Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Keller als "OrangeWanne"

Diskutiere Keller als "OrangeWanne" im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    gerdk
    Gast

    Keller als "OrangeWanne"

    Hallo zusammen,
    Mein Kelleraushub steht und wir wollen diesen als "OrangeWanne" von Readymix ausführen lassen. Jetzt bin ich am grübeln, ob wir auch den nicht isolierten Keller außen und unter der Bodenplatte isolieren wollen. Eigentlich bin ich schon willens das zu tun. Hier kommt wohl nur Foamglas und Styrodur in Frage. Die Aussenwände haben ein Stärke von 24 cm - die BoPla von 25 cm.

    So, jetzt die Fragen an die Experten:
    - Kann ich für die BoPla das Styrodur auf einer Sauberkeitsschickt aus schotter legen?
    - Styrodur gibts 3050, 4000 und 5000 - was brauch ich für ein EFH mit 11 x 10 Meter und zwei Vollgeschossen mit Pultdach?
    - Hab hier öfters gelesen, dass man die Wanne dann doch nochmal mit Bitumen anstreicht, um die Poren zu verschliessen. Ja oder Nein?
    - Falls ein Bitumenanstrich gemacht wird, kann ich dann gleich die Styrodurplatten drauf drücken und am nächsten Tag verfüllen (keine Durchtrocknung), quasi zwei Gänge in einem Gang machen?
    - Braucht es zwingend den Voranstrich? Wenn ja mit was?

    Danke für eure Meinungen....

    Gruß
    gk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Keller als "OrangeWanne"

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Eine Möglichkeit wäre auch noch, die Bodenplatte mit Misapor zu dämmen . Dann aber bitte mit Bildern und genauen Infos, ich brauche das mal für meine eigenen Bauvorhaben aber keiner hier rückt mit Infos raus .

    Gruß Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    914

    Misapor, Styrodu und Herr Meyer?

    Hoi Gerd,

    Aushub steht? Und die Planung net?
    Oder wird mal schnell da und dort a bissle was geändert? Was ist Statik oderso?

    Klasse...

    Wie die "Styrodurplatten" geklebt werden und wie die Abdichtung, falls erforderlich (sorry bin nur Gipser)ausgeführt wird (und mit welchen Materialien), dazu gibts Herstellerempfehlungen. z.B. bei www.quick-mix.de


    MfG Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    gerdk
    Gast

    Daumen hoch misapor - auch nicht schlecht... aber kostet...

    @HPF: Infos zu Misapor und dem Aufbau unter...

    http://www.misapor.ch/ger/hoch_therm.php#

    aber wenn ich mal rechne 12m x 11m x (ca.) 0,45m (höhe der Misapor unverdichtet) = 59,4 m3 x 83 EUR/m3 = 4930 EUR !!!!

    Respekt - der Quadratmeter Styrodur ist da wesentlich günstiger - oder hab ich mich jetzt verrechnet.

    @Michael: Bei Quick-Mix find ich nix !!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von gerdk
    Hallo zusammen,
    Mein Kelleraushub steht und wir wollen diesen als "OrangeWanne" von Readymix ausführen lassen. Jetzt bin ich am grübeln, ob wir auch den nicht isolierten Keller außen und unter der Bodenplatte isolieren wollen. Eigentlich bin ich schon willens das zu tun. Hier kommt wohl nur Foamglas und Styrodur in Frage. Die Aussenwände haben ein Stärke von 24 cm - die BoPla von 25 cm.
    Wat denn, is der Bagger schon wech? Dann wird das Haus halt 10 cm höher, oder wie

    So, jetzt die Fragen an die Experten:
    - Kann ich für die BoPla das Styrodur auf einer Sauberkeitsschickt aus schotter legen?
    Im Prinzip ja. Bloss das Schotter keine Sauberkeitsschicht ist!
    - Styrodur gibts 3050, 4000 und 5000 - was brauch ich für ein EFH mit 11 x 10 Meter und zwei Vollgeschossen mit Pultdach?
    Sagt Ihnen Ihr Statiker
    - Hab hier öfters gelesen, dass man die Wanne dann doch nochmal mit Bitumen anstreicht, um die Poren zu verschliessen. Ja oder Nein?
    Nutzungsabhängig. Mal die Suchfunktion nutzen
    - Falls ein Bitumenanstrich gemacht wird, kann ich dann gleich die Styrodurplatten drauf drücken und am nächsten Tag verfüllen (keine Durchtrocknung), quasi zwei Gänge in einem Gang machen?
    - Braucht es zwingend den Voranstrich? Wenn ja mit was?
    Sagt Ihnen der Anwendungstechniker des Herstellers

    Danke für eure Meinungen....

    Gruß
    gk
    Meine Meinung: Denn sie wissen nicht, was sie tun
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    gerdk
    Gast

    keine Panik...

    langsam.... der Aushub ist natürlich noch nicht gemacht!!! Sorry, da hab ich mich wohl a bisserls schief ausgedrückt.

    @MichaelG: Danke. Werbung ist des noch net - es fehlen die Bilder... ;-)))

    @Ralf: Danke. Wer mir alles was sagen kann weiss ich auch. Nur bekomm ich da meistens auch verschiedene Meinungen zu hören und da ich von dem Forum sehr viel halte (hab gestern nacht wieder bis 1 gelesen) wollte ich auch eure Meinung hören.

    Ich bin mir durch die ganzen Beiträge net so ganz sicher, was denn jetzt das tollste ist. Die einen sagen, BoPla von aussen dämmen, dann sagen wieder welche "ne ne neee... von innen ist des viel besser".
    Dann gibts wieder Beiträge in denen steht das Styrodur unter der BoPla wohl eine "gewisse Halbwertszeit" hat und somit sowieso nix taugt (wobei mir das physikalisch auch ein kleines Rätsel ist, wenn der Keller im nassen bzw. feuchten Erdgrund steht).

    So, mal ausführlich. Im geplanten Keller soll ein Waschraum, ein Vorratskeller, ein Heizungs-/Technikkeller und ein grosser Hobby/Partyraum. Letzterer soll mit einer Fussbodenheizung ausgestattet werden, die bei Bedarf aktiviert wird. Dann will ich mich natürlich nicht zu Tode heizen. So, dass war die Nutzung.

    Jetzt bin ich nach meiner nächtlichen Forumstudie soweit, dass ich doch eher
    - die BoPla von innen gegen eindringende Fechte abdichte (da bin ich mir noch net so sicher...)
    - auf der BoPla eine Dämmung anbringe
    - die Aussenände gegen eindringende Fechte abdichte a la http://www.deitermann.de/pdf/sy/ba/ka1sy4.PDF
    - die Aussenwände mit einer Wäremdämmung Styrodur 80 mm versehe

    So, dann sollte auch eine "hochwertige" Nutzung der Kellerräume später ohne weiteres möglich sein. Und falls mir die Dämmung der Aussenwände zu niedrig ist, dann kann ich ja im "Hobbyraum" immer noch eine Dämmung von innen an die Wand machen.
    Die minimale Wärmebrücke im Bereich der unteren Ecken nehme ich dann halt in Kauf.

    Hat jetzt jemand noch einen Tipp (bin ja für jeden Hinweis dankbar) ob das so "Best practise" bzw. ok ist (ich weiss ja das eine rundum Dämmung von aussen das allerbeste ist... ;-)))
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Platz und Keller aus EK zahlen und dann...
    Von hausanjo im Forum Architektur Allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.07.2007, 12:37
  2. Feuchtigkeit Erscheinungen im Keller.
    Von memo26 im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.11.2005, 15:09
  3. Keller nachträglich Wohnraum
    Von Martin22 im Forum Mauerwerk
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.05.2005, 00:39
  4. Gründung, Keller, Drainage
    Von Karl-Heinz im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 04.09.2004, 16:33
  5. Fragen zum Keller und G200S4
    Von Stephan K. im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.06.2004, 18:46