Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Jena
    Beruf
    IT
    Beiträge
    1

    zuerst Fußbodenaufbau oder Wandaufbau im Holzrahmen Anbau?

    Moin allerseits,

    folgendes Projekt:
    Anbau in Holzrahmenbauweise auf:
    - Fundament mit 50 mm Sockeldämmung, sonst nur Schweißbahn drauf (nicht unterkellert)
    - Holzständerwand von außen nach innen: 35 mm Holzfaserweichplatte, 180 mm MiWo, 22 mm OSB3 (noch nicht eingebaut sind 12,5 mm Gipskarton + 9,5 mm Gipskarton)
    - Dach mit Sichtbalkendecke und darüber befindlicher Aufdachdämmung (Warmdach), Dämmung 240 mm

    Als nächstes soll passieren:
    - Die Fundamentplatte soll gedämmt werden, hier sind 120 mm XPS, Styrodur, o.ä. geplant, darauf FB Heizung im Trockensystem mit 20 mm Trockenestrich darüber
    - Wandaufbau GK mit Installationsebene für Elektro

    Jetzt die Fragen
    - Reihenfolge: zuerst den Fußbodenaufbau bis Fermacell Trockenestrich oder erst Wandaufbau mit Installationsebene wie oben beschrieben 2 x GK?
    - welche Vor- Nachteile durch die Varianten?
    - Im Trockenbau auch die Frage, auflatten auf die OSB Platte oder Blechprofile entkoppelt stellen?
    - Was passiert mit Blechprofilen, die direkt auf die Platte müssen (Kältebrücken oder kein Problem?)

    Danke vorab
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. zuerst Fußbodenaufbau oder Wandaufbau im Holzrahmen Anbau?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2015
    Ort
    Essen
    Beruf
    Trockenbauer
    Beiträge
    23
    Hallo moertin!

    Kümmere dich zuerst um die Außenwand und dann um den Boden. Die Lattung auf OSB ist besser, vorgesetzte Metallständer machen nicht wirklich Sinn. Keine Sorge, eine Wärmebrücke entsteht hierdurch nicht.

    Viel Erfolg weiterhin!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen