie fremde Beiträge mit Schwachsinn oder Blödsinn bezeichnen.
    Es stört mich nicht Ihre politische Gesinnung, sondern der unsägliche Umgangston, den auch leider Sie pflegen.
    Zum Abschied könnten sie sichaufh entschuldigen und damit den Eindruck verbessern, den Sie hinterlassen.

    Bezüglich der Selbstdarstellung, vion der sicherlich keiner ganz frei ist, stelle ich doch fest:
    Ich habe auf die Frage des TE geantwortet.
    Sie jedoch haben ohne jeden Bezug zur Frage lediglich meinen Beitrag "kommentiert".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen