Ergebnis 1 bis 11 von 11

Steuerung Fußbodenheizung

Diskutiere Steuerung Fußbodenheizung im Forum Heizung 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    walldrn
    Beruf
    beamter
    Beiträge
    47

    Steuerung Fußbodenheizung

    Ich habe in meinem Neubau eine LWP-Heizung mit Lüftungsanlage (Alpha Innotec KHZ 80) mit manuellen Raumreglern
    Wie regele ich am Besten die Temperatur? Bei Inbetriebnahme würde mir gesagt, dass ich in einem Raum den Regler ganz hoch drehen soll und in den übrigen Räumen auf Mittelstellung. Die Temperatur soll ich dann dadurch verändern, dass ich die Heizkurve nach oben oder unten anpasse.

    Was mache in den Räumen, in denen ich es gerne kühler bzw. ungeheizt hätte (Technikraum, Abstellraum, Schlafzimmer)? Soll ich dort die Raumregler ganz ausdrehen?
    Wird die Temperatur tags und nachts gleich sein? Lt. Inbetriebnahme sei eine Nachtabsenkung nicht zu empfehlen (da unwirtschaftlich). Wie bekomme ich Schlaf- und Kinderzimmer dann nachts kühl?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Steuerung Fußbodenheizung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Emlichheim (Nds.)
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    530
    Bei den unbeheizten Räumen den Raumregler ganz aus.
    Mir wurde empfohlen bei allen beheizten Räumen den Regler ganz auf und die Temperatur über die Heizkurve direkt an der WP regeln. Dauert ein bischen bis man da die richtige Einstellung gefunden hat. Wenn ein Raum dann zu warm wird den entsprechenden Raumthermostat etwas runterstellen.
    Nachtabsenkung ist in der Tat nicht empfehlenswert und aufgrund der Trägheit einer Fußbodenheizung auch schwer umzusetzen. Über Tag warm und nachts kühl ist ein Relikt aus den Zeiten schlecht bzw. gar nicht gedämmten Häusern und Heizkörpern die schnell reagieren (können). Selbst wenn abends ab 18.00 Uhr die Fußbodenheizung schlagartig kalt wäre (was nicht so ist) dann würde es bis zum nächsten morgen nicht merklich kühler werden.
    Außerdem wird durch die KWL die warme Luft im Haus verteilt. Das bedeutet auch Räume in denen die Heizung aus ist bekommen eine gewisse Wärme durch die KWL.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Blankenhain
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    37
    google mal nach hydraulischen Abgleich und Selbstregeleffekt von Fußbodenheizung.
    Die Raumregler sind eigentl unnütz.
    Stellmotoren abmontieren, hydraulisch abgleichen Heizkurve anpassen fertig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2016
    Ort
    bw
    Beruf
    Metaller
    Beiträge
    17
    Der Selbstregeleffekt einer FBH ist heute absoluter Blödsinn.

    Der kann fast nur von OldBo kommen!

    Er führt dazu das man viel mehr Energie verbraucht, sie aber wenn man sie braucht nicht hat!
    Man heizt Räume praktisch rund um die Uhr Räume durch, obwohl man sie nur für einpaar Stunden am Tag benutzt?

    Man muss Studien schon auf den Kopf stellen, um erfolgreich Energie einzusparen !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Flieden
    Beruf
    Zersp.-Fr.-Drehtechnik
    Beiträge
    288
    Kannst du das näher erläutern? Hat du selbst eine WP-Anlage? Es kann wirtschaftlich durchaus Sinn machen das Haus komplett mit allen Räumen durchzuheizen.
    Ganz deutlich spürbar ist das bei allen WP-Heizsystemen, da durch eine gut eingeregelte FBH die VLT stark gesenkt werden kann.


    Cu KyleFL
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    walldrn
    Beruf
    beamter
    Beiträge
    47
    Soll ich bei der Heizungseinstellung und auch danach alle Raumregler voll aufgedreht lassen? Auch in den Räumen, in denen ich aktuell gar keine Heizung bräuchte (Technikraum, Abstellraum, WC, Schlafzimmer)?

    Wäre es nicht energiesparender dort die Raumregler ganz aus oder dauerhaft weit zurückgedreht zu lassen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Flieden
    Beruf
    Zersp.-Fr.-Drehtechnik
    Beiträge
    288
    Zitat Zitat von kernm23 Beitrag anzeigen
    Soll ich bei der Heizungseinstellung und auch danach alle Raumregler voll aufgedreht lassen? Auch in den Räumen, in denen ich aktuell gar keine Heizung bräuchte (Technikraum, Abstellraum, WC, Schlafzimmer)?

    Wäre es nicht energiesparender dort die Raumregler ganz aus oder dauerhaft weit zurückgedreht zu lassen?

    Wenn du in einem Raum den Regler ausstellst, dann wird dieser Raum nur noch indirekt über die Nachbarräume mitgeheizt. Der Wärmebedarf für diese Räume steigt dann dadurch an und unter Umständen ist deine Einsparung dadurch theoretisch wieder komplett weg.
    Unterm Strich wird es evtl. doch zu einer kleinen Einsparung kommen, aber sicherlich nicht in den Maße, wie du dir das durch das ausstellen der Regler erhoffst.

    Die Räume werden auch 1-2 kälter werden als der Rest, aber riesige Temperaturunterschiede --> 17Grad im Schlafzimmer und 23Grad im nebenan liegenden Bad <-- sind bei einem aktuellen Niedirgenergiehaus und sehr schwer machbar.


    Cu KyleFL
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Physikerin
    Beiträge
    1,214
    Wichtiger in diesem Zusammenhang:
    Versuche die WP am optimalen Betriebspunkt laufen zu lassen, das spart merklich Energie.
    Dazu die Regler aller Räume, die beheizt werden sollen voll aufdrehen, rund um die Uhr aufgedreht lassen, und an der WP Steuerung die Soll Raumtemperatur so einstellen, bis die gewünschte Raumtemperatur erreicht ist. NICHT mit den Raumreglern runterregeln.
    Nur die wenigen Räume, wo es dann definitiv kühler sein soll mit den Raumthermostaten runterregeln, ansonsten alles auf max belassen und nur an der WP Steuerung einstellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    11.2015
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Installateur
    Beiträge
    512
    Richtig !

    Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    eppingen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    3,281
    ZITAT
    Bei Inbetriebnahme würde mir gesagt, dass ich in einem Raum den Regler ganz hoch drehen soll und in den übrigen Räumen auf Mittelstellung. Die Temperatur soll ich dann dadurch verändern, dass ich die Heizkurve nach oben oder unten anpasse.


    ich möchte es nicht beschwören, aber ich glaube du hast da was falsch verstanden. Weil so macht das eigentlich keinen Sinn.
    Was der Installateur vermutlich gesagt hat:

    "Die Heizung wird über die Grundsteuerung der Heizung geregelt und dort wird dann die gewünschte Temperatur eingestellt. (Nehmen wir mal an 20°C)
    (Also die Heizung wird quasi am Hauptsteuerelement definiert)
    Alle anderen Einzelraumregler sind dann entweder unter 20°C (also immer aus) oder über 20°C (also immer an). Ob die nun auf 15,16 oder 17° stehen ist erst mal egal, weil sie unter 20° sind.

    Folgendes geschieht nun:
    Deine Heizung produziert 20°C und du sagst jedem Raum ob du die haben willst oder eben nicht. Also einmal Regler über 20 und einmal unter 20.

    Wenn du es nun in 90% deiner Räume zu kalt findest, dann drehst du die Haupteinstellung auf z.B. 20,5°C und so weiter.
    Die Heizkurve änderst du erst mal gar nicht, bzw. stellst sie auf die kleinste Heizkurve um zu testen ob dein System das noch packt.
    In einem ganz kalten Winter kann es nun passieren, dass es nicht mehr warm genug wird. Und nun, aber erst jetzt drehst du die Heizkurve ein wenig nach oben.
    Dein System konnte dann die gewünschten 20°C nicht mehr mit der Heizkurve packen, also die Kurve ein wenig höher.

    Wenn es dir im Schlafzimmer zu warm ist, dann drehst du den Raumregler auf 19°C. Er springt also erst an, wenn die Temperatur unter 19°C fällt.
    Durch deine Lüftung wird es aber ohnehin immer überall ähnlich warm sein.

    Nun zum Bad. Das wird hier natürlich auch nur auf 20°C geheizt, da deine Heizung ja nicht mehr zur Verfügung stellen soll.

    Warum das ganze:
    Deine Wärmepumpe läuft gleichmässiger und geht nicht ständig an und aus

    Wenn dir das Bad zu kalt ist, dann empfehle ich einen kleinen Heizlüfter / Wärmestrahler oder ähnliches oder halt einen Badheizkörper auf E-Basis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    eppingen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    3,281
    noch was.

    warum die Schlafzimmer nachts kühl. Wer will den im kalten schlafen. Du hast eine Lüftung.
    Die Jungs die kalt schlafen machen das nicht weil kalt schön ist, sondern weil die Luftqualität nur bei
    geöfnetem Fenster erträglich ist und daurch wirds im Winter nachts kalt.
    Glaub mir du kannst gut bei 20°C und Lüftung schlafen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen