Werbepartner

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Baustelle sichern

Diskutiere Baustelle sichern im Forum Mein Hausbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2016
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Sozialarbeiter
    Beiträge
    8

    Baustelle sichern

    Tag zusammen,

    ich hoffe einer von euch kann mir weiterhelfen. Demnächst startet unser Hausbau und ich wollte fragen, inwiefern wi die Baustelle sichern müssen, damit wir rechtlich abgesichert sind.

    Reicht hier ein normaler Bauzaun um das Grundstück herum aus?

    Vielen Dank im Voraus,
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Baustelle sichern

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2015
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    freier Architekt
    Beiträge
    71
    Das würde ich mal deinem Bauleiter überlassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,148
    Sicher?
    In erster Linie haftet der Bauherr, er kann jedoch die Sicherung auch auf andere übertragen. Frage des Vertrages
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Lichtenau
    Beruf
    Projektleiter
    Beiträge
    94
    Ein geschlossener Bauzaun reicht im Normalfall aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Tiefbauunternehmer
    Beiträge
    240
    Der Bauzaun gehört, einschl. der Verantwortung für dessen Standsicherheit, etc. in die Ausschreibung des Hochbauunternehmers. Schäden und Unfälle i.V. mit diesen bekloppten Zäunen sind nicht selten und im Grunde kann niemand dafür sorgen, dass nichts passiert, wenn er nicht Tag und Nacht vor Ort ist.

    Und selbstverständlich müssen sämtliche Risiken vom Bauherrn zusätzlich versicht werden.

    Die paar Hunderter, die man für solch einen Bauzaun bezahlt, sind den Ärger und den Aufwand nicht wert. Und noch dazu zahlt man als Bauherr meist mehr Miete für den Zaun, als man zahlen würde, wenn der Unternehmer ihn lieft und aufbaut. Die Füße sind saumäßig schwer, müssen ständig hin und hergestellt werden, der Zaun muss geschlossen sein, eigentlich mit Verbindern verschraubt ...
    Hinzu kommen eventuelle Auflagen für Verkehrssicherung, darüber müsste man was in der Baugenehmigung finden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    geruestbauer
    Gast
    @MarkBerlin. Gebraucht kannst du mit 15-20 Euro pro lfd mtr rechnen. Kunststofffüße und Schellen eingerechnet. Je nach Grundstücksgröße kann das 1.500 bis ..... Euro kosten. Nachteil: Private Bauherren verfügen meist nicht über geeignete Transportmöglichkeit. Vorteil: Nach Beendigung kannst du ggf alles verlustfrei weiterverkaufen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2017
    Ort
    berlin
    Beruf
    headhunter
    Beiträge
    1
    Danke für die Info
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    12.2016
    Ort
    Ruhrgebiet | Münsterland
    Beruf
    Ordnungshüter
    Beiträge
    6
    Guten Morgen!
    Es bietet sich an, an dieser Stelle kurz einzuhaken. Mache mir genau darüber gerade Gedanken.
    Wir kaufen kommende Woche ein Grundstück. Noch ist nicht abzusehen, wann Baubeginn sein wird. Vermutlich Richtung April / Mai. Hängt aber auch stark davon ab, wie lange wir für die die ersten Ausschreibungen brauchen (Bau mit Architekt über alles LP).
    Ab wann muß ich denn für eine Sicherung des Grundstücks sorgen? Vor Baubeginn, obwohl ich Eigentümer bin, kann da ja nichts passieren. Und dann?
    Kümmer ich mich oder empfiehlt es sich eine der beteiligten Firmen damit zu beauftragen?

    Darüber hinaus: was benötige ich wann an versicherungen?

    Danke für eure Tipps.

    Gruß,
    Sebastian


    Gesendet von iPad mit Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    eppingen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    2,482
    für ein Grundstück gibt es eine Versicherung. Ich kann nicht mehr sagen wie sie heißt,
    aber sie sichert ein unbautes Grundstück ab. Es geht z.B. darum, dass da jemand drüberläuft und
    über einen Maluwurfhügel stolpert und sich was bricht.
    Die koset vielleicht 5€.
    Ob man das braucht oder nicht, ist schwer zu sagen. Hätte der Fußbrecher auf´s Grundstück gedurft?
    Der potentielle Ärger war mir zu groß und die paar Euro waren es mit Wert.

    Während der Bauphase wird es schwieriger. Ich würde aber stark differenzieren was, wo gebaut wird.
    Eine Baugrube nahe am Grundstück des Nachbarn mit 5 Krabbelkindern ist was anderes wie
    ein Fertighaus auf dem eigenen Bauernhof ohne Nachbarn.

    Grundsätzlich ist man mit Zaun immer auf der besseren Seite, man muss aber auch jeden anweisen den Zaun zu schließen. Das ist das größere Problem.
    Beim Bauernhof würde ich mir den Zaun sparen und bei den 5 Nachbarkindern sicher nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen