Ergebnis 1 bis 3 von 3

Abdeckungen auf Dach > Ist das Blei? Gesundheitsgefahr?

Diskutiere Abdeckungen auf Dach > Ist das Blei? Gesundheitsgefahr? im Forum Baubiologie auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2016
    Ort
    BW
    Beruf
    ITler
    Beiträge
    2

    Abdeckungen auf Dach > Ist das Blei? Gesundheitsgefahr?

    Hallo,

    ich wohne in einer DG-Wohnung eines Altbauhauses.
    An sämtlichen Fenstern, am Schornstein und an anderen Stellen befinden sich solche grau-weissen Platten, mal mehr, mal weniger "verbogen":



    1) Um welches Material handelt es sich? Ist das wirklich Blei wie mir gesagt wurde?

    2) Nun ist es so, dass ich meine Wäsche an der Außenwand manchmal zum Trocknen aufhänge. Große Wäscheteile wie Bettlaken werden durch den Wind manchmal teilweise auf das Dach geweht und kommen mit diesen Platten in Kontakt. Ich habe nun Angst, dass - wenn es sich um Blei handelt - dieses auf die Wäsche und damit in die Wohnung kommt. Ich hänge lange Wäscheteile mittlerweile nicht mehr draussen auf, habe aber dennoch Angst dass bereits Bleirückstände in meine Wohnung und Habseligkeiten gekommen sind. Kann jemand diese Gefahr einschätzen?

    3) Gibt es eine Möglichkeit, Bleirückstände in der Wohnung festzustellen?

    Vielen Dank schonmal im Voraus!! Mir bereitet da schon lange schlaflose Nächte...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abdeckungen auf Dach > Ist das Blei? Gesundheitsgefahr?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Physikerin
    Beiträge
    1,214
    Blei ist zwar giftig, aber hier wahrlich kein Grund zur Panik!
    Solange Du nicht häufigen direkten Körperkontakt zu Blei hast, brauchst Du Dir da wahrlich keine Sorgen machen. Nur bei Trinkwasserleitungen aus Blei hätte ich da Bedenken. Ich würde auch nicht gerne aus einem Bleibecher trinken.
    Aber in diesem Falle: Das Blei befindet sich ja sogar außerhalb der Wohnung!
    Wenn Du wissen willst, ob es überhaupt Blei ist, so fasse es an und versuche den Rand zu biegen. Ist er recht weich, so handelt es sich wohl um Blei. (Keine Angst: davon bekommst Du auch keine Bleivergiftung. Einfach Hände waschen danach). Dieses Blei hat man früher gerne für Anschlüsse und Übergänge im Dachbereich verwendet. Es eignet sich hierfür hervorragend, weil es weich, sehr gut verformbar und somit anzupassen ist, nicht rostet und sehr sehr lange hält.
    Blei dünstet auch nichts aus und wenn Wäschestücke da mal lose drüberwischen, hätte ich auch keine Bedenken.
    Ich würde mir da wirklich keine Sorgen machen.
    Und Bleirückstände kämen nur in die Wohnung, wenn Du draußen mit einer Feile oder Schleifpapier auf großen Flächen wieder und wieder bei offenem Fenster und ungünstiger Windrichtung herumschaben würdest und der Bleistaub in die Wohnung gerät. Und das ist ja wohl hier definitiv nicht der Fall.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2016
    Ort
    BW
    Beruf
    ITler
    Beiträge
    2
    Corinna,
    vielen Dank für deine objektive und beruhigende Rückmeldung!
    Das lässt es mich schon deutlich entspannter sehen.

    Es ist tatsächlich sehr leicht biegbar, ich hatte das schonmal ausprobiert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen