Ergebnis 1 bis 8 von 8

Stromschlag am Gartenteich

Diskutiere Stromschlag am Gartenteich im Forum Elektro 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2016
    Ort
    Mainz
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    5

    Stromschlag am Gartenteich

    Erstmal sorry an alle weil ich einfach mit meiner Frage so reinplatze.
    Ich bin nicht ganz unbewandert in E-Technik aber sicher kein Fachmann.
    Das Problem in einem Satz : Langt man in den Gartenteich bekommt man ordentlich eine gelangt. Im Teich befinden sich 2 nagelneue Pumpen. Nagelneu, 2 tage alt. Natürlich beim Händler Stress gemacht, 2 neue Pumpen bekommen ( alle 240 V ) Wieder eine gelangt bekommen. Pumpen vom Netz getrennt, keine gewischt. Nochmals neue Pumpen, wieder eine gewischt. Zur Info, alle Anschlüsse im Haus und Garten sind neu und durch FI abgesichert, den FI für den Teich juckt das alles nicht, er löst nicht aus.
    Natürlich wurden alle Installationen durch Elektrofachkräfte durchgeführt.
    Mir kamen zweifel, also die Spannung des Wassers zur Erde gemessen.. 50V ~
    Sich nun die Steckdosen vorgenommen, Spannung zwischen L1 und N 240 V
    Spannung zwischen N und PE 190V
    Spannung zwischen PE und L1 50V
    50 V messe ich zwischden Wasser und Erde , nun weiß ich aber auch von Blindspannung und Induktionsspannung, kann also bei hochhohmiger Last weg sein, aber wie kommt die Spannung ins Wasser ?
    Sind die Pumpen vom Netz getrennt, liegt keine Spannung am Teich an, in Betrieb sollte man nicht ins Wasser langen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Stromschlag am Gartenteich

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,715
    Troll !

    Weil :
    Bitte mehr davon.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Gangelt
    Beruf
    Backofenbauer
    Beiträge
    50
    Hallo,
    der PE fehlt. Möglicherweise irgendwo aus einer Klemme gerutscht oder im Kabel gebrochen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2016
    Ort
    Mainz
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von Pluto25 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    der PE fehlt. Möglicherweise irgendwo aus einer Klemme gerutscht oder im Kabel gebrochen.
    Danke für den Tip, ich überprüfe das heute mal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2016
    Ort
    Mainz
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von Pluto25 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    der PE fehlt. Möglicherweise irgendwo aus einer Klemme gerutscht oder im Kabel gebrochen.
    Jepp, das kommt der Sache inzwischen verdammt nahe, heute hat es fast nur geregnet, und hatte keine Lust dabei am Teich rumzufummeln. Habe den "Stromstein" von der Leitung getrennt und alles mal genau in Augenschein genommen.
    "Stromstein" ist nix anderes als eine Steckdosenleiste für den Garten in Form eines Steines, vermutlich in Beton gegossen.
    Der Anblick im inneren war nicht sonderlich erfreulich, alle Kontakte extrem korridiert. Schrauben lassen sich nicht mehr herausdrehen, Klemmkontakte gibt es nicht. Scheinst wirklich das Problem erkannt zu haben. Nur Rost und Grünspan überall.
    Morgen, sofern es nicht wieder wie aus Eimer schüttet weiß ich mehr.. Danke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2016
    Ort
    Mainz
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    5
    So, Problem erledigt Ich habe alle Steckdosen im Stein ausgetauscht, aber nichts änderte sich
    Heute war Elektriker da, und man glaubt es kaum, der Schutzleiter für die Gartenleitungen war im Sicherungskasten NICHT angeschlossen :/

    Das haben Elektriker vergessen, an Sicherungskasten, DLE und E- Herd mach ich nicht rum, das überlass ich Fachleuten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    854
    Selbst mit einem fehlenden Schutzleiter dürfte es keinen Stromschlag geben. Der Schutzleiter schützt nämlich hauptsächlich im Falle eines Fehlers.

    Wenn das Wasser im Teich tatsächlich unter Spannung steht, und das den FI nicht juckt, müsste da noch eine weiterer Fehler vorhanden sein. Denn bei dieser guten Erdverbindung (Teich!), müsste der FI trotz nicht angeschlossenem FI auslösen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2016
    Ort
    Mainz
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    5
    Der Elektriker meinte ( so habe ich das verstanden), dass sich durch den Schutzleiter der nicht angeschlossen war, aber Kontakt mit dem Wasser hatte ( durch die Pumpen ) ein Potenzial im Teich aufbaut. Der Teich ist neu und aus PVC - Folie 1mm. Also NICHT geerdet, langt man ins Wasser entlädt sich das Potenzial. Er meinte noch ich habe keine 240V abbekommen, sondern "nur das Potenzial" was sich aufgebaut hat, der FI erkennt das nicht als Fehlerstrom
    Auf jeden Fall werde ich den Teich noch erden, aber ich habe ihn bisher absichtlich nicht geerdet, weil das nur die Symptome bekämpft, nicht die Ursache. Es hat gereicht ein NYM Kabel abzuisolieren und ein Ende in die Erde zu stecken, das andere in den Teich, und man bekam keine "gelangt". Ich dachte mir aber, das kann keine Lösung sein. Bin jedenfalls froh das der Schutzleiter nun angeschlossen ist, und derElektriker hat gleich noch alle Steckdosen durchgetestet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen