1 FI für 140qm Haus - Mangelschreiben an BT ok?

Diskutiere 1 FI für 140qm Haus - Mangelschreiben an BT ok? im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Forumsexperten und Mitleser, wir haben beim Falschanschluß einer Lampe (Asche auf mein Haupt) komplett im Dunkeln gestanden, da der FI...

  1. Hasenbau

    Hasenbau

    Dabei seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemtester
    Ort:
    Hessen / Taunus
    Hallo Forumsexperten und Mitleser,

    wir haben beim Falschanschluß einer Lampe (Asche auf mein Haupt) komplett im Dunkeln
    gestanden, da der FI ausgelöst hatte - wir haben nur 1 FI fürs ganze Haus! :eek:
    Leider hat unser Baugutachter anscheinend vergessen, bei der schon gewesenen
    Hausabnahme einen genauen Blick auf die Elektroanlage zu werfen (und wir auch)....
    Ok, mit 2 Bädern und Außensteckdosen sowie einem Passus in der Baubeschreibung, daß
    Bäder separat abzusichern sind, war ich schon ziemlich sicher, daß schriftliches Aufzeigen
    eines Mangels nebst Behébung nötig und sinnvoll ist (besonders auch wegen des
    Sicherheitsaspektes, durchs dunkle Haus zu tappern (und den Fehler eingrenzen zu
    müssen...))
    Auch die anwendbaren DINs 18015-1,2 sowie TAB2007 scheinen mir recht zu geben, oder??

    Die Meinungen zu der nötigen/sinnvollen Anzahl der FIs im Haus variieren in den Diskussionen
    hier doch ziemlich.
    Daher meine Frage ob Ihr zustimmen könnt, daß der BT in diesem Fall nachbessern muss
    bzw mein Mängelschreiben auch sinnvoll ist?


    Danke :)

     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 20. Oktober 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Um die Frage, ob min. 2 RCD nötig sind, zu beantworten, müste man was über Baujahr (ggf. auch Baubeginn) wissen.
    ABER:
    Nachtraglich ist sowas meist reiner Formalismus, weil die Anlage nicht entsprechend geplant und aufgeteilt wurde.
    Was nützt es, wenn der zweite RCD jetzt das OG und den Flur abdeckt und Ihr im Falle eines Falles die Treppe tropsdem im Dunkeln runterrollert.
    Dazu hätte man im Vorhinein z.B. die Steckdosen und den Flur auf einen RCD und die Zimmer auf einen anderen legen müssen.
    Dann hab ich entweder vom Flur ODER aus den Zimmern zumindest noch ein Schummerlicht.
    Also erstmal prüfen, WAS Euch ein 2. RCD überhaupt bringen kann.

    Und auch mal prüfen, zwischen welchen Sicherungen (Abschaltstrom) der RCD hängt.
    Ich kriege fast alle BT hier in der Region dran, weil die Elis nicht rechnen können.
    Haupt-/Vorsicherung 63 A, RCD max. 40A, nachgeschaltet mehr als 2 Automaten a 16 A = Laststrom ÜBER den RCD von > 40 A möglich.
    Mein Gott, was haben sich die Elis schon ausgedacht, um das gesundzubeten. Geschafft hats bisher noch keiner.

    MfG
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Werden bei Euch keine SLS eingesetzt? Bei uns hängen fast immer 35A SLS vor dem Zähler, zumindest im EFH Bereich.

    Eine komplette Hütte auf einen RCD zu legen ist Unsinn pur, aber leider tägliche Praxis. Zitat: "Dat Ding kost Geld". :mauer

    Gruß
    Ralf
     
  5. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    für's "müssen" müsste nichtmal die Lampe am FI hängen. Aber Lampe wie Steckdose im Raum wird wohl am selben Stromkreis hängen und somit ist eh nix anderes möglich. Soweit ich weis, müssen theoretisch nur alle zugänglichen Steckdosen am FI hängen - und da reicht "theoretisch" auch einer fürs Haus. Das "sinnvoll" kannst dir hinterher wahrscheinlich in den Hintern stecken, wenn es davor nicht ausdrücklich so verlangt wurde.

    Ich hoffe beim "müsse" für den FI nicht zu falsch zu liegen. So habs ich nachgelesen und vom Eli auch gesagt bekommen.

    Eingebaut hab ich 3, kostet nicht die Welt, mehr braucht aber zuviel Platz im Schrank und ein größerer kostet Geld^^
     
  6. Hasenbau

    Hasenbau

    Dabei seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemtester
    Ort:
    Hessen / Taunus
    Baubeginn war September 2007, Baugenehmigung Frühjahr 2007.
    Zu den Sicherungen kann ich keine detaillierteren Angaben machen, bin grad
    nicht im Haus...
    Der Eli-Monteur meinte, nachträglich ginge schon, am Verteilerkasten dann halt (?)
    und er habe nur die neue Verordnung eingehalten, nach der alle Laienstromkreise
    einen FI bzw RCD brauchen. Das verhindert m.E. aber nicht, mehr als einen einzubauen.
    Und seperate Absicherung der Bäder wär ja schonmal was....
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 20. Oktober 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Doch - und früher Schmelzsicherungen. Aber IMMER mit 63 A.
    Kenne ich hier in und um H nicht anders. In H meines Wissens sogar eine FORDERUNG des EVU - die 63 A.

    MfG
     
  8. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    aber der baut doch nicht einfach mal so mehr ein, als im Auftrag steht...
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 20. Oktober 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Meinst ernsthaft, der BT/GÜ ist so blöd, die Anzahl der Automaten im Vertrag anzugeben?
    Da steht dann ......Verteilung einschl. aller gem. den Anschlußbedingungen und tech. Vorschriften NOTWENDIGEN Sicherungseinrichtungen......
    :D
    Und der liebe Eli darf sparen, was immer er meint, unbemerkt weglassen zu können.
    Und kommt in über 90 % der Fälle damit durch. :mauer
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    EnBW sieht das etwas anders -> "entsprechend der Anschlußleistung".
    Aber wozu etwas vereinheitlichen wenn man´s auch kompliziert machen kann. :biggthumpup:

    Gruß
    Ralf
     
  11. Sachse

    Sachse

    Dabei seit:
    15. März 2008
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateuer
    Ort:
    Westsachsen
    Man hat immer die NH Sicherungen im HAK und dann die HAuptleitungsautomaten im Zählerschrank.
    Die Envia drückt aber keine 63A NHs mehr rein, da gibts nur noch was mit 40A hab aber die genaue größe nicht im Kopf. Wünsche nach 63A werden normalerweise freundlich angehört und dann ignoriert.

    Zum Thema RCD, 1 RCD is zu wenig und was kostet so ein Teil schon?
    Da liegste über den Daumen gepeilt mit Einbau vielleicht irgendwo bei 55-60€ .

    Aber wen wunderts? Beim Elektriker wird ja eh immer zuerst gespart. Ein Haus für 250000 flocken bauen und da jammern weil bei die Elektrik net optimal is.
     
  12. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Trotzdem bezahlt den kein Eli freiwillig aus der eigenen Tasche.
     
  13. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    1RCD für ein ganzes Haus halte auch ich für etwas dürftig. Allerdings sehe ich das im Dunkeln stehen nicht so tragisch. Ichs ehe es eher aus der technischen Seite. Wir hier in AT sichern eine 40A RCD mit 25A ab. Ud alleine das zwingt ja schon fast eine 2. RCD einzubauen, der wiederum mit 15A vorgesichert ist.
    Natürlich gibt es auch ander gründe mehrere RCD einzubauen (wie z.B.: eigener RCD für Kühlgeräte / EDV usw.)

    Wie gesagt ich halte das Argument, dass man im Dunkeln steht nicht so tragisch. Fehlauslösungen eines RCD kommen so gut wie überhaupt nicht vor. Wenn er auslöst, dann hat es auch seinen Grund. Und hier sind es zu 90%, wenn der liebe Hausherr selbst an der Elektrik rumschraubt wie in diesem Fall.
     
  14. Dieter70

    Dieter70

    Dabei seit:
    13. Mai 2008
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Köln
    2 Fi pro Wohnung sind imho ein muss: Selbst bei Wohnungsgesellschaften wo jeder Cent rumgedreht wird, bestehen wir darauf, selbst wenn wir das irgendwie subventionieren: Der Grund ist einfach: Löst der Fi aus, und die komplette Bude ist Dunkel, darf man als zuständige Notdienstfirma auch des nachts zum Mieter rausfahren. Ist noch Licht vorhanden, lässt sich mit gutem zureden die reperatur/Fehlersuche auf den nächsten Morgen vertagen.
     
  15. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell

    Also wegen irgendeinem Notdienst lege ich meine elektrische Anlage nicht aus. Wenn ich des Nächtens einen Fehlerstrom habe, schalte ich nacheinander die LS (1+N polig) aus, bis ich wieder Strom habe, und suche am nächsten Tag den Fehler.

    Die meisten Auslösungen passieren bei Arbeiten am Stromnetz. Gerade bei 1poligen LS wundern sich immer wieder viele, warum beim Ausfädeln der Drähte aus einem Lampengehäuse der RCD fliegt. Habe ja eh den LS ausgeschaltet.
     
  16. Hasenbau

    Hasenbau

    Dabei seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemtester
    Ort:
    Hessen / Taunus
    Könntest Du das bitte mir Eli-Laien erklären? ich habe noch einige Lampen aufzuhängen ;)


    Allgemein zum Thema RCD kostet nix: 5 RH und 9 Wohnungen, da sind es dann schon 14x60€
    wo der BT sparen will - und der will! (wir haben schon 10Minuten über 5cm nicht verputzte Putzschiene diskutiert...)
     
  17. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Hier mal nachlesen.
    :28:

    Grüsse
    Jonny
     
  18. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nur daß die schönen 1+N-LS in D überhaupt nicht üblich sind. Selbst in A soll es Gegenden ohne geben...
     
  19. maxxwill

    maxxwill

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektromeister
    Ort:
    Freiburg
    Hallo
    mein Beitag
    "" Nach der DIN VDE 0100-410, die am 01.06.2007 erschien, müssen alle Steckdosenstromkreise bis 20A, die für die Benutzung durch Laien oder zur allgemenen Verwendung vorgesehen sind , mit einem FI/RCD <=30mA geschützt werden.
    Ausnahme: Steckdosen für bestimmte Verbraucher (Kühlschrank...), dies müssen dann aber entsprechend gekennzeichent werden!!
    über die anzahl der RCDs hab ich nichts gelesen,
    somit meiner meinung nach kein fehler.
    Hätte man es anderst machen können ? sicher nur will es dann keiner Bezahlen

    bis dann maxx
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Hallo,

    nach einen firmenprospekt von Siemens möchte man nach dem März 2009 am liebsten vor jeder einzelnen Steckdose einen RCD vorsehen.
    Ob da der Wunsch des Umsatzes hier vorgeherscht hat, sei mal hintenangestellt.

    Aber ein einziger RCD ist nach 2009 mit Sicherheit zu wenig.
    Heute ist ja noch eine Übergangssituation. Da geht es auch mit weniger.
    Ein einziger RCD für eine Wohnung ist allerdings nach meiner Vorstellung :Baumurks

    Gruß
    pauline
     
  22. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Mehr noch:

    Entgegen der Auffassung von maxx ist ein einziger (Sammel-) FI pro Anlage heute schon normwidrig!
    Die DIN verlangt nämlich, daß bei Auslösen eines FI eben NICHT die gesamte Anlage mit abgeschaltet wird.
    Und genau das wäre bei EINEM Sammel-FI der Fall.

    Diese Regelung ist schon etwas älter, hat also NICHTS mit der angeführten FI-Pflicht für Steckdosenkreise zu tun.

    Im Übrigen ist die dortige Ausnahmeregelung mit äußerster Vorsicht zu genießen.
    Die Auslegung von maxx, daß es genügen würde, nicht FI-geschütze Steckdosen einfach nur zu kennzeichnen ("Nur für Kühlschrank") ist nach allgemeiner Lesart falsch!
    Es müßte schon anderweitig sichergestellt sein, daß Laien dort nicht doch "versehentlich" andere Betriebsmittel anschließen. Wie dies zu geshehen hat, ist umstritten. Möglicherweise durch Verwendung anderer Steckdosen, z.B. Typ TERKO. Aber dann sollte man besser gleich nen Festanschluß vorsehen (z.B. über ne Herdanschlußdose).
    Noch besser natürlich, einfach alles über (mehrere) 30mA-FI zu schützen und die Ammenmärchen von den ständigen Fehlauslösungen ins den Orkus zu verbannen!
    Dort gehören sie nämlich hin. Das kann Dir jeder bestätigen, der in einem TT-Gebiet wohnt. Dort war seit Jahrzehnten der eine Sammel-FI Standard, seit vielen Jahren in der Version 30mA. Fehlauslösungen? Fehlanzeige!
    Zu Auslösungen kommt es praktisch nur bei Fehlern. Und dafür ist der FI ja da!

    Außerdem:
    Im Zweifel ist ein verdorbener Kühlschrankinhalt immer noch viel besser als ne abgebrannte Bude oder ein totes Kind...
     
Thema: 1 FI für 140qm Haus - Mangelschreiben an BT ok?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fi fürs ganze haus

Die Seite wird geladen...

1 FI für 140qm Haus - Mangelschreiben an BT ok? - Ähnliche Themen

  1. Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?

    Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?: Hallo! Wir sind frischer Eigenheimbesitzer - Baujahr 1979. Nun ist uns beim renovieren aufgefallen, dass alle Außenwände "hohl" klingen. Es...
  2. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...
  3. Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters

    Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters: Erstmal Hallo (bin neu und Laie) Ich möchte ein Haus Bj 1928 mit damaliger Baugenehmigung anbauen. Das Haus steht allerdings nach einem neueren...
  4. Aufsparrendämmung, tlw. Sichtdachstuhl, Hellhörigkeit im Haus???

    Aufsparrendämmung, tlw. Sichtdachstuhl, Hellhörigkeit im Haus???: Hallo zusammen, ich möchte gerne in einen 3/4 Jahr anfangen zu bauen. EFH, Bungalow, 160qm, 2 Satteldächer, 3 Giebel. Im Wohnzimmer mit Essbereich...
  5. Grundstrücksbreite 20m - Haus + Doppelgarage - Niedersachsen

    Grundstrücksbreite 20m - Haus + Doppelgarage - Niedersachsen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und überlege gerade mir ein Grundstück zu kaufen. Im Anhang schicke ich euch einen Teil des B-Plans sowie den...