Werbepartner

Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    08.2016
    Ort
    Ludwigshafen
    Beruf
    Medienberater
    Beiträge
    5

    Mängel an neuem Dach

    Hallo zusammen,
    wir haben heute festgestellt, dass bei unserem neuen Dach welches wir letzte Woche bekommen haben ein paar Fehler aufgetaucht sind:
    - die Dachfenster wurden nicht richtig eingebaut, soll heissen, die Folien um das Fenster um evtl Wasser abzuleiten das unter die Ziegel kommt wurden falsch angebracht.
    Dies wollen wir durch einen Fachmann beheben lassen, da wir nach 3x falschem Einbau uns nicht mehr auf die Firma verlassen wollen.

    Bei dem Insektenschutzgitter das an die letzten Ziegel kommt und vor die Regenrinne ist nicht hoch genug und an den Ecken auch nicht richtig fest. Hier könnten Insekten, aber vor allem auch kleine Vögel könnten dort eindringen (und da wir dieses Problem im Frühjahr bei unserem alten Dach hatten, habe ich hier wirklich ein mulmiges Gefühl).
    Ausserdem läuft unsere USB nicht in die Regenrinne bzw wir haben kein Traufblech. Allerdings einen ziemlichen langen Abstand von Dachende zur Hauswand.

    Als wir unseren Dachdecker/ Bauleiter auf diese Mängel aufmerksam machen wollten, ist er wutentbrannt von der Baustelle gegangen und hat gesagt er macht einen Baustop und wir sollten ihn doch verklagen. Er würde unser Dach nicht mehr fertig machen bzw die noch ausstehenden Dinge (Kaminverlängerung anbringen, die Ziegel auf dem First korrigieren, da sie in 2 Richtungen laufen) nicht mehr korrigieren.
    Bezahlt haben wir bis auf ein paar Hundert Euro schon alles, ich weiss das war dumm, aber ich kann das jetzt nicht mehr ändern.
    Desweiteren wollten sie noch einen Wasserschaden beheben, den wir im kompletten OG haben, da es in der Zeit als das Dach ab war so geregnet hat, dass die Bitumenbahnen das Wasser nicht abgehalten haben. Den Schaden haben wir von einem Baugutachter festhalten lassen.

    Meine Fragen sind nun:
    - wie gehe ich hier weiter vor? Er hat schließlich auch noch all seine Maschinen hier stehen, gebe ich diese zurück oder behalte ich diese erst mal ein?
    - Muss man vom Dach eine direkte Ableitung mit der Folie in die Dachrinne haben, bzw ein Traufblech?
    - Gerüst wurde seitens Dachdecker organisiert und steht auch nur noch 2 Wochen, allerdings bezweifel ich stark, dass ich 2 Wochen alles behoben wurde (wird).

    Ich muss sagen ich bin momentan ein bisschen ratlos und weiss nicht, wie ich hier weiter vorgehen soll. Baugutachter nochmal kommen lassen und alle Schäden vom Dach aufnehmen? Anwalt einschalten? Dachdeckerinnung einschalten?
    Wäre über jedes Feedback dankbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Mängel an neuem Dach

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2016
    Ort
    Philippsburg
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Beiträge
    36
    Mein erster Weg wäre dann jetzt Anwalt. Dieser wird vermutlich zu einem Gutachter raten. Geht dann alles seinen (mit Sicherheit langen) Weg. Am besten mit dem Dachdecker einigen. Ansonsten halt Rechtsstreit.
    War der ausführende Dachdecker denn in der Innung? Dann da mal nachfragen was machbar wäre...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Heidelberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. (FH)
    Beiträge
    124
    Bild wäre nicht schlecht.

    Ein Insektenschutz gibt es nicht.
    Vogelschutz ja.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2016
    Ort
    Kölleda
    Beruf
    Zimmermeister
    Beiträge
    114
    Hallo Tanja , am besten und einfachsten wäre es , das Gespräch zu suchen , das wäre der schnellste und günstigste Weg .
    Fotos von den "Mängeln" wären nicht schlecht , um beurteilen zu können ob es einer ist oder nicht .
    Und Vögel finden auch zB. Spalten unter/zwischen Ortziegeln oder ahnliches .
    So ein Gutachter wird sich immer auf Fachregeln berufen, auch wenn diese manchmal nicht ausführbar sind ,oder total widersprüchlich.
    Ein Traufblech ist nicht immer notwendig, und die USB muss auch nicht immer in die Rinne geführt werden, ( manchmal auch schwer machbar).
    Das hört sich auch so an als ob Ihr da ein Generalunternehmer beauftragt habt, der Kostengünstig , und nur das notwendige , gebaut hat .
    Wie zb das Traufblech , kann sein muss aber nicht!
    Woher wisst Ihr eigentlich das die Folie an den Dachfenstern falsch angeschlossen ist ?
    Normalerweise ist die Hinterlagskehle / Folienrinne über dem Dachfenster zuständig für die Wasserableitung von evtl-em Wasser auf der USB.
    Vielleicht ist es ja doch richtig gemacht, und Ihr wisst es nur nicht besser. Vielleicht ist der Dachdecker/ Bauleiter deswegen genervt geflohen.
    Da kann evtl auch der Aussendienstmitarbeiter des Dachfensterherstellers weiterhelfen ohne gleich ein Vermögen zu kosten .
    Aber, natürlich ist das keine Art , so mit seinen Kunden umzugehen, das geht gar nicht .
    Ich wünsche euch jedenfalls , das alles gut wird.
    MFG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen